unbekannter Gast
vom 21.10.2016, aktuelle Version,

Bet-at-home Cup Kitzbühel 2011

Bet-at-home Cup Kitzbühel 2011
Datum 31.7.2011 – 6.8.2011
Auflage 67
Navigation 2010  2011  2012
ATP World Tour
Austragungsort Kitzbühel
Osterreich Österreich
Turniernummer 319
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Italien Andreas Seppi
Vorjahressieger (Doppel) Deutschland Dustin Brown
Niederlande Rogier Wassen
Sieger (Einzel) Niederlande Robin Haase
Sieger (Doppel) Italien Daniele Bracciali
Mexiko Santiago González
Turnierdirektor Alexander Antonitsch
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme Spanien Albert Ramos (87)
Stand: 8. April 2016

Der bet-at-home Cup Kitzbühel 2011 war ein Tennisturnier, das jeweils vom 31. Juli bis zum 7. August 2011 in Kitzbühel stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. Das Turnier war 2010 nur Teil der ATP Challenger Tour, gehört nun jedoch wieder zur Kategorie ATP World Tour 250. In der gleichen Woche wurde in Washington, D.C. das Legg Mason Tennis Classic gespielt, welches jedoch zur Kategorie ATP World Tour 500 gehört.

Titelverteidiger im Einzel war Andreas Seppi, er schied jedoch bereits im Viertelfinale aus. Im Finale besiegte der Niederländer Robin Haase den Spanier Albert Montañés - dies war Haases erstes ATP-Finale und damit auch sein erster Titel auf ATP-Ebene. Im Doppel waren Dustin Brown und Rogier Wassen die Titelverteidiger, sie traten jedoch in diesem Jahr mit anderen Partnern an und scheiterten in der ersten Runde bzw. im Viertelfinale. Im Finale besiegten Daniele Bracciali und Santiago González die Brasilianer Franco Ferreiro und André Sá. Der Sieg in Kitzbühel ist der erste gemeinsame Titel, für Bracciali ist es der zweite Saison- und vierte Karrieretitel, für González der zweite Saison- und dritte Karrieretitel.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 28 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Einzel

Setzliste

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Argentinien Juan Ignacio Chela Halbfinale
02. Spanien Feliciano López Achtelfinale
03. Kroatien Ivan Ljubičić Rückzug
04. Italien Fabio Fognini Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland Philipp Kohlschreiber Achtelfinale

06. Italien Andreas Seppi Viertelfinale

07. Spanien Marcel Granollers Viertelfinale

08. Spanien Pablo Andújar Viertelfinale

Zeichenerklärung

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Argentinien J. I. Chela 6 3 6  
   Spanien D. Gimeno Traver 6 6          Spanien D. Gimeno Traver 4 6 3  
WC  Osterreich D. Thiem 4 2         1  Argentinien J. I. Chela 6 6    
Q  Kroatien A. Veić 63 6 6       7  Spanien M. Granollers 3 4    
   Osterreich A. Haider-Maurer 7 4 2     Q  Kroatien A. Veić 0 6 4
ALT  Italien F. Volandri 4 2       7  Spanien M. Granollers 6 3 6  
7  Spanien M. Granollers 6 6         1  Argentinien J. I. Chela 2 5    
         Spanien A. Montañés 6 7    
  4  Italien F. Fognini 3 4    
   Kolumbien S. Giraldo 6 6          Kolumbien S. Giraldo 6 6    
Q  Deutschland D. Brands 3 3            Kolumbien S. Giraldo 1 60  
   Spanien A. Montañés 6 6            Spanien A. Montañés 6 7    
WC  Spanien J. Martí 3 2          Spanien A. Montañés 6 7  
WC  Osterreich T. Muster 3 0       5  Deutschland P. Kohlschreiber 4 5    
5  Deutschland P. Kohlschreiber 6 6            Spanien A. Montañés 4 6 1
8  Spanien P. Andújar 3 6 6          Niederlande R. Haase 6 4 6
ALT  Tschechien L. Rosol 6 3 3     8  Spanien P. Andújar 6 6    
   Russland I. Andrejew 0 7 4     ALT  Spanien A. Ramos 2 1    
ALT  Spanien A. Ramos 6 62 6       8  Spanien P. Andújar 3 4    
Q  Polen J. Janowicz 3 6 63       Q  Brasilien J. Souza 6 6    
Q  Brasilien J. Souza 6 4 7     Q  Brasilien J. Souza 6 6  
  LL  Argentinien D. Junqueira 2 2    
      Q  Brasilien J. Souza 1 7 4
6  Italien A. Seppi 6 6            Niederlande R. Haase 6 63 6  
   Usbekistan D. Istomin 2 2       6  Italien A. Seppi 7 6    
   Spanien P. Riba 7 6          Spanien P. Riba 5 4    
   Rumänien V. Hănescu 63 4         6  Italien A. Seppi 4 2  
   Italien P. Starace 3 0 r          Niederlande R. Haase 6 6    
   Niederlande R. Haase 6 2          Niederlande R. Haase 1 6 6
  2  Spanien F. López 6 4 3  
 

Doppel

Setzliste

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien František Čermák
Slowakei Filip Polášek
1. Runde
02. Deutschland Christopher Kas
Osterreich Alexander Peya
Viertelfinale
03. Spanien Marcel Granollers
Spanien Marc López
1. Runde
04. Italien Daniele Bracciali
Mexiko Santiago González
Sieg

Zeichenerklärung

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien F. Čermák
 Slowakei F. Polášek
2 3    
   Rumänien V. Hănescu
 Deutschland F. Moser
6 6          Rumänien V. Hănescu
 Deutschland F. Moser
6 6    
   Deutschland D. Brown
 Deutschland M. Kohlmann
4 4        Kolumbien S. Giraldo
 Spanien P. Riba
4 3    
   Kolumbien S. Giraldo
 Spanien P. Riba
6 6            Rumänien V. Hănescu
 Deutschland F. Moser
3 4    
4  Italien D. Bracciali
 Mexiko S. González
6 6         4  Italien D. Bracciali
 Mexiko S. González
6 6    
WC  Deutschland T. Haun
 Osterreich S. Koubek
2 3       4  Italien D. Bracciali
 Mexiko S. González
6 4 [10]
   Vereinigte Staaten J. Cerretani
 Deutschland P. Marx
7 6        Vereinigte Staaten J. Cerretani
 Deutschland P. Marx
4 6 [8]  
   Osterreich J. Knowle
 Slowakei I. Zelenay
64 4         4  Italien D. Bracciali
 Mexiko S. González
7 4 [11]
   Italien P. Starace
 Italien F. Volandri
2 3            Brasilien F. Ferreiro
 Brasilien A. Sá
61 6 [9]
   Tschechien L. Rosol
 Niederlande R. Wassen
6 6          Tschechien L. Rosol
 Niederlande R. Wassen
65 3    
   Brasilien F. Ferreiro
 Brasilien A. Sá
6 5 [10]      Brasilien F. Ferreiro
 Brasilien A. Sá
7 6    
3  Spanien M. Granollers
 Spanien M. López
4 7 [8]          Brasilien F. Ferreiro
 Brasilien A. Sá
7 63 [12]
WC  Osterreich A. Haider-Maurer
 Osterreich T. Muster
3 5            Russland I. Andrejew
 Spanien D. Gimeno Traver
65 7 [10]  
   Russland I. Andrejew
 Spanien D. Gimeno Traver
6 7          Russland I. Andrejew
 Spanien D. Gimeno Traver
6 6  
   Spanien D. Marrero
 Spanien R. Ramírez Hidalgo
3 5     2  Deutschland C. Kas
 Osterreich A. Peya
3 3    
2  Deutschland C. Kas
 Osterreich A. Peya
6 7