Liste der denkmalgeschützten Objekte in Stotzing

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Stotzing enthält die fünf denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Stotzing. Alle Objekte wurden per Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Pfarrhof, ehem. Servitenkloster Datei hochladen Pfarrhof, ehem. Servitenkloster
ObjektID: 27155
Status: § 2a
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Stotzing
GstNr.: 192
Ein zweigeschoßiger Bau der nach der Zerstörung im Zusammenhang mit den Türkenkriegen 1760 neu errichtet wurde.[2]
Figurenbildstock, Ecce Homo Datei hochladen Figurenbildstock, Ecce Homo
ObjektID: 27157
Status: § 2a
Lorettostraße 1
Standort
KG: Stotzing
GstNr.: 225/1
Ein Erbärmdebild auf Pfeiler aus der 17/18. Jahrhundertwende.[2]
Ehem. Wallfahrtskirche hl. Johannes d. T. Datei hochladen Ehem. Wallfahrtskirche hl. Johannes d. T.
ObjektID: 27154
Status: § 2a
Kirchenplatz
Standort
KG: Stotzing
GstNr.: 189
Nach der Zerstörung im Zusammenhang der Türkenkriege wurde die Kirche 1743 in ihrer heutigen Form als hochbarocker Zentralbau wieder aufgebaut. Der Säulenaltar wurde von Elias Hügel errichtet und stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.[2]
Flur-/Wegkapelle, Auffindungskapelle Datei hochladen Flur-/Wegkapelle, Auffindungskapelle
ObjektID: 27156
Status: § 2a
Lorettostraße
Standort
KG: Stotzing
GstNr.: 597/2
An der Straße nach Loretto (angeblich der Ort der Wiederauffindung des vor den Türken vergrabenen Gnadenbildes). Ein kleiner Nischenbau mit der Steinfigur Madonna mit Kind aus dem 18. Jahrhundert.[2]
Figurenbildstock, Immaculata Datei hochladen Figurenbildstock, Immaculata
ObjektID: 27158
Status: § 2a
Lorettostraße
Standort
KG: Stotzing
GstNr.: 2016
Eine Immaculatasäule, die mit 1756 datiert ist.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Stotzing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. a b c d Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Burgenland, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, 2. Auflage
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing