unbekannter Gast
vom 19.03.2017, aktuelle Version,

Ingeborg Rinke

Ingeborg Rinke (* 4. März 1952 in Villach als Ingeborg Wallnberger) ist eine österreichische Politikerin (ÖVP). Rinke war von 2003 bis 2013 Abgeordnete zum Landtag von Niederösterreich.

Leben

Rinke besuchte nach der Volksschule die AHS-Unterstufe und verließ im Alter von 18 Jahren ihre Heimatstadt Villach.[1] Sie war beruflich als Fotografin und Bürokauffrau tätig. Sie wurde 1992 in den Gemeinderat von Krems an der Donau gewählt und hatte zwischen 1997 und 2003 das Amt der Ersten Vizebürgermeisterin inne. Vom 5. November 2007 bis 7. Oktober 2012 war sie Bürgermeisterin von Krems. Rinke hat zudem die Funktion der Bezirksleiterin der ÖVP Frauen inne und vertritt die ÖVP seit dem 24. April 2003 im Niederösterreichischen Landtag. Sie schied per 24. April 2013 aus dem Landtag aus.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung: Politik Intern, 25. Oktober 2007
  2. Ehrenzeichenverleihung an ehemalige und amtierende Abgeordnete, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, 9. Oktober 2014.
Vorgänger Amt Nachfolger
Franz Hölzl Bürgermeister von Krems an der Donau
2007–2012
Reinhard Resch