unbekannter Gast
vom 29.01.2018, aktuelle Version,

Landtagswahl in Vorarlberg 1932

1928 Landtagswahl
1932
1945
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
56,75
(-2,56)
15,60
(-5,65)
10,52
(+9,53)
6,95
(-2,65)
6,75
(-2,08)
3,42
(n. k.)



1932



         
Insgesamt 26 Sitze

Die Landtagswahl in Vorarlberg 1932 wurde am 6. November 1932 durchgeführt und war die vierte und letzte Landtagswahl in Vorarlberg während der Ersten Republik. Die Sitzzahl im Landtag wurde von 30 auf 26 verringert.

Die Christlichsoziale Partei (CSP) verlor leicht und erreichte ca. 57 % der Stimmen. Sie erreichte dank der Verringerung der Abgeordnetenzahl nicht nur die absolute Stimmen-, sondern auch eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Mandate, verlor aber 3 Mandate und stellte nunmehr 18 der 26 Landtagsabgeordneten. Den zweiten Platz belegte die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ), die deutliche Verluste einfuhr und nur noch 15,6 % und 4 Mandate erzielte. Die Nationalsozialisten steigerten sich in einem Erdrutschsieg von 1 auf 10,5 % und erreichten damit 2 Mandate. Die anderen bürgerlichen Parteien, der Landbund und die Großdeutsche Volkspartei, verloren beide an Stimmen und erreichten je 1 Mandat. Die bisher völlig bedeutungslose Kommunistische Partei Österreichs gewann stark an Stimmen und erreichte mit 3,42 % zwar kein Mandat, aber ihr Stimmenzuwachs wurde im bürgerlichen Lager mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. Ein hoher Anteil an Stimmen wurde ungültig oder leer abgegeben. In der Presse wurde dies durch eine hohe Unzufriedenheit mit den Maßnahmen der christlichsozialen Regierung und einer geringen religiösen Gebundenheit spezifischer Bevölkerungsgruppen erklärt.[1]

Die Koalition zwischen Christlichsozialen und Sozialdemokraten wurde wegen der Sparmaßnahmen nicht fortgeführt. Stattdessen bildeten die Christlichsozialen mit dem Landbund am 22. November 1932 die Landesregierung Ender VII.

Wahlergebnis

Ergebnis der Landtagswahl 1932
Ergebnisse 1932
Partei Stimmen[2] % Mand.
Christlichsoziale Partei (CSP) 43.346 56,75 % 18
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ) 11.916 15,60 % 4
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) 8.033 10,52 % 2
Landbund (LB) 5.315 6,95 % 1
Großdeutsche Volkspartei (GDVP) 5.159 6,75 % 1
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 2.614 3,42 %
Gesamt 76.383 100,00 % 26
Ungültig/leer[3] 5.079 6,23 %

Einzelnachweise

  1. Vorarlberger Tagblatt. Das Ergebnis der Landtagswahlen. 7. November 1932, 257/1932 (15. Jahrgang)[(http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?aid=btb&datum=19321107&seite=1&zoom=33)]
  2. Das Ergebnis der Landtagswahlen. In: Vorarlberger Tagblatt, Nr. 257/1932 (XV. Jahrgang), 7. November 1932, S. 1 oben. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/btb;
    Landtagswahlen! Christlichsoziale Vorherrschaft in Vorarlberg. In: Wiener Sonn- und Montags-Zeitung, Nr. 45/1932 (70. Jahrgang), 7. November 1932, S. 4 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wsz.
  3. Anzahl in Gesamtsumme nicht enthalten