Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.09.2016, aktuelle Version,

Tobias Erler

Tobias Erler (* 17. Mai 1979) ist ein deutscher Radrennfahrer.

Zu Beginn seiner Laufbahn gewann Erler in den Jahren 2003 bis 2007 insgesamt sechs Etappen der Tour de Taiwan, die Gesamtwertung und eine Etappe der Tour de Korea und das deutsche Eintagesrennen Rund um den Sachsenring. Er fuhr 2006 für das taiwanesische Continental Team Giant Asia Racing Team und in den beiden Folgejahren beim deutschen Team 3C Gruppe.

Erler unterbrach 2009 seine internationale Karriere, um sein 2003 begonnenes Lehramtstudium fortzuführen.[1] Nach dem Abschluss seines Studiums erhielt er ein Angebot, für das iranische Team Tabriz Petrochemical Team zu fahren.[2] Dort war er zwei Jahre aktiv. Bei der malaysischen Tour de Langkawi 2010 trug er das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Außerdem gewann zwei Etappen der International Presidency Tour.

Anschließend hängte er noch zwei weitere Jahre beim österreichischen Continental Team Arbö Gebrüder Weiss-Oberndorfer dran. 2011 wurde er österreichischer Meister im Einzelzeitfahren, bei dem er als Angehöriger einer österreichischen Mannschaft startberechtigt war und gewann die Gesamtwertung der Tour of Thailand sowie zwei Etappen der Tour de Korea. Anschließend beendete er seine internationale Karriere und war nur noch bei nationalen Wettbewerben aktiv.

Erfolge

2003
2005
2006
2007
2010
2011

Teams

Einzelnachweise

  1. Tobias Erler künftig nur noch als Amateur unterwegs. radsport-news.com vom 12. Januar 2009, abgerufen am 1. Januar 2015
  2. Radsport in Iran: "Für die Iraner war es das Größte, Deutsche kennenzulernen". In: zeit.de. 8. Juni 2010, abgerufen am 23. November 2015.