unbekannter Gast
vom 03.09.2016, aktuelle Version,

Landtagswahl in Vorarlberg 1923

← 1919 Landtagswahl
1923
1928 →
(in %)
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
63,04
(-0,75)
17,82
(-1,02)
9,55
(-1,10)
9,36
(+5,86)
0,23
(-2,99)
CS
LB d
Sonst.



1923



Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen

Anmerkungen:
c 1919 als Deutsche Volkspartei angetreten
d 1919 als Unabhängige Bauernpartei angetreten
       
Von 30 Sitzen entfallen auf:

Die Landtagswahl in Vorarlberg 1923 wurde am 21. Oktober 1923, am gleichen Tag wie die Nationalratswahl, durchgeführt und war die zweite Landtagswahl in Vorarlberg in der Ersten Republik. Dabei konnte die Christlichsoziale Partei (CSP) mit ca. 63 % die absolute Stimmen- und Mandatsmehrheit halten und stellte in der Folge 21 der 30 Landtagsabgeordneten. Den zweiten Platz belegte die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ), die 17,8 % und 5 Mandate erzielte, allerdings einen Prozentpunkt gegenüber der vorhergehenden Landtagswahl verlor. Die Großdeutsche Volkspartei (GDVP) erreichte ca. 9,5 % der Stimmen und somit zwei Mandate. Der Landbund für Vorarlberg erhielt über 9 % der Stimmen und ebenfalls zwei Mandate. Die Kommunisten kamen auf lediglich 0,23 % der Stimmen und verfehlten den Einzug in den Landtag.

Wahlergebnis

Ergebnis der Landtagswahl 1923
Ergebnisse 1923
Partei Stimmen[1] % Mand.
Christlichsoziale Partei (CSP) 43.529 63,04 % 21
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ) 12.302 17,82 % 5
Großdeutsche Volkspartei (GDVP) 6.593 9,55 % 2
Landbund (LB) 6.463 9,36 % 2
Kommunisten 158 0,23 % 0
Gesamt 69.045 100,00 % 30

Einzelnachweise

  1. Das Gesamt-Ergebnis der Wahlen in Vorarlberg. In: Vorarlberger Tagblatt, Nr. 242/1923 (V. Jahrgang), 23. Oktober 1923, S. 4 oben. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/btb;
    Zusammenstellung. In: Vorarlberger Wacht, Nr. 39/1923 (XIII. Jahrgang), 24. Oktober 1923, S. 3 oben. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/vwa.