Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.04.2020, aktuelle Version,

Max Endres

Max Endres (* 3. April 1860 in Großhabersdorf; † 9. November 1940 in München) war ein deutscher Forstwissenschaftler.

Grabstein für Sohn Max Endres, Mutter Alexandrina „Sascha“ Endres, Vater Max Endres, Sohn Wilhelm Endres, Irma Endres

Leben

Endres studierte an der Forstlichen Hochschule Aschaffenburg. 1879 wurde er im Corps Arminia München aktiv.[1] 1884 wurde er in München promoviert.[2] Anschließend schlug er eine akademische Laufbahn am Polytechnikum Karlsruhe ein, wo er 1888 zum a.o. Professor und 1891 zum o. Professor berufen wurde. 1895 folgte er einem Ruf nach München, wo er bis 1930 Forstpolitik und Forstliche Betriebswirtschaftslehre unterrichtete. 1907 war er Rektor der Ludwig-Maximilians-Universität München.[3] Endres war Mitglied des Reichsforstwirtschaftsrates, des Vorläufigen Reichswirtschaftsrates und des Deutschen Forstvereins. Zu seinen Schülern gehören Kurt Mantel, Karl Hasel und Kurt Lindner.

Verheiratet war er seit 1890 mit Alexandrina („Sasha“) Nokk, der Tochter von Wilhelm Nokk. Das Paar hatte zwei Söhne, darunter den Ingenieur Wilhelm Endres (1893–1986).

Ehrungen

Veröffentlichungen

Literatur

Einzelnachweise

  1. Kösener Corpslisten 1960, 103/314
  2. Dissertation: Die Productionsfactoren in der Waldwirthschaft.
  3. Rektoratsreden (HKM)