Stuttgarter Hütte

Stuttgarter Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Stuttgarter Hütte
Lage südlich des Krabachjochs; Tirol; Talort: Zürs
Gebirgsgruppe Lechtaler Alpen
Geographische Lage 47° 10′ 49″ N, 10° 12′ 17″ O47.18027777777810.2047222222222305Koordinaten: 47° 10′ 49″ N, 10° 12′ 17″ O
Höhenlage 2305 m ü. A.
Stuttgarter Hütte (Tirol)
Stuttgarter Hütte
Besitzer DAV-Sektion Schwaben
Erbaut 1910, Neubau 1936
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Anfang Juli bis Ende September
Beherbergung 18 Betten, 54 Lager, 10 Notlager
Winterraum 12 Lager
Weblink Website bei der Sektion
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Stuttgarter Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Schwaben in den Lechtaler Alpen. Sie liegt in Tirol knapp an der Grenze zu Vorarlberg in Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die 1910 erbaute Stuttgarter Hütte liegt auf 2305 m etwas südlich des Krabachjochs, über dieses verläuft die Grenze der Bundesländer Tirol und Vorarlberg. Versorgt wird die Hütte von der Vorarlberger Westseite über eine 1962 erbaute Materialseilbahn von der Zürser Trittalp.

Zugänge

  • Der einfachste Zugang ist von Lech mit der Seilbahn auf den Rüfikopf und auf markiertem Steig durch das Ochsengümple und über die Rauhekopfscharte, 2 Stunden
  • von Zürs auf dem A.-Endress-Weg, 2 Stunden
  • von Lech über das Wösterjoch und die Rauhekopfscharte, 4½ Stunden
  • von Steeg durch das Krabachtal, 5 Stunden

Nachbarhütten und Übergänge

  • zur Ulmer Hütte über die Vallugaschulter und das Valfagehrjoch, seilversicherte Schrofen, ca. 3½ Stunden. Der Gipfel der Valluga kann „mitgenommen“ werden, markierter Steig, Schrofen, ca. 1 Stunde Mehraufwand.
  • zur Ulmer Hütte über die Trittscharte, 3 Stunden. Das Teilstück an der Trittscharte ist im Spätsommer/Herbst aufgrund von Blankeis des Pazielferners ohne Steigeisen sehr problematisch, daneben wurde durch den Gletscherrückgang unterhalb der Scharte ein instabiler Blockhang freigelegt (Stand September 2012).
  • zur Leutkircher Hütte über das Erlijoch und durch den Stapfetobel.
  • zur Ravensburger Hütte im Lechquellengebirge, Abstieg nach Zürs und dann über das Madlochjoch zur Hütte, 4 Stunden

Gipfel

  • Trittwangkopf, 2482 m, über Grashänge, ½ Stunde
  • Erlispitze, 2634 m, NW-Grat I+, 1 Stunde
  • Fanggekarspitze, 2640 m, meist schuttbedecktes Gehgelände, 1½ Stunden
  • Valluga, 2809 m, markierter Steig, seilversicherte Schrofen, 3 Stunden
  • Roggspitze, 2747 m, Normalweg Nordflanke I-II, zahlreiche Kletterrouten, besonders in der Südwand
  • Trittkopf, 2720 m I+, 2 Stunden, markiert, über NO-Rücken

Quellen und Literatur

Weblinks