unbekannter Gast
vom 07.05.2017, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Südtiroler Landtag (VII. Legislaturperiode)

Die Liste der Abgeordneten zum VII. Südtiroler Landtag listet alle bei der Landtagswahl 1973 gewählten Abgeordneten und etwaige Nachrücker auf.

Abgeordnete

Mitglied des Landtages Partei oder Wahlbündnis
Erich Achmüller Südtiroler Volkspartei
Aldo Balzarini 1 Democrazia Cristiana
Alfons Benedikter Südtiroler Volkspartei
Maria Bertolini 2 Südtiroler Volkspartei
Armando Bertorelle Democrazia Cristiana
Joachim Dalsass Südtiroler Volkspartei
Franz Demetz 3 Südtiroler Volkspartei
Hans Dietl 4 Sozialdemokratische Partei Südtirols
Klaus Dubis Südtiroler Volkspartei
Luis Durnwalder Südtiroler Volkspartei
Willi Erschbaumer Sozialdemokratische Partei Südtirols
Rosa Franzelin-Werth Südtiroler Volkspartei
Hugo Gamper 5 Südtiroler Volkspartei
Waltraud Gebert-Deeg Südtiroler Volkspartei
Anselmo Gouthier Partito Comunista Italiano
Egmont Jenny Soziale Fortschrittspartei Südtirols
Toni Kiem Südtiroler Volkspartei
Mathias Ladurner-Parthanes Südtiroler Volkspartei
Silvius Magnago Südtiroler Volkspartei
Gaetano Marcon 6 Democrazia Cristiana
Giuseppe Martiner 7 Democrazia Cristiana
Sepp Mayr Südtiroler Volkspartei
Pietro Mitolo Movimento Sociale Italiano
Decio Molignoni Partito Socialista Democratico Italiano
Erich Müller Südtiroler Volkspartei
Johann Neuhauser Südtiroler Volkspartei
Silvio Nicolodi Partito Socialista Italiano
Karl Oberhauser Südtiroler Volkspartei
Giorgio Pasquali Democrazia Cristiana
Valentino Pasqualin Democrazia Cristiana
Fabio Rella Democrazia Cristiana
Alfons Rigott 8 Sozialdemokratische Partei Südtirols
Hans Rubner Südtiroler Volkspartei
Giuseppe Sfondrini Partito Socialista Italiano
Franz Spögler Südtiroler Volkspartei
Josef Stecher Partito Comunista Italiano
Karl Vaja Südtiroler Volkspartei
Anton Zelger Südtiroler Volkspartei
1 ersetzte am 7. Juni 1974 Giuseppe Martiner; eigenes Mandat am 20. Mai 1976 vom Staatsrat für verfallen erklärt und in der Folge von Gaetano Marcon ersetzt
2 Mandat am 30. Mai 1974 auf Vorschlag der Wahlprüfungskommission für verfallen erklärt und in der Folge durch Franz Demetz ersetzt; ersetzte am 24. Mai 1976 Hugo Gamper wegen dessen Kandidatur bei den Parlamentswahlen
3 ersetzte am 7. Juni 1974 Maria Bertolini
4 nach seinem Ausscheiden am 14. Jänner 1975 durch Alfons Rigott ersetzt
5 am 24. Mai 1976 durch Maria Bertolini wegen seiner Kandidatur bei den Parlamentswahlen ersetzt
6 ersetzte am 21. Mai 1976 Aldo Balzarini
7 Mandat am 30. Mai 1974 auf Vorschlag der Wahlprüfungskommission für verfallen erklärt und in der Folge durch Aldo Balzarini ersetzt
8 nach dem Ausscheiden von Hans Dietl am 14. Jänner 1975 nachgerückt