Erasmus von Handel

Erasmus Freiherr von Handel (Hof-Atelier Adèle, um 1900)

Erasmus Sigmund Hugo Freiherr von Handel (* 1. Juni 1860 auf Schloss Mirskofen bei Landshut, Bayern; † 6. Juni 1928 in Salzburg) war ein österreichischer Beamter und Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf

Erasmus von Handel besuchte das Theresianische Gymnasium in Wien und studierte dann Jura an der Universität Wien. Er trat 1882 als Beamter bei der Statthalterei Triest in den Staatsdienst und wechselte 1889 in das Ministerium des Inneren. Von 1902 bis 1905 war er Statthalter von Dalmatien, von 1905 bis 1916 Statthalter von Oberösterreich. 1916/17 war er Innenminister, ab 1917 war er Mitglied des Herrenhauses. 1917/18 war er wieder Statthalter von Oberösterreich, 1918/19 Mitglied der Provisorischen Landesversammlung.

Erasmus von Handel war verheiratet und hatte zwei Kinder.

Ehrungen

Literatur

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Emil David von Rhonfeld Statthalter (Landeschef) des Kronlandes Königreich Dalmatien
1902–1905
Nikola Nardelli
Arthur Bylandt-Rheidt Statthalter (Landeschef) des Kronlandes Erzherzogtum Österreich ob der Enns
1905–1916
vakant
(dann Rudolf Meran)
 ? Minister des Inneren im Reichsteil Cisleithanien
1916–1917
 ?
Rudolf Meran Statthalter (Landeschef) des Kronlandes Erzherzogtum Österreich ob der Enns (2.)
1917
---
(Johann Nepomuk Hauser, Landeshauptmann)