Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Talk#

von H. Maurer, Februar 2017

Talk ist ein monoklines gesteinsbildendes Mineral.#

D.h., es gehört zum monoklinen Kristallsystem, einem der sieben Kristallsysteme in der Kristallographie. Es ist ein Magnesiumsilikathydrat und der weichste Rohstoff der Welt. Mit dem Härtegrad „1" ist es ein Referenzmineral auf der Mohs'schen Härteskala. Die besonderen Eigenschaften von Talk sind die plättchenartige Struktur, die wasserabweisende Wirkung und die chemische Stabilität. Diese einzigartigen und sehr nützlichen Eigenschaften ermöglichen durch prozesstechnische Aufbereitung und intelligente Lösungen in vielen Bereichen. Talk- und Leukophyllitprodukte tragen dazu bei, viele industrielle Herstellungsprozesse und und Endprodukte zu verbessern.

Da sich Talkstein häufig fettig oder seifig anfühlt, wird er im allgemeinen Sprachgebrauch auch „Speckstein" genannt. Er wurde vor allem im 19. Jahrhundert zur Herstellung von feuerfesten Steinen zur Auskleidung von Hochöfen verwendet.

Heute werden vorwiegend Mahlprodukte für die Papier-, Kunststoff- und Farbenindustrie hergestellt, in geringem Ausmaß Schnittsteine für Öfen u.a.

Anwendungsbereiche für Talk#

Talk
Tal-Aggregat
Foto: Raike 2009, Wikicommons, unter CC BY-SA 3.0
Talk wird als Träger- oder Füllstoff verwendet. Ohne es zu wissen, berühren wir ständig Gegenstände, die Talk enthalten oder die mit Hilfe von Talk hergestellt wurden.

Was kann Talk?#

  • Farben und Lacke werden witterungsbeständiger und ergiebiger beim Farbauftrag
  • Kunststoffteile in Autos werden hitzebeständiger, fester und recyclingfähig
  • Die Brenntemperatur bei der Herstellung von Keramik sinkt
  • Bei der Wiederaufbereitung von Altpapier werden Harze gebunden, die Produktion läuft reibungslos
  • Kosmetische Produkte bekommen seidige Eigenschaften, Duftstoffe werden gut transportiert
  • Das Verkleben von Kaugummi oder Süßigkeiten wird verhindert
  • Gummi kann besser verarbeitet werden, die UV-Beständigkeit wird verbessert
  • Die Flammbarkeit von Dachbahnen wird verbessert
  • und vieles mehr!

In der Steiermark wird Talk in Rabenwald im Tagbau und in Weißkirchen in der Grube gewonnen; den Betrieben sind Mahlwerke angeschlossen, die aus Talk und anderen Mineralien Mineralmehl herstellen. Der Abbau in Lassing wurde nach dem Grubenunglück 1998 eingestellt.

Am Rabenwaldkogel Rabenwald sind etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. #

Hier werden auf einer Fläche von 35 Hektar jährlich bis zu 100.000 Tonnen Talk abgebaut. Die Lagerstätte enthält Chlorittalk, der zu gleichen Teilen aus Talk und Chlorit besteht.

Beide Mineralien sind Schichtsilikate und daher sehr weich, haben eine plättchenartige Struktur und sind wasserabweisend. Die Lagerstätte liegt am Rabenwaldkogel, einem großteils bewaldeten Mittelgebirgsrücken zwischen 940 und 1190 m Seehöhe.

Talk ist nicht gleich Talk: Jedes Vorkommen auf der Erde hat seine eigene Geologie, die sich vor Millionen Jahren gebildet hat. Als natürlicher Rohstoff kommt Talk meistens in Kombination mit mindestens einem anderen Rohstoff vor. Ein häufiger Begleiter ist Chlorit mit ähnlichen strukturellen und chemischen Eigenschaften. Talk wird auch häufig in Kombination mit Dolomit und Magnesit gefunden.

Obwohl Talk immer lamellar ist, variiert die Plättchengröße von einer Lagerstätte zur anderen. Kleine Kristalle ergeben ein kompaktes, dichtes Gestein, bekannt als mikrolamellarer Talk. Große Kristalle fächern sich in papierblattartige Aggregate auf und sind als makrolamellarer Talk bekannt. Jede Talksorte hat eine einzigartige Mineralogie und Morphologie und bringt spezifischen Nutzen für eine bestimmte Anwendung. Zumeist denken wir an ein weißes Gestein, wenn wir vom Talk sprechen. Doch Talk kann auch grau, grün, blau, pink oder sogar schwarz sein.

Bereits im 9. Jahrhundert wurde Talk vom Rabenwald auf den römischen Salzstraßen nach Venedig gebracht. Um auf die besondere Natur- und Kulturlandschaft Rücksicht zu nehmen, werden Halden wieder aufgebaut und bepflanzt, um einen natürlichen Sichtschutz zu erhalten.

Weißkirchen#

Im Mahlwerk Weißkirchen 8741, Weißkirchen wird Talkpulver in einer weltweit einzigartigen Feinheit produziert. Talkprodukte im Bereich von 0,5 Mikron haben Fließeigenschaften wie Wasser und sind bei der Herstellung von modernen Kunststoffen eine wichtige Zutat. Talk und Leukophyllit bilden die Rohstoffbasis für die Produktpalette dieses Standorts. Etwa 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten mit vollem Engagement, um die steigende Nachfrage nach sehr feinen Talkprodukten zu erfüllen. Bis zu 80.000 Tonnen Pulverprodukte verlassen das Werk jährlich per Bahn und LKW.

Die durchgehende Produktion (24 Stunden/7 Tage) ermöglicht einen Beitrag des Werkes zum Umweltschutz: die Abwärme, die im Produktionsprozess entsteht, wird in das örtliche Fernwärmenetz eingespeist. So werden etwa 150 Haushalte in Weißkirchen mit umweltfreundlicher Energie versorgt.

Leukophyllit#

Leukophyllit wird auch am Rawenwaldkogel gefunden. Es ist ein Umwandlungsprodukt aus verschiedenen Ausgangsgesteinen und auch als "Weißschiefer" bekannt. Das helle Gestein ist eine Verwachsung aus Chlorit, Muskovit und Quarz und kann untergeordnet Apatit und andere Mineralien enthalten. Der Leukophyllit aus Kleinfeistritz enthält jedoch beinahe keine untergeordneten Mineralien und ist daher einzigartig in seiner Reinheit.

Wie funktioniert moderne Rohstoffgewinnung in einem Tagbau?#

Die Talkgewinnung im Tagbau bedeutet, daß an der Stelle, wo der Talk abgebaut werden soll, die überlagernde Erd- und Felsschicht abgetragen werden muss, damit Talk freigelegt wird. Um 100.000 Tonnen Talk zu gewinnen, werden pro Jahr über eine Million Tonnen Taubgestein bewegt. Dieser so genannte „Abraum" wird dann im Gelände verkippt, um das ursprüngliche Landschaftsbild wieder herzustellen.

Die Talk-Förderung selbst geschieht durch Bagger, die das durch Sprengung freigelegte Wertmineral auf LKWs laden. Der Talk wird in unterschiedlichen Farbqualitäten gewonnen und am Werksgelände bis zum Abtransport ins Mahlwerk gelagert.

Die jährlich etwa 100.000 Tonnen Talk werden mit Hilfe einer Seilbahn, angetrieben durch das natürliche Gefälle, ins Tal befördert. Nur wenn die Kapazitäten nicht reichen oder der Wind den Seilbahntransport verhindert, bringen LKWs den Rohstoff zur Verarbeitung nach Oberfeistritz.

Tagbau und Lebensraum: 400.000 Bäume gepflanzt#

Rohstoffgewinnung bedeutet immer einen Eingriff in die Natur. Moderner Bergbau will diese Einwirkungen so gering wie möglich halten.

Computersimulationen ermöglichen es, die Tagbau-Öffnung im Laufe der Gewinnung so klein wie möglich zu halten. Die betroffenen Landschaftsteile werden wiederhergestellt. Dabei werden Erkenntnisse aus einer umfangreichen Studie zur Biodiversität im Bergbaugebiet berücksichtigt.

Es klingt womöglich paradox, doch die Zerstörung der Oberflächen und die anschließende Neugestaltung der Landschaft schaffen neue Lebensräume: Es siedeln sich neue Tier- und Pflanzenarten an, die im Umland sonst keinen Platz mehr finden.

Um den möglichst ursprünglichen Zustand der bewaldeten Natur wieder herzustellen, wurden in intensiver Begrünungsarbeit zwischen 1978 und 2013 etwa 400.000 Jungbäume gepflanzt.

Videoclips#

Weitere Beiträge und Firmen zu den Themen Talk und Mineralien.