Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.09.2015, aktuelle Version,

Martin Kubaczek

Martin Kubaczek (geboren 25. Oktober 1954 in Wien) ist ein österreichischer Autor.

Leben

Martin Kubaczek studierte Violine an der Musikakademie Wien und Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Wien, an der er 1988 mit der Dissertation über Oswald Wieners die verbesserung von mitteleuropa, roman promoviert wurde. Seit 1980 publiziert er in Zeitungen und Zeitschriften wie Literatur und Kritik, manuskripte, Falter und Die Presse.

Kubaczek lebte und arbeitete ab 1990 in Japan als Lektor an der Nihon-Universität und als Sprachlehrer an der Fremdsprachen-Universität Tokyo Er war 2001 als Gastprofessor für Comparative Cultural Studies an die Universität Nagoya und im Jahr darauf an die Meiji-Universität Tokio eingeladen. Seither wohnt er wieder in Wien.

Kubaczek publizierte 2009 einen Roman über den Agenten Richard Sorge.

Werke (Auswahl)

  • Fifty-fifty. Wien : Edition Korrespondenzen 2015
  • Nebeneffekte. Gedichte. Edition Korrespondenzen, 2015
  • Die Knie meiner Mutter und mein Vater im Krieg. Erzählung. Wien : Folio, 2011
  • mit Armin Klein: Thoreau's neighbourhood : ein Fotoprojekt entlang der Grenze. Wien : Passagen, 2010
  • Sorge. Ein Traum. Roman. Wien : Folio, 2009
  • Amerika. Roman. Wien : Folio, 2002
  • Strömung. Erzählung. Wien : Folio, 2001
  • Hotel Fantasie. Wien : Folio, 1999
  • Somei. Texte. Wien : Folio, 1997
  • Poetik der Auflösung : Oswald Wieners Die Verbesserung von Mitteleuropa, Roman. Wien : Braumüller, 1992