unbekannter Gast
vom 27.06.2017, aktuelle Version,

Haltestelle Wien Rennweg

Haltestelle Wien Rennweg
Bahnsteigbereich
Daten
Lage im Netz Abzweigbahnhof
Bauform Tunnelbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung Ren
IBNR 8101433
Eröffnung 1883 (1. Station)
1971 (2. Station)
2002 (3. Station)
Architektonische Daten
Architekt Zechner & Zechner[1]
Lage
Stadt/Gemeinde Wien
Bundesland Wien
Staat Österreich
Koordinaten 48° 11′ 44″ N, 16° 23′ 10″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich
i16i16i18

Die Haltestelle Wien Rennweg ist ein Verkehrsknotenpunkt im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße. Sie liegt am Kreuzungspunkt der S-Bahn-Stammstrecke mit der Flughafenschnellbahn. Historisch gesehen verlaufen diese über die Eisenbahnstrecken Wiener Verbindungsbahn und Aspangbahn.

Linien im Verkehrsverbund Ost-Region

Linie Verlauf
R Regionalzüge nach Payerbach-Reichenau, Břeclav, Znojmo, Wiener Neustadt Hbf, Laa an der Thaya und Wolfsthal.
Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf – Gänserndorf
Mödling Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf Wolkersdorf – Mistelbach (– Laa an der Thaya)
Wiener Neustadt Hbf – Baden Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf Stockerau – Hollabrunn
Wiener Neustadt Hbf – Baden Wien Meidling Wien Matzleinsdorfer Platz Wien Hauptbahnhof 1-2 Wien Quartier Belvedere Wien Rennweg Wien Mitte Wien Praterstern Wien Traisengasse Wien Handelskai Wien Floridsdorf Stockerau Absdorf-Hippersdorf (– Tulln Stadt Tullnerfeld)
(Laa an der Thaya –) Mistelbach Wolkersdorf Wien Floridsdorf Wien Handelskai Wien Traisengasse Wien Praterstern Wien Mitte Wien Rennweg Wien St. Marx Wien Geiselbergstraße Wien Zentralfriedhof Wien Kaiserebersdorf Schwechat Mannswörth Flughafen Wien – Fischamend Maria Ellend a.d. Donau Haslau Regelsbrunn Wildungsmauer Petronell-Carnuntum Bad Deutsch-Altenburg Hainburg a.d. Donau Kulturfabrik – Hainburg a.d. Donau Personenbahnhof – Hainburg a.d. Donau Ungartor Wolfsthal
O Migerkastraße – HauptbahnhofQuartier BelvedereRennwegLandstraße – Wien MittePraterstern
71 BörseSchottentorDr.-Karl-Renner-RingKärntner Ring, OperRennwegSt. MarxZippererstraßeEnkplatz/GrillgasseSimmering – Zentralfriedhof 3. Tor
77A RennwegKardinal-Nagl-PlatzSchlachthausgasseStadionDonaumarinaPraterkai – Gärtnerstraße
N71 Alser Str., Skodagasse – NeubaugassePilgramgasseKärntner Ring, OperRennwegZippererstraßeEnkplatz/GrillgasseSimmering – Schloss Neugebäude – Svetelskystraße

Lage

Die Haltestelle befindet sich im Einschnitt des ehemaligen Wiener Neustädter Kanals unter der Straßenkreuzung des namensgebenden Rennweg mit der Ungargasse bzw. Fasangasse, im Zuge deren sich auch die Straßenbahnlinien O (PratersternRaxstraße) und 71 (Börsegasse–Zentralfriedhof 3. Tor) kreuzen. Die Autobuslinie 77A hat hier ihre Endstation.

Geschichte

Vorgeschichte

Während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts befand sich an der Stelle der heutigen Haltestelle Rennweg die sogenannte Weberschleuse des Wiener Neustädter Kanals knapp vor der Brücke, die im Verlauf des Rennwegs den Kanal überquerte. Nachdem 1849 der Wiener Kanalhafen in den Bereich des späteren Aspangbahnhofs verlegt wurde, erfolgte nach und nach die Umgestaltung des stillgelegten Kanalbetts zum Bahnkörper.

Erste Haltestelle

Die erste Station Rennweg wurde 1883 im Zuge der Verbindungsbahn errichtet und wurde bis 1943 von Personenzügen befahren. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Verbindungsbahn schwer in Mitleidenschaft gezogen und die Haltestelle musste 1945 abgetragen werden.

Zweite Haltestelle

Bahnhof Rennweg vor dem Umbau

Im Zuge der Einführung der Schnellbahn in Wien wurde beschlossen, eine neue Haltestelle Rennweg zu errichten, welche am 23. Mai 1971 eröffnet werden konnte. Als Folge daraus wurde der Aspangbahnhof 1977 abgetragen. Die neue Haltestelle Rennweg bestand aus einem Seiten- und einem Mittelbahnsteig. Letzterer wurde jedoch niemals als solcher benutzt, da ein drittes Gleis nie verlegt wurde.

Dritte Haltestelle

Zwischen 2000 und 2002 wurde die Flughafenschnellbahn ab der Abzweigung von der S-Bahn-Stammstrecke bis zum Flughafen Wien-Schwechat zweigleisig ausgebaut, um einen 15‑Minuten-Takt zwischen dem Stadtzentrum und dem Flughafen zu ermöglichen. Dieser wurde später in Form des City Airport Trains geschaffen, welcher allerdings nicht am Rennweg hält.

Regionalzug in Wien Rennweg

Zugleich wurde auch der Bahnhof Rennweg komplett umgebaut. Anstelle der bisherigen Seitenbahnsteige wurden ein Mittelbahnsteig und barrierefreie Zugänge errichtet. Auch wurde ein unterirdisches Überwerfungsbauwerk zum Einfädeln der vom Flughafen kommenden Züge auf die Stammstrecke installiert und über den Bahnsteigen ein Einkaufs-, Gastronomie- und Bürozentrum angelegt. Die Station Rennweg war bedingt durch die Bauarbeiten zwischen 2001 und 2002 für 16 Monate aufgelassen und war nach der Wiedereröffnung eine der ersten Wiener S-Bahn-Stationen im neuen Design. Sie verfügt über einen Mittelbahnsteig mit zwei je 160 m langen Bahnsteigkanten.

U-Bahn-Anbindung

Bereits bei der zweiten Station wurde an eine mögliche Anbindung an das U-Bahn-Netz gedacht und ein Abgang in Richtung der geplanten U-Bahn-Station errichtet. Diese wurde jedoch wieder zugeschüttet, da diese Pläne nicht umgesetzt wurden.

Im Jahr 2007 beschlossenen U-Bahn-Paket war eine Verlängerung der U-Bahn Linie U2 vom Karlsplatz zur Gudrunstraße mit Station am Rennweg vorgesehen. 2014 wurde das Ausbaupaket jedoch geändert und die U2 wird nun stattdessen zum Matzleinsdorfer Platz verlängert. Eine U-Bahn-Anbindung der Station Rennweg könnte ab 2030 durch die Linie U5 erfolgen.

Einzelnachweise

  1. Zechner & Zechner – S-Bahn Stationen Linie 7, Wien
  Commons: Haltestelle Wien Rennweg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station S-Bahn Wien Nächste Station
Wien Quartier Belvedere
 Wien Meidling
  Stammstrecke   Wien Mitte
Wien Floridsdorf 
Wien St. Marx
 Wolfsthal
  S7   Wien Mitte
Mistelbach (– Laa an der Thaya)