unbekannter Gast
vom 05.04.2017, aktuelle Version,

Blindenmarkt

Blindenmarkt
Wappen von Blindenmarkt
Blindenmarkt (Österreich)
Blindenmarkt
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Fläche: 16,96 km²
Koordinaten: 48° 8′ N, 14° 59′ O
Höhe: 246 m ü. A.
Einwohner: 2.688 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 158 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3372
Vorwahl: 0 74 73
Gemeindekennziffer: 3 15 05
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 17
3372 Blindenmarkt
Website: www.blindenmarkt.gv.at
Politik
Bürgermeister: Franz Wurzer (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
11
7
2
1
11  7  2  1 
Von 21 Sitzen entfallen auf:

Lage der Marktgemeinde Blindenmarkt im Bezirk Melk
Bergland Artstetten-Pöbring Bischofstetten Blindenmarkt Dorfstetten Dunkelsteinerwald Emmersdorf an der Donau Erlauf Golling an der Erlauf Hofamt Priel Hürm Kilb Kirnberg an der Mank Klein-Pöchlarn Krummnußbaum Leiben Loosdorf Mank Marbach an der Donau Maria Taferl Melk Münichreith-Laimbach Neumarkt an der Ybbs Nöchling Persenbeug-Gottsdorf Petzenkirchen Pöchlarn Pöggstall Raxendorf Ruprechtshofen St. Leonhard am Forst St. Martin-Karlsbach St. Oswald Schollach (Niederösterreich) Schönbühel-Aggsbach Texingtal Weiten Ybbs an der Donau Yspertal Zelking-Matzleinsdorf Niederösterreich Lage der Gemeinde Blindenmarkt im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Blindenmarkt ist eine Marktgemeinde mit 2688 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Mostviertel im Bezirk Melk in Niederösterreich (Österreich).

Geografie

Blindenmarkt liegt im Tal der Ybbs 8 km östlich von Amstetten im niederösterreichischen Mostviertel.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]):

  • Atzelsdorf (143)
  • Blindenmarkt (1.985)
  • Kottingburgstall (426)
  • Weitgraben (34)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Blindenmarkt, Kottingburgstall und Weitgraben.

Geschichte

2. Wappenbrief der Gemeinde Blindenmarkt

Blindenmarkt wurde bereits 1522 durch den späteren Kaiser Ferdinand I. zum Markt erhoben. Doch dieser Wappenbrief ging bereits einige Jahre später im Zuge der ersten Türkenbelagerung verloren und 1569 durch Maximilian II erneuert.

In den napoleonischen Kriegen (1809) wurde der Ort schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Bereits 1903, also sehr zeitig, gab es in Blindenmarkt durch ein kleines privates Wasserkraftwerk elektrischen Strom. In den Jahren 1927 bis 1938 war in Blindenmarkt eine bäuerliche Fortbildungsschule untergebracht, die Blindenmarkt zu mehr Bedeutung verhalf.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
50
40
30
20
10
0
48,58  %
(-0,47 %p)
32,95  %
(+2,05 %p)
11,39  %
(-3,75 %p)
7,09  %
(+2,19 %p)
2010



2015



Der Gemeinderat hat 21 Sitze.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 12, die SPÖ 5 und die FPÖ 4 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die SPÖ zwei, die ÖVP einen Sitz. Zwei der Sitze gewann die FPÖ, einen die neu angetretene Liste Freie Wähler (FW).[2] Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 entstand folgende Verteilung: 11 ÖVP, 7 FPÖ, 2 SPÖ, und 1 FW.

Bürgermeister
  • bis 2007 Franz Haberfellner (ÖVP)
  • seit 2007 Franz Wurzer (ÖVP)

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Verkehr

Sport

  • SV Union Raika Blindenmarkt
  • Desaster Supper Organisation
  • Tennis Club Blindenmarkt
  • Tria-Team NÖ West
  • ÖTB Turnverein Blindenmarkt
  • Turnzentrum Blindenmarkt
  • Eisschützenverein ESV Blindenmarkt
  • Sportfischerverein Blindenmarkt

Vereine

  • Ortsentwicklungsverein "Gemeinsam für Blindenmarkt"
  • Rapidfanclub "Green White Devils"
  • Rotes Kreuz Ortsstelle Blindenmarkt
  • JRK-Blindenmarkt
  • Verein zur Unterstützung der Blaulichtorganisationen der Marktgemeinde Blindenmarkt
  • Jugend- und Trachtenkapelle Blindenmarkt
  • Sundabier e.V.
  • Freiwillige Feuerwehr Blindenmarkt
  • Freiwillige Jugend Feuerwehr Blindenmarkt
  • Motorrad Club Screw-Drivers Blindenmarkt
  Commons: Blindenmarkt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010