Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 14.08.2019, aktuelle Version,

Trössing

Trössing (Dorf)
Ortschaft
Historisches Wappen von Trössing
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Katastralgemeinde Trössing
Trössing (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Südoststeiermark (SO), Steiermark
Gerichtsbezirk Feldbach
Pol. Gemeinde Gnas
Koordinaten 46° 49′ 25″ N, 15° 49′ 32″ O
Höhe 260 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 251 (1. Jän. 2019)
Gebäudestand 79 (2001f1)
Fläche d. KG 4,18 km²
Postleitzahlenf0 8342, 8345f1
Vorwahl +43/3477f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16135
Katastralgemeinde-Nummer 66236
Zählsprengel/ -bezirk Trössing (62380 009)

Lage der ehemaligen Gemeinde im Bezirk Südoststeiermark
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk
251

Fatimakapelle Bierbaum-Trössing

Trössing ist eine Ortschaft und ehemals selbständige Gemeinde mit 251 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2019[1]) im Bezirk Südoststeiermark in der Steiermark, Österreich. Sie gehörte zum Gerichtsbezirk Feldbach. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist die Gemeinde ab 1. Jänner 2015 mit den Gemeinden Aug-Radisch, Baumgarten bei Gnas, Grabersdorf, Maierdorf, Poppendorf, Raning und Unterauersbach bei der Gemeinde Gnas eingemeindet.[2] Grundlage dafür war das Steiermärkische Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG.[3]

Geographie

Trössing liegt etwa 15 Kilometer nordwestlich von Bad Radkersburg und rund 40 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Graz. Das Gebiet gehört zum oststeirischen Hügelland und wird in Nord-Süd-Richtung vom Gnasbach, einem Nebenfluss der Mur, entwässert. Die Höhenlage erstreckt sich von 260 m ü. A. am Gnasbach bis 330 m ü. A. am westlichen sowie 380 m ü. A. am östlichen Gemeinderand. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 4,18 Quadratkilometer.

Trössing gehört zur Region Steirisches Vulkanland und wird offiziell als „Vulkangemeinde“ ausgewiesen.

Nachbargemeinden bzw. -orte von Trössing sind:

Einwohnerentwicklung

Wappen

Der Gemeinde Trössing wurde am 1. Oktober 1991 das Recht zur Führung eines Gemeindewappens verliehen.

Blasonierung: „Im grünen mit silbernen Buchenblättern bestreuten Schild, silbern ein gekrönter wasserspeiender Schwanenrumpf.“

Verkehr

Trössing liegt abseits der Hauptverkehrsstraßen. Durch die Gemeinde verlaufen die Gnaser Landesstraße L 211, die die Südsteirische Grenz Straße B 69 mit der Feldbacher Straße B 68 verbindet, und die Trössing Landesstraße L 254, die die Gemeinde mit dem Nachbarort Bierbaum am Auersbach verbindet.

  Commons: Trössing  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Steiermärkische Gemeindestrukturreform.
  3. § 3 Abs. 9 Z 3 des Gesetzes vom 17. Dezember 2013 über die Neugliederung der Gemeinden des Landes Steiermark (Steiermärkisches Gemeindestrukturreformgesetz – StGsrG). Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 2. April 2014. Nr. 31, Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x. S. 4.