unbekannter Gast
vom 26.03.2018, aktuelle Version,

Mario Cagna

Mario Cagna (* 8. Oktober 1911 in Lu Monferrato, Provinz Alessandria, Italien; † 4. April 1986) war ein römisch-katholischer Erzbischof und Diplomat des Heiligen Stuhls.

Leben

Mario Cagna empfing am 22. Juli 1934 das Sakrament der Priesterweihe für das Bistum Casale Monferrato.

Am 13. Oktober 1962 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Titularerzbischof von Heraclea in Europa und bestellte ihn zum Apostolischen Internuntius in Japan. Der Kardinalstaatssekretär Amleto Giovanni Kardinal Cicognani, spendete ihm am 18. November desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Casale Monferrato, Giuseppe Angrisani, und der Sekretär der Kongregation für außerordentliche Aufgaben der Kirche, Kurienerzbischof Antonio Samorè.

Am 17. September 1966 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Apostolischen Delegaten in Jugoslawien. Mario Cagna wurde am 22. August 1970 Apostolischer Pro-Nuntius in Jugoslawien. Am 11. Mai 1976 bestellte ihn Paul VI. zum Apostolischen Nuntius in Österreich.

Cagna trat im November 1984 als Apostolischer Nuntius in Österreich zurück.

Mario Cagna nahm an der zweiten, dritten und vierten Sitzungsperiode des Zweiten Vatikanischen Konzils teil.

Ehrungen

Vorgänger Amt Nachfolger
Opilio Rossi Apostolischer Nuntius in Österreich
1976–1984
Michele Cecchini
Ettore Felici Apostolischer Pro-Nuntius in Jugoslawien
1966–1976
Michele Cecchini
Domenico Enrici Apostolischer Internuntius in Japan
1962–1966
Bruno Wüstenberg