Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.07.2018, aktuelle Version,

Gries am Brenner

Gries am Brenner
Wappen Österreichkarte
Wappen von Gries am Brenner
Gries am Brenner (Österreich)
Gries am Brenner
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Innsbruck-Land
Kfz-Kennzeichen: IL
Fläche: 55,66 km²
Koordinaten: 47° 2′ N, 11° 28′ O
Höhe: 1165 m ü. A.
Einwohner: 1.361 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 24 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6156
Vorwahl: 05274
Gemeindekennziffer: 7 03 13
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gries 73
6156 Gries am Brenner
Website: www.griesambrenner.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Karl Mühlsteiger (Offene Gemeindeliste Bürgermeister Karl Mühlsteiger (OGL BGM KM))
Gemeinderat: (2016)
(13 Mitglieder)

8 OGL BGM KM, 2 Gemeinsam für Gries, 2 ÖVP Gries am Brenner, 1 FPÖ

Lage von Gries am Brenner im Bezirk Innsbruck-Land
AbsamAldransAmpassAxamsBaumkirchenBirgitzEllbögenFlaurlingFritzensFulpmesGnadenwaldGötzensGries am BrennerGries im SellrainGrinzensGschnitzHall in TirolHattingInzingKematenInnsbruckKolsassKolsassbergLansLeutaschMatrei am BrennerMiedersMilsMühlbachlMuttersNattersNavisNeustift im StubaitalOberhofen im InntalObernberg am BrennerOberperfussPatschPettnauPfaffenhofenPfonsPolling in TirolRanggenReith bei SeefeldRinnRumSt. Sigmund im SellrainScharnitzSchmirnSchönberg im StubaitalSeefeldSellrainSistransSteinach am BrennerTelfes im StubaiTelfsThaurTrinsTulfesUnterperfussValsVölsVoldersWattenbergWattensWildermiemingZirlTirol Lage der Gemeinde Gries am Brenner im Bezirk Innsbruck-Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Blick zur Kirche in Gries

Gries am Brenner ist eine Gemeinde im Bezirk Innsbruck Land, im Bundesland Tirol in Österreich. Sie wurde als Ortschaft am Brennerpassweg bereits in Römischer Zeit erwähnt. Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Innsbruck.

Geographie

Die Grenzgemeinde zu Südtirol (Italien) liegt am Brennerpass im Nordtiroler Teil des Wipptals. Der Ort bildet ein Haufendorf, das von weiteren Weilern und einzelnen Höfen umgeben ist. Der südlich gelegene Ortsteil Lueg war im Mittelalter eine Zollstelle.

Ortsteile

Die Ortsteile von Gries am Brenner sind:

  • Planken,
  • Untergries,
  • Obergries,
  • Ritten,
  • Lueg,
  • Brennersee,
  • Venn,
  • Brenner(pass),
  • Neder,
  • Plattl,
  • Hölden,
  • Vinaders,
  • Au,
  • Gasse,
  • Egg und
  • Nösslach.

Nachbargemeinden

Trins Steinach am Brenner
Obernberg am Brenner Vals
Brenner Pfitsch

Geschichte

Schon seit der Römerzeit ist Gries eine wichtige Station vor dem Pass, auf dem Weg in den Süden. Viele bekannte historische Persönlichkeiten machten auf ihrem Weg über die Alpen hier Rast, wie Karl der Große, Albrecht Dürer, Johann Wolfgang von Goethe und Wolfgang Amadeus Mozart. Seit der Fertigstellung der Brennerautobahn führt der Transitverkehr nicht mehr durch das Dorf, und Gries ist ein eher ruhiger Ferienort ohne Massentourismus geworden. Die Straßengasthöfe bestehen hier teils schon seit Jahrhunderten.

Bevölkerungsentwicklung

Politik

Die letzten Bürgermeisterwahlen fanden gleichzeitig mit den Gemeinderatswahlen am 28. Februar 2016 statt.[1]

Karl Mühlsteiger wurde im ersten Wahlgang (mit 62,31 %) zum Bürgermeister gewählt.

Partei Prozent Stimmen Sitze im Gemeinderat Koppelung
Offene Gemeindeliste Bürgermeister Karl Mühlsteiger - OGL BGM KM 57,48 % 469 8
Gemeinsam für Gries 15,69 % 128 2
ÖVP Gries am Brenner 16,05 % 131 2
Freiheitliche Liste Gries am Brenner – FPÖ 10,78 % 88 1

Bürgermeister

  • 1980–1992 Andreas Hörtnagl
  • 1992–2010 Wilhelm Schöpfer (Offene Gemeindeliste)
  • seit 2010 Karl Mühlsteiger (Offene Gemeindeliste Karl Mühlsteiger)

Wappen

Blasonierung: Auf goldenem Schild drei schwarze, dreifach gezinnte, anstoßende Türme, zwei in der oberen, einer in der Mitte der unteren Schildhälfte.

Das 1973 verliehene Gemeindewappen symbolisiert mit den drei Türmen die für die Sicherung der Brennerstraße wichtige Befestigungsanlage am Lueg mit den Vorwerken am Schloßögg und beim Morhäusl und verdeutlicht damit die wichtige Rolle des Brennerverkehrs für Gries. Zugleich erinnert die Dreizahl an die drei Riegate Nösslach, Ritten und Vinaders, die 1811 zur Gemeinde Gries zusammengezogen wurden.[2][3]

Bildung

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Brauchtum

  • Sehenswert ist der Almauf- und Abtrieb.

Tourismus und Sport

Die Brennerberge sind als Skitouren- und Wandergebiet beliebt. Am 2115 m hohen Grenzberg Sattelberg befand sich bei der Sattelbergalm ein Skigebiet. Der Liftbetrieb wurde 2006 eingestellt. Im Sommer steht eher das Wandern auf der Tagesordnung, außerdem ist Urlaub auf dem Bauernhof im Angebot. Und der zuständige Tourismusverband Wipptal wirbt mit Mountainbiking.[4]

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

  • Alois Plattner (1875–1954), Pfarrer und Heimatforscher[5]

Söhne und Töchter

Personen mit Bezug zur Gemeinde

  Commons: Gries am Brenner  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Land Tirol – Wahlen
  2. Eduard Widmoser: Tiroler Wappenfibel. Tyrolia-Verlag, Innsbruck 1978, ISBN 3-7022-1324-4, S. 19.
  3. Gemeinde Gries am Brenner: Gemeindewappen
  4. Touristisches zu und aus Gries@1@2Vorlage:Toter Link/www.wipptal.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)   Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Sterbebild Alois Plattner sterbebilder.schwemberger.at