Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.06.2020, aktuelle Version,

Marianne Stöger

Marianne Stöger (* 24. April 1934 in Matrei am Brenner) ist eine ehemalige österreichische Lepra-Krankenschwester in Südkorea.[1]

Leben

Marianne Stöger wuchs in Matrei am Brenner auf und arbeitete nach Abschluss der Krankenschwesterschule von 1955 bis 1962 an der Universitätsklinik Innsbruck. Von 1962 bis 2005 war sie am Sorok Island Hospital in Korea tätig. Seit ihrer Pensionierung lebt sie wieder in Tirol.[2]

Auszeichnungen

1999 wurde sie mit dem oft als koreanischer Nobel-Preis bezeichneten Ho-Am-Preis ausgezeichnet.[3] Das Preisgeld von 200.000 Dollar spendete sie dem Krankenhaus. 2018 erhielt sie das Ehrenzeichen des Landes Tirol.[4]

Einzelnachweise

  1. Walter Achleitner: Koreas Titelheldin: Sr. Marianne Stöger (Memento des Originals vom 7. April 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kirchenzeitung.at; KirchenZeitung im Netz, 10. August 1999
  2. 46 Jahre glücklich auf einer Leprainsel gelebt und gedient@1@2Vorlage:Toter Link/old.kath-kirche-vorarlberg.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. ; kirchenblatt.at, 16. April 2006, Seite 9
  3. samsungfoundation.org: Liste der Gewinner des Ho-Am Prize. Abgerufen am 22. Dezember 2010.
  4. Ehrenzeichen für zwölf Tiroler Persönlichkeiten, tirol.orf.at vom 20. Februar 2018