Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.02.2020, aktuelle Version,

Österreichische Handballmeisterschaft (Frauen) 2017/18

Österreichische Handballmeisterschaft 2017/18 der Frauen
Mannschaften 12
2016/17
2018/19 →

Die 47. Saison der Women Handball Liga Austria (WHA) begann am 9. September 2017.

In der höchsten österreichischen Frauenliga sind 12 Mannschaften vertreten.

Modus

Im Grunddurchgang[1] spielen die zwölf Mannschaften ein Doppelrundenturnier. Die beiden erstplatzierten Mannschaften erreichen das WHA-Finale,[2] das in zwei Spielen im Europacup-Modus ausgetragen wird.[3]

Grunddurchgang

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Hypo NÖ 22 21 00 01 0659:4450 +214 42
02. UHC Müllner Bau Stockerau 22 18 01 03 0598:5210 +77 37
03. MGA Fivers 22 17 00 05 0588:4990 +89 34
04. HC Sparkasse BW Feldkirch 22 12 01 09 0556:5550 +1 25
05. SSV Dornbirn Schoren 22 12 00 10 0612:6070 +5 24
06. HIB Handball Graz 22 12 00 10 0580:5320 +48 24
07. WAT Atzgersdorf 22 10 01 11 0565:5920 −27 21
08. Roomz Hotels ZV Handball Wr. Neustadt 22 09 00 13 0478:5150 −37 18
09. ATV Trofaiach 22 06 01 15 0496:5580 −62 13
10. Union St. Pölten (Frauen) 22 06 00 16 0527:5980 −71 12
11. UHC Eggenburg 22 04 01 17 0495:5830 −88 09
12. Union APG Korneuburg Handball Damen 22 02 01 19 0482:6310 −149 05

Hypo NÖ bezog im Oktober 2017 bei HIB Handball Graz in der WHA eine 28:29-Niederlage und schied im ÖHB-Cup-Viertelfinale gegen UHC Müllner Bau Stockerau mit 19:24 überraschend klar aus. Trotz einiger Umbrüche im Kader konnten die Südtstädterinnen den Grunddurchgang überlegen gewinnen. Am 7. April 2018 nahm Hypo NÖ gegen den UHC Stockerau mit einem 37:12-Kantersieg eine eindeutige Revanche.

Auflösungserscheinungen gab es beim Absteiger Union APG Korneuburg Handball Damen, der in der Endphase der Meisterschaft ohne professionellen Trainer auskommen musste.

Finale

16.05.2018 UHC Müllner Bau Stockerau - Hypo NÖ 22:33
20.05.2018 Hypo NÖ - UHC Müllner Bau Stockerau 31:24

Hypo NÖ wurde damit zum 42. Mal in Serie Handball-Meister. Cup-Sieger wurde der UHC Müllner Bau Stockerau mit einem 27:26-Finalsieg gegen Union St. Pölten (Frauen).

Sonstiges

Parallel zum WHA-Bewerb wird der Nachwuchsbewerb "Unter 18" (WHA U18) durchgeführt (nur Grunddurchgang).[4]

Die zweithöchste Spielklasse ist die Bundesliga Frauen (BLF) mit 8 Mannschaften. Nach dem Grunddurchgang[5] wird die Reihung und Abschlusstabelle in einem oberen[6] und unteren[7] Playoff ermittelt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. WHA Grunddurchgang 2017/18
  2. WHA Finale 2017/18
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 12. September 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/oehb.sportlive.at Durchführungsbestimmungen WHA + BLF 2017/18
  4. WHA U18
  5. BLF Grunddurchgang
  6. BLF Oberes Playoff 2017/18
  7. [//de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wikipedia:Defekte_Weblinks&dwl=http://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96HB+17%2F18&group=2035512 Seite nicht mehr abrufbar], Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/oehb-handball.liga.nu[http://timetravel.mementoweb.org/list/2010/http://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96HB+17%2F18&group=2035512 oehb-handball.liga.nu] BLF Unteres Playoff 2017/18