unbekannter Gast

Martin Krusche

„Wir sind Ikarier“#

Ein Input zum Symposium „Kulturgeschichte in Bewegung: Das Fahrrad“#

Freitag, 20.04.2018, 18:30 Uhr
KUNSTHALLE GRAZ, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 42 a, 8010 Graz

Bild 'cover'

Überlegungen zum Aspekt „Der Geist des Transports“:

  • Wir sind (laut Virilio) anfangs alle Passagiere im Leib unserer Mütter.
  • Es erwuchsen drei Grundsituationen: Tragen, schleifen, fahren.
  • Es heißt, die Kombination von Rad und Achse sei durch die Töpferscheibe angeregt worden.
  • Es dauerte Jahrtausende, um aus dem Grabstock einen effizienten Pflug zu entwickeln.
  • Vom Laufrad zum Safety ging es sehr viel schneller.
  • Technische Lösungen, um die Ausbeute an Körperkraft zu optimieren.
  • Der Dämon Geschwindigkeit.
  • Ovid beschreibt Ikarus nicht als athletischen Himmelsstürmer, sondern als verspieltes Kind.
Reflexionen auf dem Weg zu Martin Krusche: Die Gefolgschaft des Ikarus, einer Station zum Projekt „Die Quest III“ im Kontext Der Geist des Transports („Mythos Puch V“)

Geladene Diskussionsgäste: Vertreter*innen von Critical Mass, Dipl. Mus. Christine Braunersreuther(Kultursprecherin KPÖ), Martin Krusche (Autor, Kuratorium für triviale Mythen), Heidi Schmitt (Obfrau Radlobby ARGUS Steiermark), Dipl.-Ing. Helmut Spinka (Abteilung für Verkehrsplanung, Radverkehr), Moderation: Elisabeth Saubach, MA und Iris Kasper, BA. Eine Veranstaltung von contemporarycollectivegraz.at