unbekannter Gast
vom 07.01.2018, aktuelle Version,

Nordische Skiweltmeisterschaften 2011/Teilnehmer (Österreich)

Österreich nahm an den 48. Nordischen Skiweltmeisterschaften, die vom 23. Februar bis 6. März 2011 in Oslo in Norwegen ausgetragen wurden, mit 24 Athleten (21 Männer, 3 Frauen) teil.

Insgesamt eroberten die Sportler des Österreichischen Skiverbandes 10 Medaillen, davon sieben Goldmedaillen, fünf davon im Skispringen der Männer und Frauen und 2 in der Nordischen Kombination, sowie zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Mit diesen Erfolgen und Rang zwei im Medaillenspiegel zählen diese Weltmeisterschaften bis dato als die erfolgreichsten Nordischen Skiweltmeisterschaften des Österreichischen Skiverbandes.

Skilanglauf

In den Skilanglaufwettbewerben wurde Österreich von 9 Männern und einer Frau vertreten. Manuel Hirner blieb als Ersatzmann ohne Einsatz.

Männer

Athlet Verein Wettbewerb Rang
Markus Bader SC Waidring Sprint 1,5 km Freistil 54.
Johannes Dürr SC Göstling-Hochkar 50 km Freistil Massenstart 64.
Thomas Grader ASKÖ WSV Stall 50 km Freistil Massenstart 60.
Max Hauke WSV Liezen Sprint 1,5 km Freistil 55.
Teamsprint 6 × 1,5 km klassisch 14.
Aurelius Herburger SV Sulzberg Teamsprint 6 × 1,5 km klassisch 14.
Manuel Hirner Skiklub Saalfelden Kein Einsatz (Ersatz) -
Jürgen Pinter Union Rosenbach 50 km Freistil Massenstart 47.
Doppelverfolgung 30 km klassisch/Freistil 40.
Bernhard Tritscher Skiklub Saalfelden 50 km Freistil Massenstart 48.
Sprint 1,5 km Freistil 21.
Harald Wurm WSV Vomp Sprint 1,5 km Freistil 53.

Frauen

Athlet Verein Wettbewerb Rang
Kateřina Smutná Heeres SV Saalfelden Sprint 1,3 km Freistil 36.
10 km klassisch 15.

Nordische Kombination

Der Mannschaft der Nordischen Kombinierer gehörten 6 Athleten an, wobei Tobas Kammerlander als Ersatzmann ohne Einsatz blieb. Cheftrainer der Kombinierer war Christoph Eugen. Herausragend waren die beiden Mannschaftswettbewerbe in denen die Österreicher mit Schlussläufer Mario Stecher jeweils nach Zielsprints nur hauchdünn (0,1 bzw, 0,4 sek.) vor der deutschen Mannschaft triumphierte.

Männer

Athlet Verein Wettbewerb Rang
Wilhelm Denifl SV Innsbruck-Bergisel Einzel Normalschanze HS 100 / 10 km 13.
Einzel Großschanze HS 130 / 10 km 19.
Felix Gottwald Skiklub Saalfelden Einzel Normalschanze HS 100 / 10 km 3.
Einzel Großschanze HS 130 / 10 km 18.
Team Großschanze HS 130 / 4 × 7 km 1.
Team Normalschanze HS 100 / 4 × 5 km 1.
Bernhard Gruber SC Bischofshofen Team Großschanze HS 130 / 4 × 5 km 1.
Team Normalschanze HS 100 / 4 × 5 km 1.
Tobias Kammerlander SC St. Johann in Tirol Kein Einsatz (Ersatz) -
David Kreiner Kitzbüheler SC Einzel Normalschanze HS 100 / 10 km 12.
Einzel Großschanze HS 130 / 10 km 12.
Team Großschanze HS 130 / 4 × 7 km 1.
Team Normalschanze HS 100 / 4 × 5 km 1.
Mario Stecher WSV Eisenerz Einzel Normalschanze HS 100 / 10 km 29.
Einzel Großschanze HS 130 / 10 km 10.
Team Großschanze HS 130 / 4 × 7 km 1.
Team Normalschanze HS 100 / 4 × 5 km 1.

Skispringen

Die Skisprungmannschaft der Männer umfasste 6 Mitglieder, wobei Manuel Fettner als Ersatzmann nicht zum Einsatz kam. Die Athleten des ÖSV gewannen in allen fünf Wettbewerben (vier der Männer und einer der Frauen) die Goldmedaille. Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern krönten sich mit ihren jeweiligen Einzeltitel und den beiden Goldmedaillen in den Mannschaftswettbewerben zu Dreifachweltmeistern. Cheftrainer der Herrenmannschaft war Alexander Pointner. Bei den Damen krönte sich die Favoritin Daniela Iraschko, nachdem es ihr bei den Weltmeisterschaften 2009 überraschend nicht gelungen war, zur ersten österreichischen Skisprungweltmeisterin.

Männer

Athlet Verein Wettbewerb Rang
Manuel Fettner SV Innsbruck-Bergisel Kein Einsatz (Ersatz) -
Martin Koch SV Villach Einzel Normalschanze HS 100 21.
Einzel Großschanze HS 130 8.
Mannschaft Normalschanze HS 100 1.
Mannschaft Großschanze HS 130 1.
Andreas Kofler SV Innsbruck-Bergisel Einzel Normalschanze HS 100 2.
Einzel Großschanze HS 130 4.
Mannschaft Normalschanze HS 100 1.
Mannschaft Großschanze HS 130 1.
Wolfgang Loitzl WSC Bad Mitterndorf Einzel Normalschanze HS 100 37.
Thomas Morgenstern SV Villach Einzel Normalschanze HS 100 1.
Einzel Großschanze HS 130 2.
Mannschaft Normalschanze HS 100 1.
Mannschaft Großschanze HS 130 1.
Gregor Schlierenzauer SV Innsbruck-Bergisel Einzel Normalschanze HS 100 8.
Einzel Großschanze HS 130 1.
Mannschaft Normalschanze HS 100 1.
Mannschaft Großschanze HS 130 1.

Frauen

Athlet Verein Wettbewerb Rang
Daniela Iraschko WSV Eisenerz Einzel Normalschanze HS 100 1.
Jacqueline Seifriedsberger SC Waldzell Einzel Normalschanze HS 100 32.

Medaillenspiegel

Gesamtstand

Endstand nach 21 Wettbewerben:

Platz Land Gold Silber Bronze Summe
2 Osterreich  Österreich 7 2 1 10

Nach Sportarten

Endstand nach 21 Wettbewerben:

Platz Sportart Gold Silber Bronze Summe
- Skilanglauf 0 0 0 0
1 Nordische Kombination 2 0 1 3
1 Skispringen 5 2 0 7

Quellen