Große Krems

Große Krems
Kamp krems.png
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Waldviertel, Österreich
Flusssystem Donau
Abfluss über Donau → Schwarzes Meer
Quelle Kl. Krems bei Scheib, Gemeinde Kirchschlag,
Gr. Krems bei Bad Traunstein im Weinsberger Wald
48° 23′ 56″ N, 15° 6′ 46″ O48.39879415.112753
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung Unterhalb Stausee Altenwörth (Donau)48.38521415.842028Koordinaten: 48° 23′ 7″ N, 15° 50′ 31″ O
48° 23′ 7″ N, 15° 50′ 31″ O48.38521415.842028
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/LÄNGE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Kleinstädte Krems an der Donau, AltenwörthVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Krems ist ein Fluss im Waldviertel im nördlichen Niederösterreich, Große Krems steht für den ganzen Fluss oder seinen einen Quellfluss, der andere ist die Kleine Krems. Die Krems mündete ursprünglich bei Krems an der Donau in die Donau, im Zuge des Baues des Donaukraftwerkes Altenwörth wurde die Mündung gemeinsam mit der des Kampes aber nach Altenwörth verlegt.

Im Oberlauf fließen beide Krems durch die raue Granitlandschaft des Waldviertels, wichtigere Orte sind Großreinprechts an der Großen, und Kottes an der Kleinen Krems. Im Unterlauf ist die Krems das Rückgrat des Weinbaugebietes Kremstal, passiert Senftenberg und fließt nach dem Austritt aus dem Granit- und Gneishochland (Böhmische Masse) bei Krems durch das Tullnerfeld.

Unterhalb der Burg Hartenstein, am Zusammenfluss der Quellflüsse, findet sich die aus dem Ufer gewaschene Gudenushöhle, die in der Steinzeit bewohnt war.

Siehe auch

Nicht zu verwechseln ist dieser Fluss mit dem oberösterreichischen Fluss Krems, der in die Traun mündet.

Weblinks