Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.04.2019, aktuelle Version,

Monika Auer

Monika Auer (* 21. April 1957 in Welschnofen) ist eine frühere italienische Rennrodlerin.

Monika Auer war in der ersten Hälfte der 1980er Jahre vor allem im Rennrodel-Weltcup erfolgreich. 1980 kam sie bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid auf den 16. Rang. In der Saison 1980/81 musste sich Auer nur Angelika Schafferer geschlagen geben und kam somit auf den zweiten Platz der Gesamtwertung. Ein Rennen in Winterberg konnte die Südtirolerin gewinnen. In der folgenden Saison belegte sie hinter Vera Zozuļa und Marie-Luise Rainer den dritten Rang. 1984 in Sarajevo startete Auer zum zweiten Mal bei Olympischen Winterspielen und fuhr auf den 13. Platz. Bei der Europameisterschaft des Jahres gewann sie den Titel vor Heike Popel und Bettina Schmidt.[1]

Erfolge

Weltcupsiege

Einsitzer

Nr. Datum Ort Bahn
1. 21. Dez. 1980 Deutschland  Winterberg Bobbahn Winterberg
  • Monika Auer in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Anmerkungen

  1. Im Internet ist Monika Auer in den Statistiken häufig fälschlich als Hilde Auer geführt.