unbekannter Gast

Bild 'fass_milch'

Sig, die Schokolade des Bregenzerwaldes#

Der sogenannte „Sig" wird durch Eindicken von Klarschotte gewonnen und darf als eine Köstlichkeit bezeichnet werden, die mancherorts schon in Vergessenheit geraten ist. Etwa 50 Liter Schotten werden hierzu einige Stunden lang unter ständigem Umrühren gekocht, bis die Flüssigkeit braun eindickt, wobei der Milchzucker karamelisiert wird. Dann gibt man Butter und Rahm - und in unserer Wohlstandszeit auch noch etwas Zucker - hinzu und formt aus dem dunkelbraunen Gemisch die „Siglaibchen" mit etwa 10 cm Durchmesser. In die weiche Masse wird dann oft eine Herzform oder ähnliches eingedrückt.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.