unbekannter Gast
vom 22.01.2017, aktuelle Version,

Landtagswahl in der Steiermark 1927

← 1923 Landtagswahl
1927
1930 →
(in %)
 %
60
50
40
30
20
10
0
40,83
(-12,56)
36,94
(+2,22)
16,09
(+4,75)
4,66
(n. k.)
1,05
(n. k.)
0,37
(-0,18)
0,05
(n. k.)
EL
LB
Ude
Völk.
Sonst.
1923



1927



       
Von 56 Sitzen entfallen auf:
  • SDAPDÖ: 21
  • Ude: 2
  • EL: 24
  • LB: 9

Die Landtagswahl in der Steiermark 1927 wurde am 24. April 1927 durchgeführt und war die dritte Landtagswahl in der Steiermark während der Ersten Republik.

Der Landtag war von 70 auf 56 Sitze verkleinert worden. Im Vorfeld hatte sich die Einheitsliste aus Christlichsozialer Partei (CSP), Großdeutscher Volkspartei (GDVP) und Nationalsozialisten gebildet. Sie verlor mit 12,56 % im Vergleich zum Gesamtergebnis der Einzelparteien 1923 die Wahl deutlich und blieb mit 40,83 % und 24 Mandaten nur knapp vor der Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ), die mit leichten Gewinnen 36,94 % und 21 Mandate erreichte. Der Landbund konnte erheblich an Stimmen zulegen und erreichte 16,1 % und 9 Mandate, eins mehr als 1923.

Außerdem trat der Wirtschaftsverein für Österreich an, eine Partei, die vom Freiwirtschaftler und Lebensreformer Johannes Ude gegründet worden war und deshalb oft „Ude-Partei“ genannt wurde. Sie erzielte auf Anhieb 4,66 % und 2 Mandate.[1]

Völkische erreichten nur 1,1 % und kein Mandat, ebenso die Kommunistische Partei Österreichs, die mit 0,37 % noch weiter marginalisiert wurde. Auf sonstige Gruppen entfielen 0,1 % der Stimmen.

Die Abgeordneten wählten trotz der Verluste der Einheitsliste wieder Alfred Gürtler (EL/CS) zum Landeshauptmann, da sich der Landbund geweigert hatte einen Sozialdemokraten zum Landeshauptmann zu wählen. Gürtler hatte Franz Prisching (CS) abgelöst, der während der Wahlperiode auf Anton Rintelen (CS) nachgefolgt war, weil Rintelen 1926 Bundesminister für Unterricht geworden war. Am 21. Mai 1927 wurde Gürtler von Hans Paul (CS) abgelöst. Rintelen kehrte 1928 wieder in die Landespolitik zurück und übernahm das Amt am 23. April 1928 wieder.[2]

Wahlergebnis

Endergebnis der Landtagswahl 1927 [3] [4] [5] [6]
Ergebnisse 1927 Ergebnisse 1923 Differenzen
Stimmen % Mand. Stimmen % Mand. Stimmen Mand.
Abgegebene Stimmen 488.203 469.735 + 18.468
Partei
Einheitsliste (EL)1 199.295 40,83 % 24 250.818 53,39 % 38 – 51.523 – 14
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs (SDAPDÖ) 180.328 36,94 % 21 163.073 34,72 % 24 + 17.255 – 3
Landbund (LB) 78.561 16,09 % 9 53.269 11,34 % 8 + 25.292 + 1
Wirtschaftsverein für Österreich (Ude) 22.795 4,66 % 2 nicht kandidiert + 22.795 + 2
Völkische 5.139 1,05 % nicht kandidiert + 5.139 ± 0
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 1.828 0,37 % 2.575 0,55 % – 747 ± 0
Sonstige 257 0,05 % nicht kandidiert + 257 ± 0
Gesamt 488.203 100,00 % 56 469.735 100,00 % 70 + 18.468 – 14

1) Die Einheitsliste war eine gemeinsame Liste der Christlichsozialen Partei (CSP), der Großdeutschen Volkspartei (GDVP) und der Nationalsozialisten. Der Vergleichswert von 1923 ist die Gesamtsumme dieser Parteien.

Einzelnachweise

  1. Biographie Johannes Ude. Archiv für die Geschichte der Soziologie in Österreich. Institut f. Soziologie, Karl-Franzens-Universität Graz (www-classic.uni-graz.at/sozwww/agsoe/home.html)
  2. Der Landtag in Steiermark. In: Vorarlberger Volksblatt, Nr. 96/1927 (62. Jahrgang), 27. April 1927, S. 2. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/vvb
  3. Endgültige Wahlresultate: Der neue Landtag in Steiermark. In: Vorarlberger Landes-Zeitung, Nr. 97/1927 (64. Jahrgang), 26. April 1927, S. 1. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/vlz
  4. Die Landtagswahlen. Steiermark. In: Neuigkeits Welt-Blatt, Nr. 98/1927 (54. Jahrgang), 28. April 1927, S. 7. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nwb
  5. Der Landtag in Steiermark. In: Vorarlberger Volksblatt, Nr. 96/1927 (62. Jahrgang), 27. April 1927, S. 2. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/vvb
  6. Die Sozialdemokraten gewinnen in Steiermark 17.435 Stimmen, die Einheitsliste verliert 51.434 Stimmen. In: Arbeiterwille, Nr. 113/1927 (38. Jahrgang), 26. April 1927, S. 1. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/awi