unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Krems (Stadtteil)/P–Z

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Krems (Stadtteil)/P–Z enthält die 136 (von insgesamt 303) denkmalgeschützten unbeweglichen Objekte des Stadtteils Krems der Statutarstadt Krems an der Donau in Niederösterreich mit den Straßennamen von P–Z.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7102
Pfarrplatz 4
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Pfarrplatz 4 stammt im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. Im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts wurde es umgebaut. Das zweigeschoßige Haus verfügt über einen Dachspeicher und Schopfwalmgiebel. Die spätbarocke Fassade wurde 1810 nach einem Brand wiederhergestellt (?). Diese ist durch Doppellisenen, flachbogige Fensterverdachungen und Nabelscheiben in Parapetfeldern gegliedert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, hl. Veit
ObjektID: 7047
Pfarrplatz 5
Standort
KG: Krems
Die Pfarrkirche St. Veit in der Mitte des Pfarrplatzes ist ein freistehender frühbarocker Saalbau mit gotischem Südturm. Sie zählt zu den frühesten Barockkirchen nördlich der Donau. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1178. Unter Pfarrer Daniel Zeno wurde 1616 der mittelalterliche Bau mit Ausnahme des Turms abgebrochen und bis um 1630 von dem aus Mailand stammenden Comasken Cypriano Biasino unter Mitwirkung seines Landsmannes Johann Baptist Spazio neu errichtet.
Hauptartikel: Pfarrkirche St. Veit (Krems)
Datei hochladen Pfarrhof, Passauer Hof
ObjektID: 7107
Pfarrplatz 5
Standort
KG: Krems
Der Pfarrhof und ehemalige Passauer Bischofshof, gegenüber der Westfront der Pfarrkirche gelegen, ist eine weitläufige, zweigeschoßige Gebäudegruppe aus verschiedenen Bauperioden. Der östliche Trakt hat einen mittelalterlichen Baukern.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7085
Pfarrplatz 6
Standort
KG: Krems
Das Haus Pfarrplatz 6 wurde 1858 umgebaut. Es verfügt über eine schlichte frühhistoristische Fassade.
Datei hochladen Wohnhaus, Ehem. Schulhaus
ObjektID: 7086
Pfarrplatz 7
Standort
KG: Krems
Die ehemalige Schule wurde um 1550 errichtet. Der schlichte, dreigeschoßige Bau hat sechs Achsen und Fensterverdachungen aus dem 19. Jahrhundert. Sohlbänke und Auslug an der Ostecke des Obergeschoßes stammen aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus, St. Erasmus-St. Elisabeths-Stiftshaus
ObjektID: 7087
Pfarrplatz 8
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Stiftshaus Pfarrplatz 8 wurde urkundlich 1415 gestiftet. Um Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgte ein Umbau mit schmalem Mittelrisalit.
Datei hochladen Stiftshof St. Mariae, Alter Spittelhof
ObjektID: 7088
Pfarrplatz 9
Standort
KG: Krems
Der Alte Spittelhof ist ein spätgotischer Bau des 15. Jahrhunderts, der leicht erhöht am Fuße der Piaristenstiege liegt. Der einachsige Bau verfügt über einen Treppengiebel und einen überbauten Rundbogendurchgang zum Sängerhof. Vom ehemaligen Flacherker sind die Konsolen erhalten. Über dem Durchgang befindet sich eine ehemalige Rauchküche mit pyramidenförmigem Rauchfang.
Datei hochladen Ehem. Margarethen- oder St. Helena-Stiftungshaus
ObjektID: 7089
Pfarrplatz 10
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Margarethen- oder St. Helena-Stiftungshaus wurde 1458 gestiftet. Der schlichte Bau hat ein steiles Schopfwalmdach und eine ehemalige Speichergaupe. Sein Stiegenaufgang verfügt über ein schmales Spitztonnengewölbe aus dem 15. Jahrhundert.
Datei hochladen Ehem. Stiftshaus St. Philippus und Jakobus
ObjektID: 7090
Pfarrplatz 11
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Stiftshaus St. Philippus und Jakobus wurde urkundlich 1411 gestiftet und ist seit 1737 in Privatbesitz. Der dreiachsige Bau stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert und wurde im zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts barock umgebaut. Er verfügt über einen pilastergegliederten Volutengiebel und reich stuckierte Fensterrahmungen sowie über ein Medaillon der Heiligen Philippus und Jakobus. Im ersten Obergeschoß befindet sich eine barocke Stuckdecke mit reichem Bandlwerk- und Muscheldekor aus der Zeit um 1730/1740.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7091
Pfarrplatz 12
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Pfarrplatz 12 wurde 1861 umgebaut und mit einer späthistoristischen Fassade ausgestattet.
Datei hochladen Ehem. Stiftungshaus hl. Florian und Sebastian
ObjektID: 7101
Pfarrplatz 13
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Stiftungshaus hl. Florian und Sebastian ist ein schlichter Bau, im Kern aus dem 15./16. Jahrhundert, mit steilem Satteldach und einem Steinkreuz am First.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7092
Pfarrplatz 14
Standort
KG: Krems
Das dreigeschoßige Bürgerhaus Margarethenplatz 1/Pfarrplatz 14 ist durch ein Dachspeichergeschoß und ein Doppelschopfdach gedeckt. Zum Pfarrplatz zeigt es eine mehrfach geknickte Front mit gemalten Eckquadern, Gesimsbändern und Fensterumrahmungen. Die Fenstergewände im zweiten Obergeschoß sind spätgotisch. Hofseitig gibt es einen Arkadengang, spätgotische Fenstergewände und eine rundbogige Dachspeicheröffnung. Das erste Obergeschoß verfügt über spitzbogige Kreuzgratgewölbe.
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Römisches Handelshaus
ObjektID: 7093
Pfarrplatz 15
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Römische Handelshaus ist ein repräsentativer Renaissancebau aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, ursprünglich dreigeschoßig mit überhöhter Blendfassade, der 1905 ein viertes Obergeschoß mit Flachdach sowie eine Fassadierung durch Putzquader erhielt. Auf einem gebuckelten Anlauf und figuralen Konsolen erhebt sich ein runder, durch Gesimse gegliederter, zweigeschoßiger Eckerker. An den beiden Fronten befindet sich je ein über zwei Geschoße reichender Flacherker auf erneuerten Konsolen. Die Fensterumrahmungen sind profiliert. Innen sind Tonnengewölbe mit Stichkappen zu sehen sowie Reste eines Deckenmedaillons.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7094
Pfarrplatz 16
Standort
KG: Krems
Das Miethaus Pfarrplatz 16 ist ein breit gelagerter, viergeschoßiger Bau mit klassizistischer Fassade aus der Zeit um 1800, mit einem Baukern aus dem 16. Jahrhundert. Es entstand zwischen 1720 und 1769 durch die Zusammenlegung von vier Häusern. Der Bau zeigt eine betonte Vertikalgliederung durch Lisenen und ein genutetes Erdgeschoß. Im ersten Obergeschoß sind Fensterlunetten mit Muscheldekor zu sehen; über dem Mittelfenster mit Merkurstab und Delphinen. An der Fassade befindet sich eine freigelegte, vermutlich später eingemauerte Renaissancespolie mit Rankendekor.

Datei hochladen
Piaristenkirche Unsere liebe Frau
ObjektID: 7046
Piaristengasse
Standort
KG: Krems
Die Piaristenkirche Zu Unserer Lieben Frau ist eine spätgotische Hallenkirche mit einem im Kern romanischen Westturm. Ihr hohes, spätgotisches Langhaus und der eingezogene, spätgotische Chor werden durch kleine Satteldächer und einen kleinen, barocken, zwiebelhelmbekrönten östlichen Dachreiter gedeckt. Die Seiten des Langhauses und der Chor verfügen über kräftig übergiebelte, von Wasserschlägen gegliederte Strebepfeiler, umlaufendes Kaffgesims und dreibahnige Maßwerkfenster. Nordseitig am Chor liegen zweigeschoßige Sakristeianbauten. Im Westen erhebt sich der im Kern romanische Turm. Im südlichen Zwickel befindet sich ein zylindrischer Treppenturm. Das Hauptportal der Kirche in der Langhausrückwand liegt unter einem netzrippengewölbten, zwischen die Strebepfeiler gespannten Vordach.
Hauptartikel: Piaristenkirche Krems

Datei hochladen
Ehem. Piaristenkolleg
ObjektID: 7045
Piaristengasse 1
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Piaristenkolleg wurde 1636–1641 nach Plänen von Cypriano Biasino (?) als Jesuitenkonvent errichtet. Die dreigeschoßige, U-förmige Dreiflügelanlage verfügt über einen Hof, der an der Ostseite durch einen eingeschoßigen Verbindungsgang aus dem frühen 18. Jahrhundert abgeschlossen ist.

Datei hochladen
Piaristengymnasium
ObjektID: 7044
Piaristengasse 2
Standort
KG: Krems
Das Schulgebäude an der Südseite der Piaristengasse wurde 1616 als Jesuitengymnasium gegründet und beherbergte von 1776 bis 1871 das Gymnasium der Piaristen. Der lang gestreckte, zweigeschoßige Bau verfügt über eine Schmalfront zum Hohen Markt mit Volutengiebelbekrönung und schlichter Fassade mit geputzter Ortsteinquaderung und erneuerten Faschen. Das Nordportal zeigt eine profilierte Ohrenrahmung und einen gesprengten Segmentbogengiebel. Im ersten Obergeschoß befinden sich teilweise Kreuzgrat- und Stichkappengewölbe mit angeputzten Graten.
Datei hochladen Stiegenanlage
ObjektID: 7394
Piaristenstiege
Standort
KG: Krems
Die steil gedeckte Piaristenstiege führt vom Pfarrplatz zur Piaristenkirche. Gegenüber der Kirche befindet sich ein frühbarockes Portal mit Ohrenrahmung und einem Wappen mit unleserlicher Inschrift.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7391
Piaristenstiege 2
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7393
Piaristenstiege 3
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Piaristenstiege 3 ist ein giebelständiger Bau mit Schopfwalmdach, der im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammt.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7392
Piaristenstiege 4
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7389
Piaristenstiege 5
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Figur Mandl ohne Kopf
ObjektID: 77576
Pulverturmgasse
Standort
KG: Krems
Das Mandl ohne Kopf ist eine Rolandsfigur und entstand Ende des 16. Jahrhunderts. Es wurde 1988 vom Kremser Verschönerungsverein restauriert.

Datei hochladen
Pulverturm und anschließende Stadtmauer
ObjektID: 575
Pulverturmgasse 9
Standort
KG: Krems
Der 1477 errichtete Pulverturm ist ein Rundturm aus Bruchstein, der sich nach oben hin leicht verjüngt. Er hat ein Kegeldach, profiliertes Gesims sowie flachbogige und rechteckige Fensterluken vom Umbau im 18. Jahrhundert.
Hauptartikel: Pulverturm (Krems)

Datei hochladen
Bundesrealgymnasium
ObjektID: 13265
Ringstraße 33
Standort
KG: Krems
Das in den Jahren 1863 bis 1865 nach Plänen von Eduard Kaiser errichtete Gebäude des Bundesrealgymnasiums ist ein großer, blockhafter Komplex. Es verfügt über einen Mittelrisalit mit Pilasterordnung, Eckrisalite und eine erneuerte Rückfront.
Hauptartikel: Bundesrealgymnasium Krems
Datei hochladen Kammer der gewerblichen Wirtschaft für NÖ
ObjektID: 13271
Ringstraße 40
Standort
KG: Krems
Das sogenannte Gewerbevereinshaus wurde 1912 von Gustav Bamberger errichtet. Der Wohn- und Bürohauskomplex zeigt verschiedene Stilrichtungen, darunter Secessionismus, Heimatstil und früher Expressionismus. Außen sind polygonale Eckerker, Giebelrisalite, Zopfdekor und gotisierende Fenster zu sehen. Im Foyer befindet sich eine repräsentative Marmortreppe. In einer Flachnische steht eine mit F(ranz) Barwig bezeichnete Büste von Kaiser Franz Joseph aus dem Jahr 1912. Bis 2011 war in dem Gebäude die Wirtschaftskammer untergebracht.
Datei hochladen Miethaus, ehem. Vorschußverein
ObjektID: 13275
Ringstraße 44
Standort
KG: Krems
Das Miethaus Ringstraße 44 wurde 1868/1870 von Josef Utz dem Älteren errichtet. Die Fassadierung erfolgte nach Plänen von Eduard Kaiser. Die Fassade des palaisartigen, strenghistoristischen Baus verfügt über ionische und korinthische Pilasterordnung in den beiden Hauptgeschoßen, ein Portal mit toskanischen Säulen und Balkon, sowie über Seitenrisalite mit Balustradenerker. Im Inneren sind Türflügel mit geätzten Fenstern zu sehen.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 13280
Ringstraße 54
Standort
KG: Krems
Das späthistoristische Miethaus Ringstraße 54 wurde um 1890/1900 errichtet. Es verfügt über ein gekapptes Pyramidendach, ein Säulenportal und einen Balusterbalkon. Einige Türflügel, die kannelierten Stuckpilaster im Flur und die geätzten Fenster sind Elemente der Originalausstattung.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7353
Sängerhof 3
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7354
Sängerhof 5
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7355
Sängerhof 7
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Dr. Karl Renner Hof
ObjektID: 80839
Scheidtenbergerstraße 3
Standort
KG: Krems
Der Dr.-Karl-Renner-Hof wurde von der Donau-Ennstaler-Siedlungs Aktiengesellschaft unter dem Bürgermeister Wilhelm Röder in den Jahren 1950 bis 1954 errichtet. Die Anlage steht auf mehreren Grundstücksnummern.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7084
Schlüsselamtsgasse 2
Standort
KG: Krems
Das Eckhaus Schlüsselamtsgasse 2 ist ein zweigeschoßiger Bau mit Walmdach. Es stammt im Kern aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. An der gekrümmten Gassenfront erhebt sich auf Konsolen das vorkragende Obergeschoß. Innen befinden sich tonnengewölbte Räume.
Datei hochladen Ehem. Schlüsselamt
ObjektID: 7388
Schlüsselamtsgasse 6
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Schlüsselamtsgebäude stammt im Kern aus dem späten 16. Jahrhundert. Es wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufgestockt und umgebaut. Seine glatte Front verfügt über spätbarocken Parapetdekor. Im Inneren gibt es tonnengewölbte Räume, zum Teil auch mit Stichkappen und Kreuzgratgewölbe.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7384
Schmelzgasse 2
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7385
Schmelzgasse 4
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7378
Schmidgasse 3
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Schmidgasse 3 stammt im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. Der vierachsige Bau verfügt über eine barocke Stuckfassade: ein genutetes Obergeschoß mit Doppellisenengliederung und Bandlwerkdekor sowie ein Korbbogenportal mit barockem Lunettengitter. Im Inneren befinden sich ein tonnengewölbter Flur und kreuzgratgewölbte Räume.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7377
Schmidgasse 4
Standort
KG: Krems
Rückseite des Hauses Obere Landstraße 32, siehe dort.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7376
Schmidgasse 5
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7321
Schmidgasse 7
Standort
KG: Krems
Das Haus in der Schmidgasse 7 hat eine schlichte späthistoristische Fassade.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7301
Schmidgasse 9
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Schmidgasse 9 hat einen Kern aus dem 16. Jahrhundert und eine spätbarocke Fassade von Ende des 18. Jahrhunderts mit Lisenengliederung, Putzquaderung und Schabrackendekor.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7286
Schmidgasse 11
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Schmidgasse 11 hat ein Schopfwalmdach mit Stirnmauer und eine schlichte Fassade aus dem 19. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7287
Schmidgasse 13
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende, giebelständige Bürgerhaus Schmidgasse 13 hat eine schlichte Fassade und ein kreuzgratgewölbtes Erdgeschoß.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7375
Schmidgasse 15
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus in der Schmidgasse 15 hat einen Schopfwalmgiebel mit Stirnmauer und eine schlichte Fassade.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, Anna Lambert-Gedächtnisort
ObjektID: 7261
Schwedengasse 2
Standort
KG: Krems
Im Wohn- und Geschäftshaus Schwedengasse 2 befindet sich ein Gedächtnisort zur Erinnerung an Anna Lambert, geb. Kohn (1907–1993), die hier bis zur Flucht 1939 ihre Kindheit und Jugend verbracht hatte.[2]
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, ehem. Brauhaus
ObjektID: 13323
Schwedengasse 2a
Standort
KG: Krems
Das Wohn- und Geschäftshaus Schwedengasse 2a ist ein ehemaliges Brauhaus.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7260
Schwedengasse 3
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus an der Ecke Schwedengasse 3/Gartengasse stammt im Kern aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts/dem frühen 17. Jahrhundert. Es verfügt über einen schmalen übergiebelten Risalit und ein Renaissanceportal mit Späher.
Datei hochladen Ehem. Scharfrichterhaus, Freimannhaus
ObjektID: 7263
Schwedengasse 4
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Scharfrichterhaus ist ein aus der von der Stadtmauer gegebenen Straßenflucht vorspringender, zweigeschoßiger, traufständiger Bau mit Ortsteinputz und gekehlten Sohlbänken, errichtet im 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7264
Schwedengasse 5
Standort
KG: Krems
Das Miethaus Schwedengasse 5 hat eine frühhistoristische Fassade aus der Zeit um 1860. Im Hof ist ein gotischer Kragstein zu sehen sowie eine mit 1560 bezeichnete Steintafel.
Datei hochladen Weinhauskreuz
ObjektID: 70334
bei Sigleithenstraße 63
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7258
Spänglergasse 3
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7265
Sparkassengasse 4
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7095
Spitalgasse 6-8
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7465
Stiftgasse 4
Standort
KG: Krems
Das giebelständige Wohnhaus in der Stiftgasse 4 verfügt über eine Fassade mit Ritzquaderung. Das Haus wurde 1804 von Nummer 2 abgetrennt und weitgehend umgestaltet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7466
Stiftgasse 6
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Ehem. Engelhartszeller Stiftshof
ObjektID: 7368
Stöhrgasse 2 und 2a
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Stiftshaus in der Stöhrgasse 2 ist ein Bau des 16./17. Jahrhunderts mit barocker Fassade von 1736. Es zeigt eine zehnachsige dreigeschoßige gekrümmte Front und ist durch Lisenen sowie alternierende rundbogige und geknickte Fensterverdachungen und einen Giebelaufsatz mit Voluten gegliedert. Über dem Portal befindet sich eine mit 1736 bezeichnete Stuckkartusche. Fast vollständig zerstört sind die Medaillons an der Fassade und die Deckenspiegel im Treppenhaus. Der Hofflügel ist mit Pfeilerarkaden ausgestattet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7387
Stöhrgasse 4
Standort
KG: Krems
Das ehemalige Stiftshaus St. Nikolaus und Paulus ist ein zweigeschoßiger mittelalterlicher Bau mit gekrümmter Front. Die Fassade mit vorkragendem Obergeschoß wurde 1981 basierend auf einer alten Ansicht rekonstruiert. Im Erdgeschoß befinden sich zum Teil platzlgewölbte Räume; im Obergeschoß spätgotische Spitztonnengewölbe.
Datei hochladen Stiftshaus St. Paul
ObjektID: 6890
Stöhrgasse 12
Standort
KG: Krems
Das Stiftshaus St. Paul ist ein schlichter, eingeschoßiger Bau, mit Kern aus dem späten 16. Jahrhundert, der sich auf einem hohen Kellersockel erhebt.
Datei hochladen Turnerkreuz
ObjektID: 70289
Stratzinger Straße
Standort
KG: Krems
Das Turnerkreuz steht unmittelbar bei der Toreinfahrt des Hauses Turnerberg 3. Inschrift „T . PP. Z . S . 1648“. Das Turnerkreuz ist restauriert und in gutem Zustand.

Datei hochladen
Steiner Tor
ObjektID: 7083
Südtirolerplatz
Standort
KG: Krems
Das Steiner Tor am westlichen Ende der Oberen Landstraße ist als einziges von vier Stadttoren erhalten. Der mächtige Rechteckturm mit breiter Durchfahrt stammt im Kern aus der Zeit um 1480. Über der Bauinschrift sind drei große gemalte Wappen von 1756 zu sehen. Aus demselben Jahr stammt der barocke, achtseitige Aufsatz mit Pilaster, Gesimsgliederung und Uhrengiebeln, der von einem Laternenhelm des 19. Jahrhunderts bekrönt wird. Seitlich befinden sich zwei runde Flankentürme mit steilen Kegeldächern. Der linke Flankenturm verfügt über türmchenartige, zinnenbekrönte Lukarnen auf spätgotischen Konsolen. Ein in den Turm eingemauerter Hochwassergedenkstein verweist auf das Jahr 1573.
Hauptartikel: Steiner Tor

Datei hochladen
Landesgerichtsgebäude Krems
ObjektID: 13324
Südtirolerplatz 3
Standort
KG: Krems
Das Gerichtsgebäude am Südtiroler Platz, errichtet in den Jahren 1930 bis 1933 nach Plänen von Franz Sturm, ist eine ausgedehnte, unregelmäßige Anlage um zwei Höfe. Der asymmetrische Baukomplex besteht aus drei geschlossenen Trakten. Der Trakt an der Wichnerstraße verfügt über einen turmartigen Abschluss und vorgezogene, mächtige Erdgeschoßarkaden und vier Gusssteinfiguren, die mit Josef Horak 1932 und Christian Volmayer 1932 bezeichnet sind. Die südwestliche Ecke und die nördliche Front sind durch Stiegentürme akzentuiert. Das Innere verfügt zum Teil noch über die Originalausstattung (Foyer mit Schwingtüren, gemauerte Treppenwangen mit originalem Handlauf, Beleuchtung). Der Vorraum des Schwurgerichtssaals zeigt im Obergeschoß Wandmalereien mit Darstellung der Sieben Laster von Leopold Schmidt aus dem Jahr 1932.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7266
Täglicher Markt 3
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Täglicher Markt 3 verfügt über ein Dachspeichergeschoß, ein Doppelschopfdach und eine stark erneuerte Fassadierung des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7267
Täglicher Markt 4
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7097
Täglicher Markt 5
Standort
KG: Krems
Die Hausanlage Täglicher Markt 5 wurde Ende des 16. Jahrhunderts errichtet. Sie hat eine breite, neunachsige, reiche barocke Fassade und ein Mansardenwalmdach. Die Obergeschoße sind durch Pilaster und durch alternierende, geschweifte und geknickte Fensterverdachungen und Bandlwerkdekor aus der Zeit um 1730/1740 in der Art des Johann Michael Flor gegliedert. Das Innere verfügt über weitgehend ungestörte Bausubstanz des 16. Jahrhunderts. Dazu zählen ein Erdgeschoßraum mit querliegendem Tonnengewölbe und Stichkappen, tonnengewölbte Flure und gewölbte dreiläufige Stiegenhäuser. Auf toskanischen Säulchen ruhen im Hof in beiden Obergeschoßen Arkaden mit Kreuzgratgewölben des 16. Jahrhunderts und barocken Stuckergänzungen aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7298
Täglicher Markt 7
Standort
KG: Krems
Das siebenachsige Bürgerhaus Täglicher Markt 7 verfügt über ein Walmdach und eine geknickte Fassade, zum Teil spätgotisch profilierte Fenstergewände und ein barockes Korbbogenportal mit zugehörigem Fenstergitter aus der Zeit um 1740. Im unregelmäßigen Hof sind zum Teil ebenfalls spätgotische Fenstergewände zu sehen. Innen befindet sich im Erdgeschoß eine ehemals zweischiffige, stichkappengewölbte Halle.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7166
Torgasse 1
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7366
Torgasse 8
Standort
KG: Krems
Das eingeschoßige Weinhauerhaus in der Torgasse 8 hat einen Schopfwalmgiebel und eine schlichte Fassade aus dem späten 18. Jahrhundert. Innen befinden sich teilweise klassizistische Türen und Beschläge. Zwei tonnengewölbte, etwa 30 m lange Kellerräume führen nach Norden bis zur ehemaligen Stadtmauer.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7010
Untere Landstraße 1
Standort
KG: Krems
Das Gebäude der Volksbank in der Unteren Landstraße 1 verfügt über ein Mansardenwalmdach, eine spätbarocke Fassade mit Doppelpilastern über zwei Geschoße, geschwungene Fenstergiebel, stuckierte Parapetfelder und eine rekonstruierte Nutung im Erdgeschoß.

Anmerkung: Volksbankfiliale Landstraße Nr. 1

Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7011
Untere Landstraße 2
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 2 ist ein stattlicher Bau aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts, mit Doppelschopfdach, geraden Stirnmauern und Dachspeicherfenstern. Die mit Lisenengliederung und alternierenden Fensterverdachungen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts ausgeführte Obergeschoßfassade verfügt über Fenstergewände aus der Zeit um 1560.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7012
Untere Landstraße 3
Standort
KG: Krems
Das in den Jahren 1914 und 1915 errichtete Bürgerhaus Untere Landstraße 3 zeigt eine horizontale Fassadengliederung durch Balkone über genuteten Riesenpilastern und ist durch ein Walmdach gedeckt. Die Attika verfügt über Figuren von Fortuna und Merkur mit einer Weltkugel.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7013
Untere Landstraße 4
Standort
KG: Krems
Das mit einem tiefen Hofflügel ausgestattete Bürgerhaus Untere Landstraße 4 stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die Fassade der Obergeschoße verfügt über Riesenpilaster sowie über reichen Stuckdekor aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, der Johann Michael Flor zugeschrieben wird. Dazu zählen Fensterumrahmungen mit Fruchtgirlanden, Gitterwerk und Masken sowie Flachreliefs in Parapetfeldern. Das Haus ist durch ein Kastenportal aus der Zeit um 1900 zugänglich. Flur- und Erdgeschoßräume sind kreuzgratgewölbt.
Datei hochladen Bürgerhaus Zum Goldenen Reichsadler
ObjektID: 7014
Untere Landstraße 5
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Haus „Zum Goldenen Reichsadler“ zeigt eine reiche Obergeschoßfassade in altdeutschen Formen von 1896. Der Hofflügel mit zweiachsigen Pfeilerarkaden und mehrgeschoßigem Stiegenaufgang mit Sechsseitpfeilern und Kreuzgratgewölbe wird auf die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts datiert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7015
Untere Landstraße 6
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Untere Landstraße 6 verfügt über eine sechsachsige späthistoristische Fassade aus dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts. Im Hofflügel und im Hinterhaus sind Obergeschoßarkaden auf Säulchen aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu sehen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7016
Untere Landstraße 7
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 7 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert (?). Es verfügt über ein Speichergeschoß mit Stirnmauer, über geschwungene Fensterverdachungen des 18. Jahrhunderts in den Hauptgeschoßen sowie über kreuzgratgewölbte Arkaden im Hof.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7017
Untere Landstraße 8
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Untere Landstraße 8 hat neobarocke Fensterumrahmungen aus der Zeit um 1900.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7018
Untere Landstraße 9
Standort
KG: Krems
Das von Speichergeschoß und Schopfwalm bekrönte Bürgerhaus Untere Landstraße 9 hat einen Baukern aus dem 16. Jahrhundert und eine in der Mitte des 19. Jahrhunderts gestaltete Obergeschoßfassade mit zarter Quaderung und profilierten Fensterumrahmungen. Die Reste eines kreuzgratgewölbten Arkadenhofes mit achtseitigen Stützen werden auf die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts datiert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7019
Untere Landstraße 10
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 10 hat einen Kern aus dem späten 16. Jahrhundert. Der dreiachsige Bau wird von einem Schopfwalmgiebel bekrönt. Seine fünfachsigen Hofflügelarkaden auf Säulchen stammen aus der Bauzeit.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 7020
Untere Landstraße 11
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7021
Untere Landstraße 12
Standort
KG: Krems
Das von einem Schopfwalmgiebel bekrönte Bürgerhaus Untere Landstraße 12 wurde in der Zeit um 1930 umgebaut.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7022
Untere Landstraße 13
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 13 verfügt über einen Baukern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7023
Untere Landstraße 14
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 14 verfügt über eine Obergeschoßfassade aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, mit Riesenpilastern und reich profilierten Knickgiebeln als Fensterverdachungen.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7315
Untere Landstraße 15
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7024
Untere Landstraße 17
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7316
Untere Landstraße 19
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7026
Untere Landstraße 20
Standort
KG: Krems
Die Bürgerhausanlage Untere Landstraße 20 wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Das Vorderhaus verfügt über profilierte Fenstergewände in den Obergeschoßen. Ein mit 1559 bezeichnetes eingemauertes Relief wurde aus dem Hof übertragen und zeigt ein Hauszeichen mit Wahlspruch. Im Inneren gibt es einen kreuzgratgewölbten Flur und tonnengewölbte Räume. Im Hofflügel und im Hinterhaus verlaufen zweigeschoßige Arkadengänge mit abgefasten Pfeilern. Außerdem verfügt der Bau über spätgotische Portalgewände in Sekundärverwendung.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7027
Untere Landstraße 21
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Untere Landstraße 21 verfügt über Speichergeschoß, Stirnmauer und Schopfwalm. Es ist im Erdgeschoß durch ein Kastenportal aus der Zeit um 1900 zugänglich. Im ersten Obergeschoß befindet sich eine Holzbalkendecke der Renaissance.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7028
Untere Landstraße 22
Standort
KG: Krems
Der Mauerkern des Bürgerhauses Untere Landstraße 22 stammt aus dem 16./17. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7029
Untere Landstraße 24
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 24 hat neobarocke Fensterumrahmungen und ein Kastenportal aus der Zeit um 1900.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7030
Untere Landstraße 25
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 25 verfügt über eine Obergeschoßfassade des späten 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7031
Untere Landstraße 27
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 27 verfügt über eine Obergeschoßfassade des späten 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7319
Untere Landstraße 28
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 28 verfügt über eine Obergeschoßfassade aus dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts und einen Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. Im Hof befinden sich dreiachsige Arkaden auf Säulchen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7032
Untere Landstraße 29
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 29 verfügt über eine Obergeschoßfassade des späten 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7033
Untere Landstraße 31
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 31 verfügt über eine Obergeschoßfassade des späten 18. Jahrhunderts, mit Eckquaderung, Fensterstürzen, Plattendekor und Schopfwalmgiebel.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7328
Untere Landstraße 34
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 34 verfügt über eine Obergeschoßfassade aus der Zeit um 1920/1930 und einen Baukern aus dem 16./17. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7035
Untere Landstraße 35
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 35 hat einen Baukern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7329
Untere Landstraße 36
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 36 verfügt über eine Obergeschoßfassade aus dem vierten Viertel des 19. Jahrhunderts mit zartem Dekor in frühhistoristischen Formen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7036
Untere Landstraße 37
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 37 stammt im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. Die mit einem Breiterker ausgestattete Fassade wurde um 1920/1930 erneuert. Im Hof verlaufen Arkaden auf abgefasten Pfeilern. Im Hinterhaustrakt befindet sich ein mit 1556 bezeichneter Kragstein.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7330
Untere Landstraße 38
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 38 hat eine Obergeschoßfassade mit hoher Stirnmauer, geschweiften Fensterverdachungen und einer Figurennische aus der Zeit um 1740. Der Baukern stammt aus dem 16. Jahrhundert. In den Erdgeschoßräumen sind Tonnen- und Kreuzgratgewölbe zu sehen.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 7037
Untere Landstraße 39
Standort
KG: Krems
Das durch ein Doppelschopfdach gedeckte Bürgerhaus Untere Landstraße 39 hat einen Baukern aus dem 16. Jahrhundert. Die in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts gestaltete Obergeschoßfassade verfügt über Fenstergewände mit ausgestellten Ecken. Die aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammenden Dachspeicherfenster sind mit spätgotischen Sohlbankgesimsen ausgestattet. Im dreiseitigen Hof sind Obergeschoßarkaden auf Säulen und spätgotisch profilierte Fenstergewände aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu sehen.

Datei hochladen
Bürgerhaus Zu den 4 Jahreszeiten
ObjektID: 7332
Untere Landstraße 41
Standort
KG: Krems
Das „Haus zu den vier Jahreszeiten“ verfügt über ein Doppelschopfdach und ein Blendgeschoß. Der Baukern stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Obergeschoßfassade wurde Mitte des 18. Jahrhunderts reich dekoriert. Die Hauptgeschoßfenstern sind mit Knickgiebeln und stuckierten Rahmungen mit Maskenmotiven in den Sturzfeldern ausgeführt. Unter den Parapetfeldern sind Medaillons mit Reliefs der vier Jahreszeiten von Johann Michael Flor zu sehen. Die Gestaltung der Hinterhausfassade geht auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 7038
Untere Landstraße 43
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 43 ist ein dreiachsiger zweigeschoßiger Bau mit einem Kern aus dem 16. Jahrhundert und einem Speichergeschoß mit geschweiftem Blendgiebel aus dem 18. Jahrhundert. Das Haus ist durch ein Kastenportal zugänglich, das vermutlich bei der Fassadenumgestaltung um 1920 eingebaut wurde. An der Rückseite des Gebäudes sind Speicheröffnungen mit Aufzugsbalken zu sehen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7333
Untere Landstraße 44
Standort
KG: Krems
Das breit gelagerte Bürgerhaus Untere Landstraße 44 hat zwei Geschoße und eine geknickte Fassade. Die Obergeschoßfenster sind mit Sohlbankgesimsen des 16. Jahrhunderts ausgestattet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7334
Untere Landstraße 45
Standort
KG: Krems
Das im 16. Jahrhundert errichtete Bürgerhaus Untere Landstraße 45 verfügt über ein Blendgeschoß und ein Schopfwalmdach. Die Obergeschoßfassade mit geschweiften Fensterverdachungen und Figurennische wurde Mitte des 18. Jahrhunderts gestaltet. Die Statue des hl. Veit, die ursprünglich in der Nische untergebracht war, befindet sich heute im historischen Museum der Stadt Krems.
Datei hochladen Ehem. Gasthof Zum schwarzen Adler
ObjektID: 7335
Untere Landstraße 46
Standort
KG: Krems
Der ehemalige Gasthof Zum schwarzen Adler wurde Mitte des 16. Jahrhunderts errichtet. Die zweigeschoßige Fassade wird von einer Stirnmauer mit Dachspeicherfenstern bekrönt. An einer Ecke ist ein runder, durch Gesimse gegliederter Erker zu sehen.
Datei hochladen Bürgerhaus Drei Kronen
ObjektID: 7336
Untere Landstraße 47
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Drei Kronen stammt im Kern vermutlich aus dem 16. Jahrhundert. Die heutige Gestaltung der Obergeschoßfassade geht auf das späte 19. Jahrhundert zurück.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7337
Untere Landstraße 48
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 48 verfügt über eine Fassade mit Fensterfaschen, einen vierachsigen Arkadengang auf toskanischen Säulchen im Hofflügel sowie über Fenstergewände aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7338
Untere Landstraße 49
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus Untere Landstraße 49 wurde im Jahr 1947 aufgestockt und einer Fassadenerneuerung unterzogen. Die Bekrönung des Portals mit Hauszeichen, Beschlag und Rollwerkaufsatz war ursprünglich mit 1606 bezeichnet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7339
Untere Landstraße 50
Standort
KG: Krems
Das Wohnhaus Untere Landstraße 50 verfügt über eine Obergeschoßfassade aus der Zeit um 1930.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7340
Untere Landstraße 51
Standort
KG: Krems
Das Wohnhaus Untere Landstraße 51 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus, Gattermannhaus
ObjektID: 7040
Untere Landstraße 52
Standort
KG: Krems
Das sogenannte Gattermannhaus ist eine stattliche dreigeschoßige Bürgerhausanlage aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, mit zweiachsigem Vorderhaus, zurückgesetztem einachsigem Durchfahrtstrakt, Hofflügel und Dachspeichergeschoß mit barocken Stirnmauer. Kennzeichnend ist der runde zweigeschoßige Eckerker auf abgetreppter Konsole im Knick der Straße zum ehemaligen Wiener Tor. Die Vorderhausfassade ist durch profilierte Fenstergewände und umlaufendes Sohlbank- und Fensterdachgesims gegliedert. Im Erdgeschoß liegt eine zweischiffige kreuzgratgewölbte Halle aus der Bauzeit. Im ersten Obergeschoß befindet sich ein Raum mit prunkvoller Stuckdecke mit Darstellungen des Triumphs des Apoll und der vier Jahreszeiten aus der Zeit um 1740. Reste von Wandmalereien sind mit 1553 und 1557 bezeichnet. Die im Hofflügel verlaufenden Arkaden sind mit 1554 bezeichnet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7341
Untere Landstraße 53-55
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 53 ist ein breit gelagerter, zweieinhalbgeschoßiger, traufständiger Bau mit geknickter Front, der im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammt. Die Fassade ist mit reichem Stuckdekor von 1738 ausgestattet. Im Hauptgeschoß sind Konsolköpfe in Fenstersturzfeldern zu sehen, sowie Laub- und Bandlwerk in Parapetfeldern und alternierende Fensterverdachungen. Im ersten Obergeschoß befindet sich ein Kreuzgratgewölbe mit angeputzten Graten und ein schlichtes genutetes Steintürgewände aus dem 16. Jahrhundert, eine Stichkappentonne des 18. Jahrhunderts und eine Stuckdecke aus der Zeit um 1740. Ein mit 1738 bezeichnetes Portallunettengitter befindet sich hier in Verwahrung. Das Nachbarhaus Nr. 55 wurde 1855 mit Nr. 53 vereinigt und in der Fassadengestaltung an dieses angeglichen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7041
Untere Landstraße 54
Standort
KG: Krems
Die mächtige Bürgerhausanlage Untere Landstraße 54 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Das Vorderhaus verfügt über ein Doppelschopfdach und eine Obergeschoßfassade aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, mit Riesenpilastergliederung, rundbogig hochgezogenen Fensterverdachungen im Hauptgeschoß und querrechteckigen Dachspeicherfenstern.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus, Apotheke
ObjektID: 7342
Untere Landstraße 56
Standort
KG: Krems
Das giebelständige, zweiachsige, zweigeschoßige, durch ein Satteldach gedeckte Bürgerhaus Untere Landstraße 56 wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Das Erdgeschoß wurde später verändert. An der Stirnseite ist eine fragmentierte Wandmalerei des 16. Jahrhunderts zu sehen, auf der ein stehender Mann und eine Säule abgebildet sind.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7343
Untere Landstraße 57
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 57 ist ein mächtiger Bau des 16. Jahrhunderts mit Speichergeschoß, Stirnmauer und Schopfwalmdach. Die schlichte Fassade ist mit spätgotischen, reich profilierten Fenstergewänden und gekehlten Sohlbänken ausgestattet. Im Erdgeschoß befindet sich ein Tonnengewölbe mit Stichkappen. Das Haus wurde zwischen 1939 und 1945 beschädigt und 1957/1958 wiederhergestellt.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7344
Untere Landstraße 58
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7345
Untere Landstraße 59
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 59 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7347
Untere Landstraße 63
Standort
KG: Krems
Das Bürgerhaus Untere Landstraße 63 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Das Hauptgeschoß ist auf Kragsteinen und Segmentbogen leicht vorgezogen. Der Fensterdekor und die Ochsenaugen in der hohen Stirnmauer stammen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7348
Untere Landstraße 65
Standort
KG: Krems
Das breit gelagerte, mit Speichergeschoß und Schopfwalmdach ausgestattete Bürgerhaus Untere Landstraße 65 stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Zwei Achsen sind auf Kragsteinen und Segmentbogen vorgezogen und mit 1680 bezeichnet. In einer Nische befindet sich eine Maria-Immaculata-Statue aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das Haus wurde 1913 renoviert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7349
Untere Landstraße 67
Standort
KG: Krems
Das erste Obergeschoß des Bürgerhauses Untere Landstraße 67 ist auf Kragsteinen und Segmentbogen leicht vorgezogen. Die Fassade zeigt reichen ornamentalen Sgraffitodekor, Diamantquaderung und Fenstergewände des 16. Jahrhunderts, die 1947/1948 freigelegt wurden.

Datei hochladen
Wohnhaus, Kleines Sgraffitohaus
ObjektID: 7351
Untere Landstraße 69
Standort
KG: Krems
Das sogenannte kleine Sgraffitohaus ist ein fünfachsiger, dreigeschoßiger Bau des 16. Jahrhunderts mit Schopfwalmdach und Blendmauer. Seine profilierten Fenstergewände und gekehlten Fenstersohlbänke stammen aus der Bauzeit. Das erste Obergeschoß kragt auf Segmentbogen und profilierten Konsolen vor. Der reiche figurale Sgraffitoschmuck ist mit 1561 bezeichnet und zeigt Darstellungen aus dem alten Testament, darunter Judit und Jahel, Abrahams Tod, König David und das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Zwischen den Bildfeldern ist ornamentaler Dekor zu sehen.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7158
Wachtertorgasse 4
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert stammende Wohnhaus Wachtertorgasse 4 hat ein Schopfwalmdach und eine glatte Front.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 5383
Wachtertorgasse 5
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert stammende Wohnhaus Wachtertorgasse 5 hat ein Schopfwalmdach und eine glatte Front.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 6870
Wachtertorgasse 6
Standort
KG: Krems
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7374
Wachtertorgasse 7
Standort
KG: Krems
Das im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert stammende Wohnhaus Wachtertorgasse 7 hat ein Schopfwalmdach und eine glatte Front.

Datei hochladen
Stadtmauer
ObjektID: 576
Wallgasse
Standort
KG: Krems
Rest der ehemaligen Stadtmauer.
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Pulvergrobhäusl
ObjektID: 7098
Wallgasse 8
Standort
KG: Krems
Das sogenannte Pulvergrobhäusl schließt an einen Teil der ehemaligen Stadtmauer an.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7365
Wegscheid 2
Standort
KG: Krems
Im Zwickel zwischen Wegscheid und Burggasse befindet sich ein an drei Seiten freistehendes Bürgerhaus des 15./16. Jahrhunderts. Der ein- bis dreigeschoßige Bau verfügt über einen Schopfwalm an der Schmalseite und einen runden Eckerker mit Kegeldach. Im Inneren befinden sich kreuzgratgewölbte Flure.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 7362
Wegscheid 5
Standort
KG: Krems
Das giebelständige Bürgerhaus Wegscheid 5 verfügt über zwei Geschoße, ein Schopfwalmdach, einen Baukern aus dem 16. Jahrhundert und eine erneuerte Fassade.
Datei hochladen Johannes Nepomuk-Statue
ObjektID: 77570
Wiener Straße 1
Standort
KG: Krems
Bei der Kremsbrücke nahe Wiener Straße 1 befindet sich eine Johannes-Nepomuk-Statue aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Ehem. Spitalskirche hl. Antonius Eremita
ObjektID: 54673
Wiener Straße 61
Standort
KG: Krems
Die Filialkirche hl. Antonius Eremita ist ein kleiner gotischer Saalbau mit Westturm. Sie wurde zwischen 1310 und 1314 als Kirche eines Siechen- und Armenhauses errichtet, das von der Stadt Krems 1782 aufgelassen wurde.
Datei hochladen Aufbahrungshalle
ObjektID: 54672
Wiener Straße 87
Standort
KG: Krems
Die Aufbahrungshalle des Kremser Stadtfriedhofs wurde 1929 nach Plänen von Gustav Bamberger als expressionistisch-secessionistischer Bau unter Einbeziehung lokaler Formen errichtet. Die Ausstattung stammt aus der Bauzeit.
Datei hochladen Friedhofskapelle
ObjektID: 77564
Wiener Straße 87
Standort
KG: Krems
Die Kapelle des Kremser Stadtfriedhofs ist ein neuromanischer Zentralbau, der 1907/1908 von Baumeister Josef Utz dem Älteren nach Plänen von Gustav Bamberger errichtet wurde. Sie erhebt sich auf einem regelmäßigen kreuzförmigen Grundriss mit Halbkreisapsis im Norden. Über der Vierung liegt ein achteckiger Kuppeltambour mit Pyramidendach und Zwillingsbogenfenstern. Die Kreuzarme sind durch Schopfwalmdächer gedeckt. Der südliche Teil ist als offene Vorhalle mit tonnengewölbter Rundbogenöffnung gestaltet. An der Nordwestecke erhebt sich ein achtseitiger Treppenturm und im Nordosten die Sakristei.
Datei hochladen Grabmal Kleewein
ObjektID: 77566
neben Wiener Straße 87
Standort
KG: Krems
Das aufwendige secessionistische Grabmal in Form eines Pavillons mit zeitgenössischem Zubehör (Laternen) wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet.

Anmerkung: Das Grabmal liegt auf einem abgesperrten Teil des Kremser Friedhofes. Über dem Eingang (an der Wiener Straße gelegen) als „Ruhestätte der Lehner von Weinzierl“ bezeichnet. Der Schlüssel ist an der Kassa der unmittelbar daneben (stadteinwärts) gelegenen eni-Tankstelle erhältlich.


Datei hochladen
Jüdischer Friedhof
ObjektID: 77586
Wiener Straße 115
Standort
KG: Krems
Der annähernd quadratische, von einer Mauer umgebene jüdische Friedhof wurde 1881 östlich des Kremser Stadtfriedhofs angelegt. Auch heute sind noch zahlreiche Grabsteine aus der Zeit vor 1938 erhalten, die an die einst bedeutende jüdische Gemeinde in Krems erinnern.
Datei hochladen Ehem. Lesehof von St. Zeno in Reichenhall
ObjektID: 54679
Winzergasse 7
Standort
KG: Krems
Der ehemalige Lesehof von Stift St. Zeno in Bad Reichenhall ist ein zweigeschoßiger Bau mit Walmdach und schlichter Putzfassade. Das Gebäude trägt ein skulptiertes Wappen mit der Bauinschrift „Bernardus Praepositus Zenonis 1652“.
Datei hochladen Stadtpark
ObjektID: 13359

Standort
KG: Krems
Der um das Jahr 1880 errichtete Stadtpark hat den Wiener Stadtpark als Vorbild. Die mit 31.055 Quadratmetern größte Grünfläche innerhalb der Stadt Krems besteht aus einem südlichen, dem Pavillonpark und einem nördlichen Teil, dem Springbrunnenpark. Der ursprüngliche Springbrunnen aus dem Jahr 1894/1895 wurde im Jahr 1962 durch einen neuen Brunnen ersetzt.[3]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Krems an der Donau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Susanne Neuburger: Gedächtnisort für Anna Lambert in Krems an der Donau. In: Gedächtnis des Landes – Datenbank zur Geschichte des Landes Niederösterreich. Niederösterreichische Museum BetriebsgesmbH., abgerufen am 17. November 2013.
  3. 130 Jahre Stadtpark vom 19. Mai 2010 abgerufen am 3. Juli 2011
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.