unbekannter Gast
vom 17.05.2017, aktuelle Version,

Kurt-Vorhofer-Preis

Der österreichische Kurt-Vorhofer-Preis für Politikjournalismus der Journalistengewerkschaft wird in Kooperation mit der Tageszeitung Kleine Zeitung und dem Verbund verliehen.[1] Der Preis ist mit 7200 Euro dotiert, die Überreichung erfolgt durch den österreichischen Bundespräsidenten.[2]

Namensgeber der in Parlament und Hofburg zumeist jährlich verliehenen Auszeichnung ist der 1995 verstorbene Kurt Vorhofer, der viele Jahre stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Wien-Büros der "Kleinen Zeitung" war. [3]

Preisträger

Einzelnachweise

  1. Journalistengewerkschaft Ausschreibungsmodus (Memento vom 25. Mai 2005 im Internet Archive)
  2. Gerfried Sperl bekommt Kurt Vorhofer-Preis 2007
  3. Kurt Vorhofer Kurzbiographie
  4. extradienst Herbert Lackner bekommt Kurt-Vorhofer-Preis 2008
  5. "Kurt-Vorhofer-Preis" für Eva Weissenberger , Kleine Zeitung, 6. Mai 2009
  6. "Kurt-Vorhofer-Preis" geht an Renate Graber, Die Presse, 27. April 2010
  7. Robert Hochner-Preis verliehen in den OÖ Nachrichten vom 23. Mai 2011 abgerufen am 11. Juni 2011
  8. STANDARD-Chefredakteurin Föderl-Schmid erhält Vorhofer-Preis 2012 in Der Standard vom 9. Mai 2012 abgerufen am 10. Mai 2012
  9. http://diepresse.com/home/kultur/medien/1412498/Kurt-Vorhofer-und-Robert-HochnerPreis-verliehen?from=rss abgerufen am 29. Mai 2013
  10. Kurt-Vorhofer-Preis 2014 geht an Sibylle Hamann Der Standard, 5. Mai 2014
  11. derStandard.at - Vorhofer-Preis für Michael Jungwirth von der "Kleinen". Artikel vom 29. April 2015, abgerufen am 7. Mai 2015.
  12. orf.at - Vorhofer- und Hochner-Preis an Toth und Schnabl. Artikel vom 30. Mai 2016, abgerufen am 30. Mai 2016.
  13. diepresse.com: Kurt-Vorhofer-Preis geht an "TT"-Redakteur Michael Sprenger. Artikel vom 2. Mai 2017, abgerufen am 17. Mai 2017.