unbekannter Gast
vom 12.03.2017, aktuelle Version,

Herwig Ilkow

Herwig Ilkow (* 16. September 1913 in Wien; † 1. Juli 1942 in der Sowjetunion)[1] war ein österreichischer, nationalsozialistischer Politiker aus Eisenstadt. Er hatte 1938 das Amt eines Stableiters einer SA-Brigade inne und wurde am 15. März 1938 von Gauleiter Tobias Portschy zum Mitglied des Burgenländischen Landtags ernannt. Illkow fiel im Zweiten Weltkrieg.

Literatur

  • Bestellung des neuen Landtages. In: Pullendorfer Bote. Beilage zur Oberwarther Sonntags-Zeitung. Jg. 59, Nr. 13, 3. April 1938, S. 1.
  • Susanne Uslu-Pauer, Eva Holpfer: Vor dem Volksgericht. Verfahren gegen burgenländische NS-Täter 1945–1955 (= Burgenländische Forschungen. 96). Amt der Burgenländischen Landesregierung – Hauptreferat Landesarchiv und Landesbibliothek, Eisenstadt 2008, ISBN 978-3-901517-59-4.

Einzelnachweise

  1. Eintrag von Herwig Ilkow in der Datenbank des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge.