unbekannter Gast
vom 16.06.2017, aktuelle Version,

Landesliga Steiermark

Sparkassen Landesliga
Verband ÖFB, organisiert von StFV
Hierarchie 4. Liga
Meister TuS Bad Gleichenberg
↓ Oberliga Nord
Oberliga Mitte
Oberliga Süd

Die Landesliga Steiermark ist die Fußball-Landesliga des österreichischen Bundeslands Steiermark. Sie ist im Fußball-Ligensystem in Österreich die vierthöchste Liga.

Modus

Die Landesliga spielt die Meisterschaft mit 16 Mannschaften. Die Meisterschaft wird in einer Hin- und in einer Rückrunde mit jeweils 15 Spieltagen ausgetragen. Die Spielpaarungen werden durch Auslosung vor Beginn der Hinrunde ermittelt. Die Meisterschaftssaison umfasst 30 Spieltage.

Nach Abschluss der Meisterschaft ist der Tabellenerste (Meister) zum Aufstieg in die drittklassige Regionalliga Mitte berechtigt. Nach Ende der Meisterschaftssaison steigen aus der Landesliga unter Berücksichtigung der steirischen Absteiger aus der Regionalliga Mitte und der Aufsteiger aus den drei Oberligen so viele Teams in ihre zuständige Oberliga ab, bis dass die Mannschaftsanzahl 16 erreicht wird. Die Anzahl der Absteiger aus der Landesliga in die steirischen Oberligen variiert somit zwischen zwei und vier Vereinen.

Ab der Saison 2014/2015 muss die Mannschaft, die nach Ende der Meisterschaft auf dem ersten Nichtabstiegsplatz platziert ist, im besten Fall also Platz 13 in der Endtabelle der abgelaufenen Meisterschaft erreicht hat, gegen den bestplatzierten nicht direkt aufsteigenden Zweiten der Oberliga zu Relegationsspielen antreten. Die Qualifikation wird mit Hin- und Rückspiel in der unmittelbar auf das Ende der Landesliga-Meisterschaft folgenden Woche ausgetragen und nach den Cupregeln des ÖFB gespielt.

Sollte die verbleibende schlechtestplatzierte Mannschaft der Landesliga zumindest Platz 12 in der Endtabelle der abgelaufenen Meisterschaft erreicht haben, wird die Relegation Landesliga / Oberliga für das jeweilige Spieljahr ausgesetzt. Bei vier Fixabsteigern aus der Landesliga wird somit keine Relegation ausgetragen.

Wenn nach Abschluss der laufenden Meisterschaft ein Verein als Meister den Aufstieg in die Regionalliga Mitte ablehnt oder mit seiner Mannschaft freiwillig aus der Landesliga Steiermark ausscheidet, wird er an den letzten Tabellenplatz gereiht und steigt in die Oberliga ab. In der neuen Spielklasse darf dieser Verein im ersten Spieljahr nicht aufsteigen und erhält zusätzlich im ersten Spieljahr nach dem freiwilligen Abstieg 10 Minuspunkte.

Wenn in der Landesliga Steiermark ein Verein freiwillig, oder aus sonstigen Gründen (beispielsweise einem Insolvenzverfahren) während der laufenden Meisterschaft den Spielbetrieb der Mannschaft einstellt, so wird er an den letzten Tabellenplatz gereiht und wird für die nachfolgende Meisterschaft in der ihm regional zugehörigen untersten Leistungsstufe (das ist derzeit die 1. Klasse) eingeteilt. Ein freiwilliger Absteiger in eine 1. Klasse beginnt die neue Meisterschaft ohne Minuspunkte, hat aber in der ersten Saison nach dem freiwilligen Abstieg kein Aufstiegsrecht.

Beginnend mit der Meisterschaft 2015/2016 wurde vom Fußballverband Steiermark eine Regelung der Bundesliga für den Spielbetrieb in der Landesliga übernommen, die bei einem Rückzug einer Mannschaft aus dem laufenden Bewerb vorsieht, dass bei einem Ausscheiden in der Winterpause, also nach Abschluss der Hinrunde, alle Ergebnisse der Spielpaarungen dieser Mannschaft annulliert werden und die betreffende Mannschaft an den letzten Tabellenplatz gereiht wird. Diese Regelung gelangte bereits im Spieljahr 2015/2016 zur Anwendung, was den Verlauf der Meisterschaft in der Landesliga Steiermark durch die Rückziehung der Mannschaft des FC Piberstein Lankowitz beeinflusste, indem nur 28 von 30 Spieltagen bewertet wurden.

Die im Jänner 2016 erfolgte Einstellung des Spielbetriebes der Mannschaft des FC Piberstein Lankowitz bewirkte, dass der spätere Meister FC Gleisdorf 09 mit einem Abzug von 3 Punkten, die er als einzig siegreiche Mannschaft gegen den FC Piberstein Lankowitz erzielte, in die Rückrunde der Meisterschaft startete. Die Mitbewerber um den Aufstieg in die Regionalliga Mitte, SV Gnas und USV St. Anna am Aigen, die in ihren Hinrunden-Spielen gegen den FC Piberstein Lankowitz remisierten, mussten jeweils nur 1 Punkt abgeben und wurden auf die ersten beiden Tabellenplätze vor dem nunmehr drittplatzierten FC Gleisdorf 09 gereiht.

Teilnehmer 2016/17

  • SV Sankt Anna am Aigen (OLS)
  • SV Gnas (OLS)
  • SC Liezen (OLN)
  • DSV Leoben (OLN)
  • ASK Voitsberg (OLM)
  • TUS Bad Gleichenberg (OLS)
  • SV Lebring (OLM)
  • SV Frohnleiten (OLM)
  • SK Fürstenfeld (OLS)
  • TUS Heiligenkreuz am Waasen (OLS)
  • FC Zeltweg (OLN)
  • SV Kapfenberg 1919 Amateure (OLN)
  • SV Wildon (OLM-Aufsteiger)
  • SC Bruck an der Mur (OLN-Aufsteiger)
  • USV Mettersdorf (OLS-Aufsteiger)
  • TSV Pöllau (OLS-Aufsteiger) [Relegationssieger gegen SV Anger]

OLM = Oberliga Mitte West, OLN = Oberliga Nord, OLS = Oberliga Süd Ost, RLM = Regionalliga Mitte

Abschlusstabelle der Saison 2015/16

Pl. Verein SP S U N Tore TD P
01. FC Gleisdorf 09 28 20 07 03 58:25 +33 61
02. SV Sankt Anna am Aigen 28 18 05 05 69:44 +25 59
03. SV Gnas 28 16 06 06 48:27 +21 54
04. SC Liezen 28 14 08 06 48:28 +20 50
05. DSV Leoben 28 12 08 08 48:36 +12 44
06. ASK Voitsberg 28 14 02 12 52:50 +02 44
07. TuS Bad Gleichenberg 28 12 07 09 43:39 +04 43
08. SV Lebring 28 12 04 12 53:44 +09 40
09. SV Frohnleiten 28 11 05 12 39:45 06 38
10. SK Fürstenfeld 28 10 07 11 40:43 03 37
11. TUS Heiligenkreuz am Waasen 28 09 06 13 41:50 09 33
12. FC Zeltweg 28 08 05 15 51:69 −18 29
13. Kapfenberger SV II 28 08 04 16 39:48 09 28
14. SV Anger 28 06 04 18 31:57 −26 22
15. FC Kindberg-Mürzhofen 28 02 02 24 23:78 −55 08
16. FC Piberstein Lankowitz (Rückreihung durch Mannschaftsrückzug wegen Insolvenz) 00 00 00 00 00:00 ±00 00

Erläuterung

Steirischer Landesmeister und Aufsteiger in die Regionalliga Mitte
Relegation Landesliga / Oberliga
Absteiger in die jeweilige Oberliga

Einzelnachweise