Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.09.2019, aktuelle Version,

Kaja Rogulj

Kaja Rogulj
Kaja Rogulj (2013)
Personalia
Geburtstag 15. Juni 1986
Geburtsort Split, SFR Jugoslawien
Größe 190 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
Hajduk Split
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2005 NK Omis
2005 NK Croatia Sesvete
2006 HNK Segesta Sisak 9 (1)
2006–2008 NK Posušje 52 (0)
2008–2011 NK Slaven Belupo Koprivnica 76 (4)
2011–2014 FK Austria Wien 52 (3)
2014–2017 FC Luzern 25 (0)
2017  FC Le Mont-sur-Lausanne (Leihe) 15 (0)
2017–2018 FK Žalgiris Vilnius 3 (1)
2018 NK Dugopolje 5 (0)
2018–2019 SV Horn 21 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Karriereende

Kaja Rogulj (* 15. Juni 1986 in Split) ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler auf der Position eines Innenverteidigers.

Karriere

Rogulj begann seine Karriere im Nachwuchs von Hajduk in seiner Heimatstadt Split. Im Sommer 2003 wechselte er zu NK Omis, wo er zwei Saison's lang unter Vertrag stand. Die Spielzeit 2005/2006 verbrachte Rogulj in der Herbstsaison bei NK Croatia Sesvete, in der Frühjahrssaison bei HNK Segesta Sisak, ehe er zwischen 2006 und 2008 in Bosnien-Herzegowina bei NK Posušje anheuerte.

Der Innenverteidiger kehrte im Sommer 2008 in seine kroatische Heimat zum NK Slaven Belupo Koprivnica zurück und konnte sich dort als Stammspieler in der 1. HNL etablieren. Nach dem Auslaufen seines Vertrages wechselte Rogulj schließlich im Sommer 2011 zum österreichischen Traditionsverein FK Austria Wien, wo er 2013 österreichischer Meister wurde.

Zur Saison 2014/15 wechselte er zum FC Luzern in die Schweiz. Er ersetzte beim FC Luzern den Kroaten Tomislav Puljić, welcher keinen neuen Vertrag erhalten hatte. Rogulj besaß beim FC Luzern einen Vertrag bis Ende Juni 2017.[1]

Am 2. Februar wurde Rogulj bis Ende Juni 2017 in die Challenge League an den FC Le Mont-sur-Lausanne ausgeliehen.[2]

Am 30. Oktober 2017 wechselte er nach Litauen zum FK Žalgiris Vilnius.[3] Im Februar 2018 kehrte er nach Kroatien zurück, wo er sich dem Zweitligisten NK Dugopolje anschloss.

Zur Saison 2018/19 wechselte er nach Österreich zum Zweitligisten SV Horn.[4] Nach der Saison 2018/19 beendete er seine Karriere.[5]

Erfolge

  • 1× österreichischer Meister (2013)
  Commons: Kaja Rogulj  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. FC Luzern holt kroatischen Verteidiger srf.ch 23. Mai 2014
  2. KAJA ROGULJ LEIHWEISE ZUM FC LE MONT-SUR-LAUSANNE, fcl.ch vom 2. Februar 2017
  3. Gynybos spragas lopys patyręs kroatas fkzalgiris.lt, am 30. Oktober 2017, abgerufen am 11. Juli 2018
  4. Rogulj unterschreibt beim SV Horn (Memento des Originals vom 11. Juli 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.svhorn.at svhorn.at, am 11. Juli 2018, abgerufen am 11. Juli 2018
  5. Beim SV Horn steht Totalumbruch bevor meinfussball.at, am 6. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019