unbekannter Gast
vom 04.12.2017, aktuelle Version,

Bundesoberstufenrealgymnasium Scheibbs

Bundesoberstufenrealgymnasium Scheibbs
Schulform Oberstufenrealgymnasium
Gründung 1954[1]
Ort Scheibbs
Bundesland Niederösterreich
Staat Österreich
Koordinaten 48° 0′ 8,1″ N, 15° 10′ 7,4″ O
Träger Republik Österreich
Schüler 920[2]
Leitung Andreas Schmid[1]
Website www.borgscheibbs.ac.at

Das Bundesoberstufenrealgymnasium Scheibbs (kurz: BORG Scheibbs) ist als Oberstufenrealgymnasium eine Allgemeinbildende Höhere Schule in der Stadtgemeinde Scheibbs im Mostviertel in Niederösterreich.

Geschichte

Das staatliche Oberstufenrealgymnasium Scheibbs wurde mit dem Schuljahr 1964/65 als Musisch-pädagogisches Realgymnasium eröffnet, nachdem dieser Schultyp 1962 durch das Schulorganisationsgesetz geschaffen wurde.[3] Vorrangiger Zweck dieses neuen Schultyps war die Ausbildung von Lehrern für den Pflichtschulsektor. Das BORG Scheibbs war eine der ersten Bundesschulen dieses Typs und setzte in der sonst peripher gelegenen Region auch neue Impulse, was die Allgemeinbildung betraf, denn die Bezirkshauptstadt Scheibbs verfügte damals über keine einzige Schule mit Maturaabschluss.

1975 wurde die Schule in die neuere Form Oberstufenrealgymnasium übergeführt, wobei auch eine Differenzierung mit den Schwerpunkten auf Bildnerisches Gestalten und Werkerziehung und Instrumentalunterricht erfolgte. Später wurde auch der Zweig Informatik angeboten und ab dem Schuljahr 2014/15 auch mit Sport und Gesundheit, wobei sich jeder Schüler vor dem ersten Schuljahr (der Oberstufe, also 5. Klasse AHS respektive 9. Schulstufe) für einen der vier Zweige entscheiden muss.[2]

Schulprofil

Die Schule hat vier Zweige:

Als einzige Schule Österreichs bietet das BORG den Zweig Sport und Gesundheit an, ein von den Lehrkräften neu konzipierter Schwerpunkt,[4] der Interesse an theoretischen Inhalten wie Sportbiologie, Trainingslehre, Bewegungslehre wecken soll. Besonderes Augenmerk wurde auf der Entwicklung einer umfassenden Gesundheitskompetenz gelegt. Daneben können weitere Qualifikationen wie zum Beispiel Staatlich geprüfter Sportinstruktor erworben werden, ein sonst einsemestriger, staatlich genormter Lehrgang.[5]

Bei der zweiten Fremdsprache muss zwischen Latein und Spanisch gewählt werden.[2] Darüber hinaus müssen ab der 6. Klasse aus dem Kanon der angebotenen Wahlpflichtfächer insgesamt 6 Wochenstunden gewählt werden. So kann individuell als zusätzlicher Schwerpunkt beispielsweise Französisch, Geographie und Geschichte oder Informatik gesetzt werden.

Absolventen

Bekannte Lehrer

Einzelnachweise

  1. 1 2 Ein halbes Jahrhundert, tips.at, 22. September 2014
  2. 1 2 3 Höhere Schulen: Scheibbs: Jubiläumsjahr für BORG, NÖN-Artikel, 1. September 2014
  3. Wilhelm Löwenstein, Hermann Pröll: Chronik der Bezirksstadt Scheibbs, Verlag R. & F. Radinger, Scheibbs 1989.
  4. Subseite der Webseite BORG Scheibbs, abgerufen 1. Oktober 2014.
  5. Gesetzliche Grundlage für die Ausbildung von Sportinstruktorinnen und Sportinstruktoren. BGBLA 362/2011 II (ris.bka.gv, pdf)