unbekannter Gast
vom 01.12.2017, aktuelle Version,

Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Gmunden

Die Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Gmunden listet die 80 als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im Bezirk Gmunden im Bundesland Oberösterreich auf.

Naturdenkmäler

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
1 Datei hochladen „Kessel“ (Riesen-Karstquelle) nd117nd117 Hallstatt
KG: Hallstatt
GrStNr: 391; 372/22; 373/25
Standort
Die Quelle (Katasternummer 1546/2) liegt an der Hallstätter Landesstraße rund 1,5 km von Hallstatt in Richtung Obertraun entfernt. Der Felskessel der Karstquelle ist 10 m lang und bis zu 6 m breit und wassergefüllt. 30.11.1978
1
Datei hochladen
1000jährige Linde nd137nd137 Bad Ischl
KG: Bad Ischl
GrStNr: 602
Standort
Die Sommer-Linde (Tilia platyphyllos) steht am rechten Traunufer rund 40 m vor der alten Traunbrücke, südlich der Lindenvilla. Sie wies zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Umfang von 5,45 m (in einem Meter Höhe gemessen), einen Kronendurchmesser von 14 m und eine Höhe von 20 m auf. Ihr Alter wurde auf 400 bis 500 Jahre geschätzt. 18.12.1980
0BW Datei hochladen 2 alte Eiben nd135nd135 Ebensee
KG: Oberlangbath
GrStNr: 181/1
Standort
Die beiden Europäischen Eiben (Taxus baccata) stehen bei der Schiffsanlegestelle Ebensee auf dem Gelände eines Spielplatzes. Sie wiesen zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Stammumfang von 1,9 bzw. 1,6 m und wurden auf ein Alter von 200 Jahren geschätzt. 30.06.1980
0BW Datei hochladen 2 Kapellenlinden nd477nd477 Ebensee
KG: Ebensee
GrStNr: 386/14
Standort
Die beiden nicht näher bestimmten Linden stehen neben der alten Traunstraße vor dem Sägewerk Steinkogler neben einer Kapelle. Sie wiesen zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Umfang von 3,1 bzw. 3,3 m (gemessen in einem Meter Höhe), einen gemeinsamen Kronendurchmesser von 27 m und eine Höhe von je 28 m auf. 19.11.1991
1 Datei hochladen 2 Linden in der Theresientalstraße in Gmunden nd632nd632 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: .75/3; 320/5
Standort
Die beiden Winter-Linden (Tilia cordata) befinden sich in der Parkanlage des Hauses Theresientalstraße Nr. 77 sowie gegenüber. Sie wiesen zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Umfang von 3,65 bzw. 3,95 m (gemessen in einem Meter Höhe), einen gemeinsamen Kronendurchmesser von 17 bzw. 18 m und eine Höhe von je rund 22 m auf. Das Alter wurde auf rund 150 Jahre geschätzt. 11.09.2003
0BW Datei hochladen 2 Stieleichen nd062nd062 Altmünster
KG: Eben
GrStNr: 47/1; 60/2
Standort
Die beiden Stieleichen (Quercus robur) stehen auf einer Wiese südwestlich der Villa „Traunblick“ in Altmünster. Die Eichen wiesen zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Umfang von 4,2 m in Brusthöhe auf. 02.02.1972
0BW Datei hochladen 3 Eiben nd408nd408 St. Wolfgang im Salzkammergut, Markt 173
KG: St. Wolfgang
GrStNr: 120/2
Standort
Die drei Eiben (Taxus baccata) werden auf ein Alter von 200 bis 250 Jahren geschätzt und wiesen zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung in einer Höhe von 1,5 Metern einen Umfang von 1,5 bis 1,7 Metern und einen Stammdurchmesser von 0,47 bis 0,54 Metern auf. Der Kronendurchmesser betrug 6 bis 10 Meter, die Höhe wurde auf 13 bis 15 Meter geschätzt. 06.03.1990
0BW Datei hochladen 3 Linden nd260nd260 Altmünster
KG: Ort-Altmünster
GrStNr: 617; 620
Standort
Zwei der drei Sommer-Linden sind mindestens 500 Jahre alt. Die dritte wird auf ein Alter von 200 Jahren geschätzt. Die größte der drei Bäume hatte zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung einen Umfang von 5,9 m und eine Höhe von 20 m. 18.04.1984
0BW Datei hochladen 3 Linden nd510nd510 Bad Ischl
KG: Reiterndorf
GrStNr: 236/2
Standort
Zwei dieser Sommer-Linden unbekannten Alters stehen beieinander auf einem Gartengrundstück, die dritte ist etwa 50 m entfernt. Die Bäume wurden wegen ihres landschaftsprägenden Charakters unter Schutz gestellt. 02.04.1993
0BW Datei hochladen Bäume im Rauhgarten Bad Ischl nd167nd167 Bad Ischl
KG: Kaltenbach
GrStNr: 206/6
Standort
Der Rauhgarten ist ein parkähnliches Gelände westlich von Bad Ischl. Auf dem Gelände befinden sich mehrere Baumgruppen. Eine davon ist kreisförmig angeordnet und besteht aus 13 einzelnen Rotbuchen. 15.09.1981
0BW Datei hochladen Bergahorn nd425nd425 St. Wolfgang im Salzkammergut
KG: St. Wolfgang
GrStNr: 242/1
Standort
Der ca. 200 bis 250 Jahre alte Berg-Ahorn wurde 1990 unter Naturschutz gestellt. Der Baum hatte damals einen Umfang von 5,3 m und eine Höhe von 33 m. 21.11.1990
0BW Datei hochladen Bergahorn und 2 Eichen nd405nd405 St. Wolfgang im Salzkammergut
KG: St. Wolfgang
GrStNr: 134/2
Standort
Die Gruppe bestehend aus zwei Stieleichen und einem Berg-Ahorn. Die Eichen dürften ca. 350 Jahre alt sein, der Bergahorn wird auf etwa 150 Jahre geschätzt. Der Berg-Ahorn hatte bei der Unterschutzstellung einen Umfang von 1,5 m und eine Höhe von 30 m. Die beiden Eichen hatte 1,35 m beziehungsweise 4,1 m Stammumfang. Sie bilden zusammen eine Krone mit einer Höhe von 32 m. 23.01.1990
0BW Datei hochladen Bergulme nd139nd139 Ebensee
KG: Oberlangbath
GrStNr: 256/1
Standort
Die Bergulme ist seit 1980 per Bescheid der oberösterreichischen Landesregierung geschützt. Sie steht am Rande des Parkplatzes bei den Langbathseen. 18.12.1980
1
Datei hochladen
Bergulme nd147nd147 Gosau
KG: Gosau
GrStNr: 206/4
Standort
Bei der Forstverwaltung in Gosau steht eine Bergulme mit einer Höhe von 27 m. Sie ist eines der größten Exemplare dieser seltenen Art in Oberösterreich. 18.12.1980
1 Datei hochladen Blutbuche nd097nd097 Gmunden
KG: Gmunden
GrStNr: 95/10
Standort
Die ca. 130 Jahre alte Blutbuche steht in der Anton-von-Satori-Straße in Gmunden neben der denkmalgeschützten ehemaligen Veranstaltungshalle. Sie gehört zur Sorte Fagus silvatica atropunicea und wurde wegen der Lage, Beschaffenheit und des typischen Aussehens unter Schutz gestellt. 08.06.1977
1 Datei hochladen Blutbuche nd148nd148 Gosau
KG: Gosau
GrStNr: 206/4
Standort
Die Blutbuche steht in der Nähe der Forstverwaltung in Gosau. Der Baum wurde wegen seiner Lage und der ausgeprägten Kugelform der Krone unter Schutz gestellt. 18.12.1980
1 Datei hochladen Blutbuche nd216nd216 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 176/1
Standort
Die Gruppe steht nördlich des Krankenhauses von Gmunden und besteht aus zwei Exemplaren der Rotbuchensorte Fagus silvatica atropunicea. Die Bäume haben eine gemeinsame Krone und sind ca. 30 m hoch. Der Durchmesser der Stämme wird mit etwa 3 m angegeben. 27.09.1983
1 Datei hochladen Buche am Bäckerberg nd662nd662 Scharnstein
KG: Dorf
GrStNr: 2351/3
Standort
Diese Rotbuche (Fagus sylvatica) steht ziemlich abgelegen in einem Wald auf dem Bäckerberg in der Gemeinde Scharnstein. Sie dürfte ein Alter von ca. 250 Jahren haben. 2011 hatte sie einen Stammumfang von 5,3 m und eine Höhe von ca. 30 m. 21.12.2011
1 Datei hochladen Buchmooslinden nd150nd150 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 423/1
Standort
Die beiden ca. 170 Jahre alten Sommer-Linden stehen nebeneinander beim Buchmooshof, sind ca. 25 m hoch und bilden eine gemeinsame Krone. 18.12.1980
1
Datei hochladen
Dachstein Mammuthöhle und Umgebung nd614nd614 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Standort
Die Dachstein-Mammuthöhle (Katasternummer 1547/9) wurde 1910 offiziell das erste Mal befahren. Es ist anzunehmen, dass die Höhle schon früher bekannt war. Sie ist im Sommer als Schauhöhle für Touristen geöffnet und kann von Obertraun mit der Dachstein Krippenstein-Seilbahn erreicht werden.
Hauptartikel: Dachstein-Mammuthöhle


Anmerkung: Ehemals unter gnd064 geschützt.

1910
1
Datei hochladen
Dachstein Rieseneishöhle nd597nd597 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Standort
Das offizielle Datum der Entdeckung der Dachstein-Rieseneishöhle (Katasternummer 1547/17) wird mit 17. Juli 1910 angegeben. Wahrscheinlich ist, dass Einheimische die Höhle schon früher kannten.
Hauptartikel: Dachstein-Rieseneishöhle


Anmerkung: Ehemals unter gnd063 geschützt.

17.07.1910
0BW Datei hochladen Doppellinde in Hochbau nd149nd149 Ohlsdorf
KG: Ohlsdorf
GrStNr: 131
Standort
Die Sommer-Linde in der Ortschaft Hochbau steht neben einer Kapelle. Ihr Hauptstamm teilt sich in einer Höhe von ca. 3 m in zwei Stämme. Sie hat eine Gesamthöhe von ca. 30 m, ist weithin sichtbar und ist wegen ihres Wuchses ein einmaliges Exemplar ihrer Art. 18.12.1980
1 Datei hochladen Dorfeibe nd145nd145 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: .100; 185/3
Standort
Die Eibe ist ca. 200 Jahre alt und ist für Obertraun ein Dorfdenkmal. Sie hatte bei der Unterschutzstellung einen Umfang von 136 cm und eine Höhe von ca. 10 m. 18.12.1980
0BW Datei hochladen Eibe nd038nd038 Ebensee
KG: Oberlangbath
GrStNr: 171
Standort
Diese Eibe steht auf einem privaten Grundstück hinter der Friedhofsmauer in der Nähe der Pfarrkirche von Ebensee und ist nicht öffentlich zugänglich. 15.06.1965
1 Datei hochladen Eibe nd437nd437 Hallstatt
KG: Hallstatt
GrStNr: 89/2
Standort
Am Anlegeplatz in Hallstatt, in der Nähe der Pfarrkirche, steht eine seit 1991 geschützte Eibe. Mit einem Stammumfang von mehr als 2,6 m und einer Höhe von ca. 15 m ist sie prägend für das Landschaftsbild von Hallstatt. 04.03.1991
0BW Datei hochladen Eibe (Taxus baccata) nd015nd015 Bad Goisern am Hallstättersee
KG: Obersee
GrStNr: 321/1; 321/3
Standort
Auf einer freien Wiese in Obersee (Bad Goisern) stehend wurde dieser Baum 1960 zum Naturdenkmal erklärt. Die Eibe hatte damals einen Umfang von 2,1 m. 22.07.1960
1 Datei hochladen Eibe bei der Pfarrkirche in Bad Goisern nd650nd650 Bad Goisern am Hallstättersee
KG: Goisern
GrStNr: 446; 535/3
Standort
Das Alter der Eibe neben der Bad Goiserer Pfarrkirche wird auf ca. 200 Jahre geschätzt. Sie ist ungefähr 15 m hoch und hatte 2006 einen Stammumfang von 2,25 m. 04.08.2006
1 Datei hochladen Eibenmischwald am Johannisberg nd353nd353 Traunkirchen
KG: Traunkirchen
GrStNr: 19; 20
Standort
Der geschützte Eibenmischwald befindet sich auf dem Johannesberg rund um die denkmalgeschützte Kapelle. Der Johannesberg besteht aus Jurakalk und bestimmt das Ortsbild von Traunkirchen. Der Wald hat einen Anteil an Eiben von ca. 80 % und bedeckt eine Flächen vom mehr als einem Hektar. Neben den Eiben wachsen hier noch Rotbuchen, Eichen, Sommer-Linden und Ahornbäume. Mit 23. März 2007 erhielt die Firma T-Mobile Austria GmbH die Ausnahmegenehmigung für Grabungsarbeiten und die Verlegung einer Erdleitung auf dem Johannesberg. Der Grund dafür war die Errichtung einer Mobilfunkanlage im Turm der denkmalgeschützten Johanneskapelle. 19.08.1986
1 Datei hochladen Esche am Siriuskogel in Bad Ischl nd639nd639 Bad Ischl
KG: Reiterndorf
GrStNr: 325/8
Standort
Die ca. 150 Jahre alte Esche steht in einem Garten eines Privathauses beim Friedhof. Sie ist ca. 23 m hoch und hat einen Durchmesser von mehr als einem Meter. 27.11.2003
1 Datei hochladen Felsblock aus Flyschsandstein nd486nd486 Gmunden
KG: Gmunden
GrStNr: 99/3
Standort
Auf einer Seehöhe von etwa 400 m tritt hier der Flyschkern des Gmundner Hochkogels zu Tage. Hier kam der Traungletscher der Würm-Kaltzeit zum Stillstand und das Grundgestein wurde nur gering überschüttet. Der etwa 10 m² große Aufschluss ist eine geologische Rarität von besonderem wissenschaftlichen Wert. 18.11.1992
0BW Datei hochladen Gasselniedernhöhle nd601nd601 Traunkirchen
Standort
Die Gasselniedernhöhle (Katasternummer 1618/1) befindet sich auf der Nordseite des Gasselkogels auf dem Gemeindegebiet von Traunkirchen.
Anmerkung: Die Koordinatenangabe ist nur grundstücksgenau und entspricht nicht der tatsächlichen Lage der Höhle.
1
Datei hochladen
Gasseltropfsteinhöhle nd599nd599 Ebensee
KG: Ebensee
GrStNr: 616/263
Standort
Die Gasselhöhle (Katasternummer 1618/3) ist als Schauhöhle mit einem Höhlenführer von ca. Anfang Mai bis ca. Mitte September zugänglich.
Hauptartikel: Gasselhöhle

0BW Datei hochladen Ginkgobaum bei der BBK Gmunden nd519nd519 Gmunden
KG: Traundorf
GrStNr: 104/5; 104/9
Standort
Der Ginkgo bei der Bezirksbauernkammer in Gmunden wurde 1993 als Naturdenkmal festgestellt. 16.11.1993
0BW Datei hochladen Gletscherschliff nd211nd211 Ebensee
KG: Ebensee
GrStNr: 603/2
Standort
In einer ehemaligen Schottergrube am Nordrand von Rindbach befindet sich eine ca. 500 m² große glattgeschliffene Fläche aus Hirlatzkalk. Der Traungletscher schuf diese Fläche 70000 bis 10000 Jahre vor unserer Zeit. 13.09.1983
1
Datei hochladen
Gsanglinde in Viechtwang nd143nd143 Scharnstein
KG: Viechtwang
GrStNr: 193; 196/1
Standort
Die ca. 30 m hohe Gsanglinde steht am Rande einer Wiese oberhalb von Viechtwang. Sie hat unten einen Umfang von mehr als 5 Metern und teilt sich in ca. 2 m Höhe in 10 Stämme. Die Linde ist ein Aussichtspunkt und Ziel für Spaziergänger. 18.12.1980
1 Datei hochladen Hausbaumlinde nd134nd134 Altmünster
KG: Ebenzweier
GrStNr: 14
Standort
Die Sommer-Linde an der Bahnunterführung der Gmundner Bezirksstraße hatte bei der im Jahre 1980 erfolgten Unterschutzstellung eine Höhe von etwa 27 m und einen Umfang von 5 m. 29.08.1980
0BW Datei hochladen Hauslinde in Großreith nd482nd482 Ohlsdorf
KG: Hafendorf
GrStNr: 952
Standort
Die Winterlinde in Großreith ist nach mündlicher Überlieferung an die 200 Jahre alt. Der 27 m hohe Baum ist weithin sichtbar und überragt alle Gebäude in seiner Umgebung. 01.04.1992
1 Datei hochladen Hexenstein oder Einsiedlerstein am Siriuskogel nd184nd184 Bad Ischl
KG: Reiterndorf
GrStNr: 303
Standort
Der Hexenstein oder Einsiedlerstein, am Siriuskogel ist ein Findling aus Dolomit, der vom Gletscher an seinen Standort verfrachtet wurde. Der Block ist ca. 5 m hoch und nimmt eine Fläche von ca. 50 m² ein. 01.07.1983
1
Datei hochladen
Hirlatzhöhle nd600nd600 Hallstatt
Standort
Die Hirlatzhöhle (Katasternummer 1546/7) ist die drittlängste der bekannten Höhlen in Österreich. Sie ist bis in eine Tiefe von 1000 m und in einer Länge von 100 km erforscht.
Hauptartikel: Hirlatzhöhle

1971
1 Datei hochladen Hochleckengroßhöhle nd602nd602 Altmünster
KG: Neukirchen
GrStNr: 632/1
Standort
Die Hochlecken-Großhöhle (Katasternummer 1567/29) befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Altmünster und ist die längste bekannte Höhle im Höllengebirge.
Hauptartikel: Hochlecken-Großhöhle

1969
0BW Datei hochladen Kaltenbachteich nd185nd185 Bad Ischl
KG: Kaltenbach
GrStNr: 306/1
Standort
Der Kaltenbachteich in der Kaltenbachau ist ca. 200 m lang und hat eine mittlere Breite von ca. 10 m. Das Gewässer ist vermutlich ein Altarm der Traun. Am Ufer stehen Erlen und Weiden, im Übergangsbereich wachsen Binsen und Schilf. Das Biotop ist für Vögel und Amphibien von Bedeutung. 05.07.1983
0BW Datei hochladen Kapellen-Linde von Ruhsam nd467nd467 Ohlsdorf
KG: Ehrenfeld
GrStNr: 1025/1
Standort
Die beiden Linden hatten 1991 Stammumfänge von 2,3 m beziehungsweise 2,9 m. Sie stehen eng beisammen und ihre gemeinsame Krone hat eine Höhe von 27 m. Die bemerkenswerte Gruppe dürfte ein Alter von ca. 120 Jahren haben und ist weithin sichtbar. 01.10.1991
0BW Datei hochladen Karlgrabenhöhle nd615nd615
Standort
Die Karlgrabenhöhle (Katasternummer 1563/2) befindet sich im Hausergraben in Hallstatt.
1
Datei hochladen
Kirchenbauerlinde nd144nd144 Scharnstein
KG: Viechtwang
GrStNr: 184/2
Standort
Die Kirchenbauerlinde wurde ca. 1880 als Ersatz für eine früher dort stehende Linde gepflanzt. 18.12.1980
0 Datei hochladen Kirchschlagerloch nd621nd621 Obertraun
GrStNr: 454/9; 449/2
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Das Kirchschlagerloch (Katasternummer 1611/6) befindet sich in den südwestlichen Abbrüchen des Sarsteines. Es ist eine Schichtgrenzenhöhle in den Schichten innerhalb des Dachsteinkalkes.
1 Datei hochladen Koppenbrüller Höhle nd610nd610 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 473/12
Standort
Die Koppenbrüllerhöhle (Katasternummer 1549/1) ist eine seit 1910 erschlossene Schauhöhle.
Hauptartikel: Koppenbrüllerhöhle

1973
1 Datei hochladen Krottensee nd151nd151 Gmunden
KG: Schlagen
GrStNr: 229/1
Standort
Der Krottensees ist ein Toteissee. Abschmelzende Gletscherblöcke, die von einer Moräne überlagert wurden, können ein Toteisloch bilden. Dieses Loch kann durch Regen oder Grundwasser gefüllt werden. 18.12.1980
0 Datei hochladen Langwandhöhle nd657nd657 Bad Ischl
KG: Rettenbach
GrStNr: 487/1; 491/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Langwandhöhle (Katasternummer 1616/67) wurde 2005 entdeckt und 2009 aufgrund des reichen Tropfsteinschmucks per Bescheid als Naturdenkmal festgestellt. Sie liegt in einem abgelegenen Gebiet der Hohen Schrott (1839 m) im Toten Gebirge. Es handelt sich um eine typische Karsthöhle dieser Region. Die Höhle wurde zur besonders geschützten Höhle erklärt.[1] 2009
1 Datei hochladen Linde nd493nd493 Scharnstein
KG: Dorf
GrStNr: 2065/2
Standort
Die Sommer-Linde neben dem Haus Bäckerberg 8 in Scharnstein ist landschaftsprägend und dient als Brutplatz für Vögel. Zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung hatte sie eine Höhe von ca. 27 m und einen Stammumfang von 5,3 m. 18.12.1992
1
Datei hochladen
Linde auf der Bäckerschlag-Alm nd448nd448 Grünau im Almtal
KG: Grünau
GrStNr: 868/1
Standort
Die Winter-Linde (Tilia cordata) auf der Bäckerschlagalm in Grünau fiel 1991, dem Zeitpunkt der Unterschutzstellung, durch ihre schöne Form und ihre Höhe von ca. 30 m auf. Mittlerweile ist einer der Hauptäste abgebrochen und der Baum sieht nun etwas schief aus. Die Linde steht auf ca. 740 m Seehöhe auf einer touristisch eher wenig begangen Almfläche. 04.03.1991
0BW Datei hochladen Linde beim Blumauer in Scharnstein nd652nd652 Scharnstein
KG: Viechtwang
GrStNr: 925/3
Standort
Diese Winterlinde steht auf einer parkähnlichen Freifläche hinter einem Haus und ist wegen der hohen Hecken, die das Anwesen in der Grubbachstraße in Scharnstein umgeben, nur schwer einsehbar. Sie hat eine Höhe von ca. 25 m und einen Stammumfang von ca. 6 m. 27.08.2007
0BW Datei hochladen Linde in Bachgasse nd529nd529 Bad Ischl
KG: Reiterndorf
GrStNr: 116/2
Standort
Die Sommer-Linde hatte 1994 einen Stammumfang von 3,1 m und eine Höhe von ca. 26 m. Der Stamm teilt sich in etwa 4 m Höhe in mehrere Hauptäste die zusammen eine schöne Krone bilden. 12.04.1994
0 Datei hochladen Mittagskogelhöhle nd616nd616 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Mittagskogelhöhle (Katasternummer 1547/68) ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden. Der Schutz bezieht sich nicht nur auf die Höhle, sondern auch auf den Bereich im Umkreis von 35 m um die Höhle, sowie auf das Areal der Doline „M1“.
0 Datei hochladen Mörkhöhle auf der Schönbergalpe nd603nd603 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Mörkhöhle (Katasternummer 1547/12) ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden.
0BW Datei hochladen Mortonhöhle bei der Schönbergalpe nd611nd611 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 472/144
Standort
Der Eingang zur Mortonhöhle (Katasternummer 1547/8) befindet sich in der Ostwand des Mittagskogels in der Nähe der Schönbergalpe in Obertraun. Die domartige Klufträume im Eingangsbereich sind durch Abbrüche und Schluchten verbunden. Der anschließende lange Gang durchquert den Mittagskogel. An mehreren Stellen konnten Skelettteile und Tierknochen gefunden werden. Die Höhle hat eine Verbindung zur Dachstein-Mammuthöhle und ist nach dem Botaniker und Höhlenforscher Friedrich Morton benannt. 25.02.1970
0BW Datei hochladen Mostbaumallee nd457nd457 Bad Goisern am Hallstättersee
KG: Goisern
GrStNr: 347/6; 347/8; 347/9; 347/10; 347/13; 347/14; 347/15;532/2
Standort
Die Allee bestand 1989 aus 36 Bäumen der Mostbirne (Pyrus pyraster) von denen 24 als Naturdenkmal festgestellt wurden. 19.06.1989
0BW Datei hochladen Obere Brandgrabenhöhle nd624nd624 Hallstatt
KG: Hallstatt
GrStNr: 399/1
Standort
Die Obere Brandgrabenhöhle (Katasternummer 1546/6) ist eine aktive Wasserhöhle mit Seen und Siphonen. Die jeweilige Wasserführung bestimmt die Begehbarkeit der Höhle. 14.01.1971
0 Datei hochladen Oedlhöhle bei der Schönbergalpe nd604nd604 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Oedlhöhle (Katasternummer 1547/9d) befindet sich im Westteil der Schönbergalpe in Obertraun und ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden.
0 Datei hochladen Östliche Almberg-Eishöhle nd622nd622 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Östliche Almberg-Eishöhle (Katasternummer 1547/34) befindet sich zwischen Almberg und Hirschberg und ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden.
0BW Datei hochladen Platane nd205nd205 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 176/5
Standort
Die Platane (Platanus hispanica) steht beim Landeskrankenhaus Gmunden in der Anton-von-Satori-Straße. Sie hat einen Stammumfang von 2,6 m und eine Höhe von ca. 10 m
1 Datei hochladen Riesenkarstquelle „Hirschbrunn“ nd118nd118 Hallstatt
KG: Hallstatt
GrStNr: 378
Standort
Die Riesenkarsthöhle Hirschbrunn (Katasternummer 1546/1) ist eine hauptsächlich bei Schneeschmelze aktive Quelle. Da das Schmelzwasser etwa 5 Stunden zum Durchfließen des Höhlensystem braucht, ist die Quelle meistens erst nach Mittag aktiv. Das Wasser fällt dann aus einer Höhe von mehr als 30 m in den Hallstätter See. Der Wasserlauf ist stark verwachsen und daher kaum zugänglich.
1 Datei hochladen Rindbachfälle nd194nd194 Ebensee
KG: Ebensee
GrStNr: 734/19
Standort
Die Rindbachfälle sind ca. 20 Minuten von der Ortschaft Rindbach entfernt. Der Wildbach fällt hier in mehreren Stufen in das tief eingekerbte Tal. Ein Wanderweg führt zu den Fällen, jedoch hat ein Unwetter im Jahre 2013 einige Stege und Treppen, die an den Fällen vorbeiführten, weggespült.
0BW Datei hochladen Rötelseehöhle nd605nd605 Gmunden
KG: Traunstein
GrStNr: 187/1
Standort
Der Rötelsee (Katasternummer 1618/1) ist ein unterirdischer See im Rötelspitz, einem Berg am Rande des Traunsees. Ein Steig mit Seilsicherung führt zur Höhle hinauf (2011).
1 Datei hochladen Rotföhre in der OKA Siedlung nd223nd223 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 197/35
Standort
Die Rotföhre (Pinus sylvestris) hatte 1983 eine Höhe von ca. 27 m und einen Stammumfang von 2,36 m. Sie steht in einer Wohnsiedlung in der Lindenstraße in Gmunden. 10.11.1983
0BW Datei hochladen Schlosslinden nd142nd142 Scharnstein
KG: Viechtwang
GrStNr: .214
Standort
1777, anlässlich der 1000-Jahr-Feier des Stiftes Kremsmünster wurden im Schlosshof von Scharnstein 6 Sommer-Linden angepflanzt. Bei der Unterschutzstellung im Jahre 1980 waren noch fünf dieser Bäumen vorhanden. 18.12.1980
0BW Datei hochladen Schönbergalpe nd607nd607 Obertraun
GrStNr: 472/146; 192/47; .336 (.355; 471/1; 472/144; 472/159)
Standort
Das Karstgebiet um das Schönberghaus ist ein Naturdenkmal.
1 Datei hochladen Schul-Linde in Gosau nd403nd403 Gosau
KG: Gosau
GrStNr: 393
Standort
Diese Sommer-Linde steht ca. 50 m südwestlich der evangelischen Kirche von Gosau. Sie dürfte um 1790 gepflanzt worden sein und hatte bei der Feststellung als Naturdenkmal einen Umfang von 3,7 m und eine Höhe von etwa 21 m. 17.01.1990
1 Datei hochladen Sommerlinde nd160nd160 Scharnstein
KG: Dorf
GrStNr: 1896/1
Standort
Die Sommer-Linde am Südhang des Hacklbergs in Viechtwang (Scharnstein) ist eine der mächtigsten Linden Oberösterreichs. Sie hatte bei der Unterschutzstellung bei einer Höhe von ca. 21 m einen Stammumfang von 6,4 m. Ab einer Höhe von ca. 3 m teilt sie sich in 18 Hauptäste die eine kugelförmige Krone formen. Da sie tief im Wald steht, ist vom Tal aus nur ein Teil der Krone sichtbar. 06.03.1981
0BW Datei hochladen Sommerlinde nd404nd404 St. Wolfgang im Salzkammergut
KG: St. Wolfgang
GrStNr: 134/1
Standort
Die ungefähr 200 Jahre alte Sommer-Linde hatte 1990 eine Höhe von etwa 31 m und einen Stammdurchmesser von 1,06 m. Sie steht an der Trasse der Schafbergbahn kurz bevor diese die Landesgrenze zu Salzburg überquert. 23.01.1990
0BW Datei hochladen Sommerlinde nd406nd406 St. Wolfgang im Salzkammergut
KG: St. Wolfgang
GrStNr: 26/2
Standort
Kurz vor dem Parkplatz 3/Zentrum von St. Wolfgang im Salzkammergut steht auf einem Privatgrundstück eine ca. 250 Jahre alte Sommer-Linde. Bei ihrer Unterschutzstellung wies sie eine Höhe von ca. 27 m und einen Stammdurchmesser von 1,3 m auf. 01.02.1990
0BW Datei hochladen Sommerlinde bei Kogl nd246nd246 Kirchham
KG: Kogl
GrStNr: 413
Standort
Diese Sommer-Linde befindet sich auf einer Höhe von ungefähr 700 m neben dem Bauernhof Kogl 12 in der Gemeinde Kirchham. Mit einem Stammumfang von 8,3 m und einer Höhe von ca. 22 m gehört sie zu den mächtigsten Linden Oberösterreichs. 16.04.1984
1 Datei hochladen Sommerlinde in der Lahn nd648nd648 Grünau im Almtal
KG: Grünau
GrStNr: 1178/1
Standort
Das Alter der Sommer-Linde in der Lahn wird auf etwa 400 Jahre geschätzt. Sie hat eine sehr weit ausladenden Krone mit einem Durchmesser von ungefähr 22 m, eine Höhe von ca. 25 m und einen Umfang von 6,5 m. 01.12.2005
0BW Datei hochladen Sterzen’s Abendsitz – 6 Linden nd138nd138 Bad Ischl
KG: Reiterndorf
GrStNr: 259/1
Standort
Von den 1980 per Bescheid geschützten sieben Sommer-Linden sind 2014 noch sechs vorhanden. Die Bäume stehen auf einem Moränenhügel und sind im Kreis um ein Plateau mit Sitzplätzen angeordnet. Sie haben einen durchschnittlichen Stammumfang von 2,2 m und eine gemeinsame Krone mit einem Durchmesser von ca. 22 m. 18.12.1980
0BW Datei hochladen Stieleiche im Satoripark nd206nd206 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 176/1
Standort
Die Stieleiche ist ein Rest des ehemaligen Satoriparks in Gmunden. 1983 hatte sie eine Höhe von ca. 18 m und einen Umfang von 2,43 m. 13.09.1983
1 Datei hochladen Tausendjährige Linde von Eisengattern nd168nd168 Kirchham
KG: Krottendorf
GrStNr: 293/9
Standort
Die Sommer-Linde in Eisengattern ist jedenfalls mehr als 800 Jahre alt. Sie steht neben dem Gasthaus „Wirt zu Eisengattern“ und hat einen Stammumfang von 13,6 m. Ab einer Höhe von ungefähr drei Metern verzweigt sich der Stamm in 5 Hauptäste die eine Krone von etwa 15 m Durchmesser bilden. Vor langer Zeit wurde in den Stamm ein Loch geschnitten. Die Höhlung kann über eine kurze Treppe betreten werden. 28.10.1981
1
Datei hochladen
Teufelsloch bei der Schönbergalpe nd609nd609 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Das Teufelsloch (Katasternummer 1547/23) ist eine ca. 150 m lange Durchgangshöhle und heute Teil der Dachstein-Mammuthöhle. Es ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden.
0BW Datei hochladen Thuje nd203nd203 Gmunden
KG: Ort-Gmunden
GrStNr: 176/5
Standort
Die Thuja ist ein Rest des ehemaligen Satoriparks in Gmunden. 1983 hatte sie eine Höhe von ca. 18 m und einen Umfang von 2,2 m. 13.09.1983
0BW Datei hochladen Tropfsteinhöhle im Hangenden Kogel nd619nd619 Ebensee
GrStNr: 678/1
Standort
Die Höhle (Katasternummer 1626/16) befindet sich in den nördlichen Abbrüchen des Hangenden Kogels (1895 m) auf etwas mehr als 1500 m Seehöhe in unwegsamem Gelände.
0 Datei hochladen Westliche Almberg-Eishöhle nd623nd623 Obertraun
KG: Obertraun
GrStNr: 471/1
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Westliche Almberg Eishöhle (Katasternummer 1547/39) ist eine der zahlreichen Höhlen die sich auf dem ca. 62,8 km² großen Grundstück 471/1 der Katastral- und Ortsgemeinde Obertraun befinden. Außer der Höhle ist auch der Bereich im Umkreis von 50 m um den Eingang geschützt.
0BW Datei hochladen Zimmerbauerteich nd146nd146 Altmünster
KG: Ort-Altmünster
GrStNr: 489/3; 500/2; 504/1
Standort
Der ca. 200 m² große Teich ist ein Toteisloch das am Ende der letzten Kaltzeit entstanden ist. Er wurde 1980 unter Schutz gestellt. 2005 wurde der inzwischen völlig ausgetrocknete Teich saniert und die Wasserfläche wiederhergestellt. Sofort nach Abschluß der Sanierung besiedelten zahlreiche Tiere das erneuerte Biotop. 18.12.1980

Ehemalige Naturdenkmäler

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
0 Datei hochladen Linde in Nachdemsee gnd532gnd532 Altmünster
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
0 Datei hochladen Eibe gnd166gnd166 Bad Goisern am Hallstättersee
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Eibe in Lasern war mit einem geschätzten Alter von 800 bis 1000 Jahren und einem Stammumfang (gemessen in 1,5 m Höhe) von 3 m einer der bedeutendsten Bäume dieser Art in Oberösterreich.
0 Datei hochladen Rosskastanie gnd169gnd169 Bad Ischl
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Rosskastanie an einer Straßenkreuzung in Kaltenbach hatte ein Alter von 100 bis 120 Jahren und einen Stammumfang von 3,63 m.
0 Datei hochladen Mammutbaum gnd133gnd133 Gmunden
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Der Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) befand sich auf der Esplanade in Gmunden südwestlich des Esplanadencafes in Gmunden. Dieser in Oberösterreich sehr selten vorkommende Baum hatte eine Höhe von rund 18 m, einen Kronendurchmesser von 10 m und einen Stammumfang von 4,6 m.
0 Datei hochladen Platane gnd204gnd204 Gmunden
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Platane im Satoripark
0 Datei hochladen Esche gnd136gnd136 Gmunden
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Esche an der Zufahrt zu Schloss Ort hatte eine Höhe von rund 15 m, einen Kronendurchmesser von 15 m und einen Stammumfang von 3,45 m. Der ganze Baum war bis in die Zweige hinein dicht mit Efeu bewachsen.
0 Datei hochladen Linde gnd502gnd502 Gmunden
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
0 Datei hochladen Bergahorn gnd170gnd170 Gosau
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Der Bergahorn in der Ortschaft Ramsau hatte eine Höhe von 20 m, einen Kronendurchmesser von 15 m und einen Stammumfang von 3,6 m.
0 Datei hochladen Linde in Weiterschlag gnd449gnd449 Grünau im Almtal
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
0 Datei hochladen Eibe gnd141gnd141 Scharnstein
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Eibe am Osteingang von Schloss Scharnstein hatte eine Höhe von rund 8 m und einen Kronendurchmesser von 12 m. Mit einem Stammumfang von 2,35 m zählte sie zu den mächtigsten Bäumen ihrer Art in Oberösterreich.
0 Datei hochladen Linde gnd140gnd140 Scharnstein
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Die Mangerlinde befand sich in der Gemeinde Scharnstein.

Literatur

  • Amt der oö. Landesregierung, Agrar- und Forstrechts-Abteilung (Hrsg.): Naturdenkmale in Oberösterreich. Linz 1989, S. 33–41 (PDF; 99,1 MB)
  Commons: Naturdenkmäler im Bezirk Gmunden  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Lukas Plan, Clemens Tenreiter: Die Langwandhöhle (1616/67) auf der Hohen Schrott, Oberösterreich. In: Die Höhle. 60. Jg. Heft 1-4, 2009 (pdf [abgerufen am 24. Mai 2016]).