Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.06.2020, aktuelle Version,

Mario Scalzo

Deutschland    Mario Scalzo
Geburtsdatum 11. November 1984
Geburtsort Saint-Hubert, Québec, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 87 kg
Position Verteidiger
Nummer #79
Schusshand Links
Karrierestationen
2001–2004 Tigres de Victoriaville
2004–2005 L’Océanic de Rimouski
2005–2007 Iowa Stars
2007–2008 Norfolk Admirals
2008–2009 EC Red Bull Salzburg
2009–2011 Adler Mannheim
2011–2012 TPS Turku
2012–2014 EC Graz 99ers
2014–2015 KLH Chomutov
2016–2017 Épinal Hockey Club
2019–2020 Kassel Huskies
seit 2020 Eispiraten Crimmitschau

Mario Scalzo (* 11. November 1984 in Saint-Hubert, Québec) ist ein deutscher Eishockeyspieler mit italo-kanadischer Herkunft[1], der seit Juni 2020 bei den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere

Mario Scalzo

Der 1,80 m große Verteidiger spielte in seiner Jugendzeit für die Tigres de Victoriaville sowie L’Océanic de Rimouski in der kanadischen Juniorenliga Québec Major Junior Hockey League, bevor er 2005 seinen ersten Profivertrag unterschrieb. Für die Iowa Stars stand Scalzo zweieinhalb Jahre in der American Hockey League auf dem Eis und wechselte anschließend zum Ligakonkurrenten Norfolk Admirals, bei denen er die Saison 2007/08 zu Ende spielte.

Im Sommer 2008 unterschrieb der Italo-Kanadier einen Vertrag beim österreichischen Meister EC Red Bull Salzburg, mit denen er erneut das Finale um die Österreichische Meisterschaft erreichte. Nach einer Spielzeit verließ Mario Scalzo die Salzburger in Richtung Adler Mannheim aus der Deutschen Eishockey Liga.

Im April 2011 unterzeichnete Scalzo einen Kontrakt über ein Jahr beim EHC Biel aus der National League A. Nachdem er sich mit Cheftrainer Kevin Schläpfer überworfen[2] hatte, wurde sein Vertrag am 3. Oktober 2011 aufgelöst. Danach erhielt er einen Kurzzeitvertrag über insgesamt sechs Spiele beim SC Bern, ehe er einen Saisonvertrag bei TPS Turku aus der SM-liiga unterschrieb. Im Oktober 2012 verpflichteten ihn die Graz 99ers per Probevertrag, der später bis zum Saisonende verlängert wurde.[3] Am 23. Mai 2014 verpflichteten die Piráti Chomutov aus der zweiten tschechischen Liga Scalzo, mit denen er am Saisonende die Meisterschaft der 1. Liga gewann.

In den folgenden Jahren setzt er mehrfach vom Profi-Spielbetrieb aus, zog mit seiner Frau nach Speyer und arbeitete im Betrieb seiner Schwiegereltern. Im August 2019 erhielt er zunächst einen Probevertrag bei den Kassel Huskies aus der DEL2, verletzte sich jedoch während der Vorbereitung auf die Saison. Im Dezember 2019 erhielt er die deutsche Staatsangehörigkeit und debütierte wenig später für die Kassel Huskies in der DEL2.[4]

Im Juni 2020 wurde er von den Eispiraten Crimmitschau verpflichtet, wo er auf seinen ehemaligen Trainer Mario Richer trifft.[5]

International

Scalzo nahm als Mitglied der kanadischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 2011 teil. Er stand in drei Begegnungen auf dem Eis und verbuchte zwei Torvorlagen.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Tigres de Victoriaville LHJMQ 1 0 1 1 0 1 0 0 0 0
2002/03 Tigres de Victoriaville LHJMQ 72 10 34 44 134 4 0 3 3 6
2003/04 Tigres de Victoriaville LHJMQ 68 16 52 68 113
2004/05 Tigres de Victoriaville LHJMQ 39 11 19 30 73
2004/05 Océanic de Rimouski LHJMQ 23 13 31 44 31 13 7 14 21 10
2005/06 Iowa Stars AHL 74 4 29 33 42 7 0 2 2 8
2006/07 Iowa Stars AHL 73 4 21 25 89 9 0 3 3 10
2007/08 Iowa Stars AHL 15 1 8 9 10
2007/08 Norfolk Admirals AHL 48 4 16 20 27
2008/09 EC Red Bull Salzburg EBEL 47 10 30 40 116 15 4 8 12 16
2009/10 Adler Mannheim DEL 45 11 17 28 39
2010/11 Adler Mannheim DEL 51 13 19 32 52 6 0 2 2 2
2011/12 EHC Biel NLA 5 1 0 1 25
2011/12 SC Bern NLA 6 2 2 4 0
2011/12 TPS Turku SM-liiga 36 4 10 14 50 2 0 0 0 2
2012/13 EC Graz 99ers EBEL 37 4 16 20 52 5 0 1 1 4
2013/14 EC Graz 99ers EBEL 32 1 10 11 16
2014/15 KLH Chomutov 1. liga 18 2 0 2 8 4 0 0 0 4
inaktiv
2016/17 Épinal Hockey Club Ligue Magnus 26 0 9 9 32 4 1 2 3 12
inaktiv
2019/20 Kassel Huskies DEL2 28 3 15 18 24
LHJMQ gesamt 203 50 137 187 351 18 7 17 24 16
AHL gesamt 210 13 74 87 168 16 0 5 5 18
DEL gesamt 96 24 36 60 91 6 0 2 2 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. EBEL: Nate DiCasmirro, Mario Scalzo und Tommaso Goi – Wer wechselt nach Bozen? (Nicht mehr online verfügbar.) In: hockey-news.info. 29. Juli 2013, archiviert vom Original am 30. März 2017; abgerufen am 30. März 2017.
  2. Biels Scalzo gefeuert. In: 20min.ch. 3. Oktober 2011, abgerufen am 30. März 2017.
  3. EBEL: Mario Scalzo ist wieder in Graz! (Nicht mehr online verfügbar.) In: hockey-news.info. 13. Oktober 2013, archiviert vom Original am 30. März 2017; abgerufen am 30. März 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hockey-news.info
  4. Mario Scalzo gibt heute Heimdebüt mit deutschem Pass bei Huskies – Kassel Huskies. In: hna.de. 8. Dezember 2019, abgerufen am 9. Dezember 2019.
  5. Nach Abschied aus Kassel: Eispiraten Crimmitschau präsentieren Routinier Mario Scalzo für die Defensive. In: eishockeynews.de. 6. Juni 2020, abgerufen am 8. Juni 2020.