unbekannter Gast
vom 21.05.2018, aktuelle Version,

Pfarrkirche Wartberg an der Krems

Pfarrkirche hl. Kilian in Wartberg an der Krems

Die Pfarrkirche Wartberg an der Krems steht im Ort Wartberg an der Krems in der Marktgemeinde Wartberg an der Krems in Oberösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche hl. Kilian – dem Stift Schlierbach inkorporiert – gehört zum Dekanat Kremsmünster in der Diözese Linz. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Eine Kirche wurde 1083 urkundlich genannt.

Architektur

Der eingezogene Chor hat ein Kreuzrippengewölbe und einen Fünfachtelschluss. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das spätgotische, zweischiffige und zweijochige Langhaus, ein Einsäulenraum mit einem bemerkenswerten Netzrippengewölbe, hat sehr schöne Raumverhältnisse. Die Ostwand zum Chor ist abgeschrägt. Die vierachsige, zweimal gebrochene Westempore liegt auf einem Netz- und Kreuzrippengewölbe. Das Nordportal ist spätgotisch. Das Südportal, auch spätgotisch, ist reich profiliert und hat eine vorgesetzte, tonnengewölbte Vorhalle mit Stuck aus dem 2. Viertel des 18. Jahrhunderts. Der im Langhaus eingebaute Westturm wurde nach dem Brand 1738 wieder aufgebaut. Er hat eine barocke Turmhaube und trägt in einer Nische eine Statue der Immaculata (1763). In der Sakristei ist eine Stuckdecke aus 1680/1681.

Ausstattung

Die Kirche hat eine bemerkenswert reiche Einrichtung im Knorpelwerkstil.

Literatur

  • Wartberg an der Krems, Pfarrkirche hl. Kilian. S. 235–236. In: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Oberösterreich. Von Erwin Hainisch, Neubearbeitet von Kurt Woisetschläger, Vorworte zur 3. Auflage (1958) und 4. Auflage (1960) von Walter Frodl, Sechste Auflage, Verlag Anton Schroll & Co., Wien 1977.
  Commons: Kath. Pfarrkirche hl. Kilian, Wartberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien