Taferlklaussee #

Taferlklausee
An der „Großalmstraße“ zwischen Traunsee und Attersee finden wir dieses verträumte Gewässer direkt zu Füßen des Höllengebirges. Der See entstand im Jahre 1716, als man den Aurachbach durch den Bau einer Klause für die Holztrift aufstaute. Von Wald umgeben und von den Felsriesen Brunnkogel und Hochleckenkogel überragt, bildet der See ein reizvolles Ausflugsziel. Das Südufer ist vermoort und schwer zugänglich, so dass keine günstige Bademöglichkeit gegeben ist. Am See selbst gibt es eine Jausenstation, das Gasthaus „Großalm“ ist drei Kilometer entfernt. 

Wandervorschlag #

Ein Wanderpfad lädt ein, den See in fünfzehn Minuten zu umrunden. Das Hochleckenhaus (1.574 m) kann von hier in zwei Stunden erstiegen werden. 

Von Altmünster über den Taferlklaussee zum Hochleckenhaus: Südwestlich von Neukirchen bei Altmünster stellt man den PKW beim Gasthaus Großalm ab und folgt der Straße bis vor die Taferlklause. Von hier folgen wir dem mit der Nr. 826 markierten Pfad. Er folgt zunächst einem Forstweg, führt am Aurach-Ursprung vorüber und erklimmt in steilen Serpentinen die latschendurchsetzte Felszone. Am Plateau ist das auf 1.572 Metern gelegene Hochleckenhaus ein willkommener Rast- und Einkehrpunkt. – Weitere 3 ½ Std. müsste man dazugeben (nur für versierte Bergsteiger!) um von hier über den teilweise ausgesetzten „Schafluckensteig“ zum Hinteren Langbathsee abzusteigen. 

Landkarte: Freytag & Berndt Nr. 281

Steckbrief#

170 m lang und bis zu 80 m breit, 800 m Seehöhe
Sommer: Wandern, Jausenstation im Sommer von Juli bis August geöffnet, Baden auf eigene Gefahr. Winter: Eislaufen, Eisstockschießen.
Information: Tourismusbüro Altmünster, Marktstraße 6, 4813 Altmünster, Telefon: (07612) 87181, Fax: (07612) 818145, E-Mail: altmuenster@traunsee.at




© Bild und Text Hilde und Willi Senft