Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.11.2018, aktuelle Version,

Rinnerberg (Gemeinde Micheldorf)

Rinnerberg (Einzellage)
Ortschaft
Rinnerberg (Gemeinde Micheldorf) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Kirchdorf an der Krems (KI), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Kirchdorf an der Krems
Pol. Gemeinde Micheldorf in Oberösterreich  (KG Untermicheldorf)
Koordinaten 47° 54′ 7″ N, 14° 11′ 31″ O
Höhe 620 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 7 (2018)
Gebäudestand 1 (Adressen 2018f1)
Postleitzahl 4563 Micheldorf
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 09709
Zählsprengel/ -bezirk Micheldorf-Umgebung (40908 002)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS
f0
Ungültiger Metadaten-Schlüssel 09709

BW

Rinnerberg ist eine Ortslage im Traunviertel von Oberösterreich wie auch Ortschaft der Gemeinde Micheldorf in Oberösterreich im Bezirk Kirchdorf an der Krems.

Geographie

Der kleine Ort befindet sich 5½ Kilometer östlich von Kirchdorf an der Krems, 5½ Kilometer nordöstlich von Micheldorf, in den Bergen zum Steyrtal bei Grünburg. Er liegt abgelegen am oberen Rinnerbach (Rinnerbergerbach), einem Nebenbach der Steyr, auf um die 620 m ü. A. Höhe. Der Talabschnitt liegt zwischen Rinnerberg (878 m ü. A.) im Norden, Sonnkogel (822 m ü. A.) im Osten, Steinkogel (1097 m ü. A.) im Süden und Hirschwaldstein (1095 m ü. A.) im Südwesten.

Der Ort besteht aus nur zwei Häusern, von denen nur eines eine Adresse hat. Er ist von Altpernstein und Leonstein–Hambaum her erreichbar. Bachabwärts liegt die Rinnerberger Klamm zwischen Rinner- und Sonnbergstock.

Nachbarorte und -ortschaften:
Hausmanning   (O, Gem. Schlierbach u. Oberschlierbach)
Pernzell   (O)

Furth
(beide Gem. Grünburg)

Altpernstein (O)
Leonstein   (O, Gem. Grünburg)
Hambaum (Gem. Grünburg)
Ortslage Schwarzengraben heute nicht mehr dauerhaft bewohnt.

Geschichte

Der Bach war hier von alters her die Grenze zwischen den Herrschaften Leonstein und Pernstein,[1] entsprechend verlaufen heute die Gemeindegrenzen.

Noch im 18. Jahrhundert fanden sich hier neben dem heute noch adressierten Haus zwei Gehöfte, Rin[n]erberg (bestehendes Haus), und Rinderberger mit Mühle, dieser lag auf der anderen Bachseite auf Leonsteiner Gebiet, und ist abgekommen.[2]

Nachweise

  1. Josef Zeitlinger: Der Schmiedleitnerbach in Leonstein. Monographie eines kleinen Bergbachs und seiner Umgebung. In: Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereins 109, 1963, Kapitel II. Historisches und Wirtschaft, S. 374 f, ganzer Artikel S. 372–424, PDF auf ZOBODAT.at. im pdf S. 3.
  2. Franziszäischer Kataster um 1830, die Josephinische Landesaufnahme um 1780 gibt hier den Flurnamen Rinaberger Graben (Layer online bei DORIS, und Arcanum/Österreichisches Staatsarchiv: mapire.eu); die Schreibungen Rin[n]erberg/Rinderberg schwanken historisch auch beim Bach.