Mayr-Melnhof Karton

Mayr-Melnhof Karton AG
MMAG logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AT0000938204
Sitz Wien, Österreich
Leitung Wilhelm Hörmanseder, Vorstandsvorsitzender
Mitarbeiter 8.882 (2011) [1]
Umsatz 1.959,6 Mio. EUR (2011) [1]
Branche Papierindustrie
Website www.mayr-melnhof.com

Die Mayr-Melnhof Karton AG ist der größte Hersteller von Karton auf Recyclingpapierbasis und ein führender Produzent von Faltschachteln. Die MM-Gruppe hat 8.679 (2010) Beschäftigte und erwirtschaftete 2010 1.778,9 Millionen Euro (2009 1.601,5 Mio. EUR). Die Mayr-Melnhof Karton notiert seit 1994 an der Wiener Börse.

Inhaltsverzeichnis


In den sieben europäischen MM-Karton Standorten (Österreich, Deutschland, Niederlande und Slowenien) wurden im Jahr 2007 1,7 Millionen Tonnen Karton produziert. MM-Karton produziert hauptsächlich Recyclingkarton (zu 87 %), aber auch Frischfaserkarton (zu 13 %). 2527 Mitarbeiter erwirtschafteten 2009 rund 766 Mio EUR Umsatz. MMK verfügt über 12 Kartonmaschinen. Der Karton wird unter anderem für Produkte von diversen Markenherstellern wie Nestlé, Kellogg's, Barilla oder Dr. Oetker verwendet.

2008 wurde das Kartonwerk Nikopol (Bulgarien) geschlossen. Die Abwicklung des Werkes kostete 22,6 Mio EUR.

2010 wurde die Kartonfabrik Deisswil/Schweiz geschlossen. Als Grund führte MM die in der Schweiz eingeführte Emissionssteuer an. Dem widersprach das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK): Da sich die Kartonfabrik 2008 verpflichtet habe, den CO2-Ausstoss mit diversen Maßnahmen zu senken, sei sie von der CO2-Abgabe befreit worden. Das Werk hat 2009 112.000 Tonnen Karton produziert und war laut MM nicht mehr wettbewerbsfähig. Für die 255 Mitarbeiter wurde ein Sozialplan eingerichtet. Die MM-Gruppe will sich zunehmend auf ihre Hochleistungsstandorte konzentrieren.[2][3]

Die 30 MM-Packaging Werke (Österreich, Deutschland, Frankreich, England, Spanien, Polen, Rumänien, Russland, Ukraine, Tunesien, Türkei, Iran, Chile, und Jordanien) produzieren Faltschachteln, dazu werden jährlich etwa 650.000 Tonnen (2008) Karton verarbeitet. Bei MMP arbeiten ca. 5600 Menschen; diese erwirtschafteten 2008 rund 990 Mio. Euro.

MM-Packaging erwarb 2008 60 % am türkischen Faltschachtelhersteller Superpack in Izmir (Türkei). Superpack hat 120 Beschäftigte und verfügt über zwei Offset-Drucklinien mit denen jährlich 8000 Tonnen Karton verarbeitet werden.

Produktionsstandorte

Österreich

  • Frohnleiten
  • Hirschwang

Deutschland

  • Neuss
  • Baiersbronn
  • Gernsbach

Niederlande

  • Eerbeek

Slowenien

  • Kolicevo

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Mayr-Melnhof Karton AG: Geschäftsbericht 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012 (PDF).
  2. dpa-AFX: MM Karton schließt Schweizer Kartonfabrik Abgerufen am 14. Mai 2010
  3. Der Bund: Mayr-Melnhof beharrt auf Schließung Abgerufen am 4. Juni 2010