unbekannter Gast
vom 26.09.2016, aktuelle Version,

Bet-at-home Cup Kitzbühel 2013

Bet-at-home Cup Kitzbühel 2013
Datum 28.7.2013 - 3.8.2013
Auflage 69
Navigation 2012  2013  2014
ATP World Tour
Austragungsort Kitzbühel
Osterreich Österreich
Turniernummer 319
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 467.800 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Niederlande Robin Haase
Vorjahressieger (Doppel) Tschechien František Čermák
Osterreich Julian Knowle
Sieger (Einzel) Spanien Marcel Granollers
Sieger (Doppel) Deutschland Martin Emmrich
Deutschland Christopher Kas
Turnierdirektor Alexander Antonitsch
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme Rumänien Adrian Ungur (96)
Stand: 3. August 2013

Der Bet-at-home Cup Kitzbühel 2013 war ein Tennisturnier, welches vom 28. Juli bis zum 3. August 2013 in Kitzbühel stattgefunden hat. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Washington die Citi Open gespielt, die jedoch im Gegensatz zum Bet-at-home Cup, welches zur Kategorie ATP World Tour 250 gehört, zur höheren Kategorie ATP World Tour 500 gehört.

Titelverteidiger im Einzel war Robin Haase, der die letzten zwei Austragungen in Kitzbühel für sich entscheiden konnte. Im Doppel waren Julian Knowle und František Čermák die Titelverteidiger. Eine Besonderheit in der Doppelkonkurrenz war wieder die Verlosung einer Wildcard an der Seite von Philipp Kohlschreiber. Der Veranstalter verloste diesen Platz in der Aktion Spiel deines Lebens.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Qualifikation

Die Qualifikation für den Bet-at-home Cup Kitzbühel 2013 fand am 27. und 28. Juli 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Osterreich Martin Fischer Bosnien und Herzegowina Aldin Šetkić
Tschechien Jan Hájek
Osterreich Dennis Novak
Kroatien Antonio Veić

Preisgelder und Weltranglistenpunkte

Beim Bet-at-home Cup Kitzbühel 2013 werden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintreten, erhalten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 74.000 €
Finale 150 39.000 €
Halbfinale 90 21.130 €
Viertelfinale 45 12.040 €
Achtelfinale 20 7.100 €
Erste Runde 0 4.200 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 675 €
2. Runde 0 325 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.500 €
Finale 150 11.830 €
Halbfinale 90 6.400 €
Viertelfinale 45 3.660 €
Erste Runde 0 2.150 €

Einzel

Setzliste

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland Philipp Kohlschreiber Achtelfinale
02. Argentinien Juan Mónaco Finale
03. Spanien Fernando Verdasco Viertelfinale
04. Osterreich Jürgen Melzer Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien Carlos Berlocq 1. Runde

06. Spanien Roberto Bautista Agut Rückzug

07. Spanien Albert Montañés Halbfinale

08. Spanien Marcel Granollers Sieg

Zeichenerklärung

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Deutschland P. Kohlschreiber 4 64    
ALT  Frankreich K. de Schepper 4 4       ALT  Argentinien L. Mayer 6 7    
ALT  Argentinien L. Mayer 6 6         ALT  Argentinien L. Mayer 3 1    
Q  Osterreich M. Fischer 5 6 3       8  Spanien M. Granollers 6 6    
   Argentinien H. Zeballos 7 1 6        Argentinien H. Zeballos 0 0 r
WC  Kroatien M. Pavić 62 2       8  Spanien M. Granollers 6 2    
8  Spanien M. Granollers 7 6         8  Spanien M. Granollers 7 3 6  
         Niederlande R. Haase 60 6 4  
  3  Spanien F. Verdasco 6 7    
   Brasilien T. Bellucci 7 3 64        Spanien G. García-López 2 67    
   Spanien G. García-López 61 6 7       3  Spanien F. Verdasco 6 4 3
ALT  Frankreich G. Rufin 4 64            Niederlande R. Haase 4 6 6  
   Niederlande R. Haase 6 7          Niederlande R. Haase 6 6  
   Deutschland D. Brands 7 2 6        Deutschland D. Brands 4 1    
5  Argentinien C. Berlocq 64 6 2       8  Spanien M. Granollers 0 7 6
7  Spanien A. Montañés 6 6         2  Argentinien J. Mónaco 6 63 4
ALT  Rumänien A. Ungur 4 2       7  Spanien A. Montañés 7 3 7  
ALT  Slowenien A. Bedene 2 1          Rumänien V. Hănescu 62 6 65  
   Rumänien V. Hănescu 6 6         7  Spanien A. Montañés 6 6    
   Russland A. Kusnezow 2 5         WC  Osterreich D. Thiem 4 3    
WC  Osterreich D. Thiem 6 7       WC  Osterreich D. Thiem 7 6  
  4  Osterreich J. Melzer 5 3    
      7  Spanien A. Montañés 62 5  
LL  Bosnien und Herzegowina A. Šetkić 2 1         2  Argentinien J. Mónaco 7 7    
Q  Tschechien J. Hájek 6 6       Q  Tschechien J. Hájek 3 3    
Q  Kroatien A. Veić 1 3          Spanien D. Gimeno Traver 6 6    
   Spanien D. Gimeno Traver 6 6            Spanien D. Gimeno Traver 2 6 4
WC  Osterreich A. Haider-Maurer 6 6         2  Argentinien J. Mónaco 6 3 6  
Q  Osterreich D. Novak 4 4       WC  Osterreich A. Haider-Maurer 3 4  
  2  Argentinien J. Mónaco 6 6    
 

Doppel

Setzliste

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien František Čermák
Tschechien Lukáš Dlouhý
Finale
02. Italien Daniele Bracciali
Slowakei Filip Polášek
1. Runde
03. Osterreich Oliver Marach
Spanien Fernando Verdasco
Halbfinale
04. Deutschland Martin Emmrich
Deutschland Christopher Kas
Sieg

Zeichenerklärung

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien F. Čermák
 Tschechien L. Dlouhý
64 6 [10]  
   Deutschland D. Brown
 Australien P. Hanley
7 4 [8]     1  Tschechien F. Čermák
 Tschechien L. Dlouhý
2 7 [10]  
PR  Argentinien L. Arnold Ker
 Argentinien J. Mónaco
6 7     PR  Argentinien L. Arnold Ker
 Argentinien J. Mónaco
6 5 [8]  
WC  Deutschland C. Becke
 Deutschland P. Kohlschreiber
3 5         1  Tschechien F. Čermák
 Tschechien L. Dlouhý
7 6    
3  Osterreich O. Marach
 Spanien F. Verdasco
6 7         3  Osterreich O. Marach
 Spanien F. Verdasco
65 4    
   Vereinigte Staaten N. Monroe
 Deutschland S. Stadler
3 64       3  Osterreich O. Marach
 Spanien F. Verdasco
2 6 [10]
   Osterreich J. Knowle
 Argentinien L. Mayer
4 4        Deutschland D. Brands
 Slowakei M. Mertiňák
6 4 [5]  
   Deutschland D. Brands
 Slowakei M. Mertiňák
6 6         1  Tschechien F. Čermák
 Tschechien L. Dlouhý
4 3  
WC  Osterreich G. Melzer
 Osterreich J. Melzer
6 7         4  Deutschland M. Emmrich
 Deutschland C. Kas
6 6  
PR  Tschechien J. Levinský
 Deutschland P. Marx
2 5       WC  Osterreich G. Melzer
 Osterreich J. Melzer
66 3    
   Rumänien V. Hănescu
 Rumänien F. Mergea
4 2     4  Deutschland M. Emmrich
 Deutschland C. Kas
7 6    
4  Deutschland M. Emmrich
 Deutschland C. Kas
6 6         4  Deutschland M. Emmrich
 Deutschland C. Kas
7 7  
   Argentinien C. Berlocq
 Argentinien H. Zeballos
3 0            Vereinigtes Konigreich J. Murray
 Australien J. Peers
5 64    
   Niederlande R. Haase
 Sudafrika R. Klaasen
6 6          Niederlande R. Haase
 Sudafrika R. Klaasen
1 3  
   Vereinigtes Konigreich J. Murray
 Australien J. Peers
6 0 [12]      Vereinigtes Konigreich J. Murray
 Australien J. Peers
6 6    
2  Italien D. Bracciali
 Slowakei F. Polášek
4 6 [10]