unbekannter Gast
vom 29.04.2011, aktuelle Version,

Josef Podlipnig

Josef Podlipnig (* 21. Juni 1902 in Klagenfurt) war nach dem Ersten Weltkrieg in Kärnten als Parteifunktionär der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) tätig. Nach dem Verbot der Partei im Jahr 1934 folgte er seinem Parteifreund Joseph Buttinger nach Wien. Als dieser 1935 die Führung der Revolutionären Sozialisten (R.S.) übernahm, wurde er dessen Stellvertreter. Noch vor dem „Anschluss“ Österreichs flüchtete er mit Buttinger ins Ausland, wo in Brüssel Ende März 1938 das Führungsgremium der R.S. mit dem Auslandsbüro der österreichischen Sozialdemokraten (ALÖS) zur Auslandsvertretung der österreichischen Sozialisten (AVOES) verschmolzen wurde. Podlipnig schied 1940 im Streit mit Otto Leichter und Oscar Pollak aus der AVOES aus. Er emigrierte unter dem Namen Josef Moll in die USA.

Literatur

  • Werner Röder und Herbert A. Strauss (Leitung und Bearbeitung): Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933. Band 1: Politik, Wirtschaft, öffentliches Leben. Saur, München 1980, ISBN 0-89664-101-5.