unbekannter Gast
vom 30.11.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Dobermannsdorf

Kath. Pfarrkirche hl. Andreas in Dobermannsdorf

Die römisch-katholische Pfarrkirche Dobermannsdorf steht im Osten des Ortes Dobermannsdorf in der Marktgemeinde Palterndorf-Dobermannsdorf im Bezirk Gänserndorf in Niederösterreich. Die dem heiligen Andreas geweihte Kirche gehört zum Dekanat Zistersdorf im Vikariat Unter dem Manhartsberg der Erzdiözese Wien. Das Kirchengebäude und steht Denkmalschutz.

Geschichte

Eine Pfarre wurde 1250 als Gründung der Liechtensteiner genannt. Der bemerkenswerte neugotische Kirchenbau wurde 1900/1901 an der Stelle der Vorgängerkirche mit einer Stiftung von Johannes II. Liechtenstein nach den Plänen des Architekten Karl Weinbrenner erbaut.

Architektur

Kirchenäußeres

An das hohe Langhaus unter einem steilen Satteldach mit einem Dachreiter schließt ein niedrigerer eingezogener Chor an. Der vierseitige mächtige Westturm ist im obersten Geschoß mit spitzbogigen Nischen aufgebrochen und trägt darüber ein sich verjüngendes achteckiges Glockengeschoß mit einem steilen Spitzhelm.

Kircheninneres

An das vierjochige Langhaus unter einem Kreuzgratgewölbe schließt ein spitzbogiger Triumphbogen mit einem einjochigen eingezogenen Chor mit einem Fünfachtelschluss unter einem Kreuzgratgewölbe an.

Ausstattung

Die Einrichtung ist einheitlich aus der Bauzeit. Die Altäre entstanden nach Entwürfen von Karl Weinbrenner.

Die Orgel bauten die Gebrüder Rieger (1901).

Literatur