Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.11.2018, aktuelle Version,

Nöchling

Marktgemeinde
Nöchling
Wappen Österreichkarte
Wappen fehlt
Nöchling (Österreich)
Nöchling
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Fläche: 19,59 km²
Koordinaten: 48° 13′ N, 14° 59′ O
Höhe: 533 m ü. A.
Einwohner: 1.077 (1. Jän. 2018)
Bevölkerungsdichte: 55 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3691
Vorwahl: 07414
Gemeindekennziffer: 3 15 28
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Unterer Markt 1
3691 Nöchling
Website: www.noechling.at
Politik
Bürgermeister: Roman Grabner (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(19 Mitglieder)
13
6
13  6 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Nöchling im Bezirk Melk
BerglandArtstetten-PöbringBischofstettenBlindenmarktDorfstettenDunkelsteinerwaldEmmersdorf an der DonauErlaufGolling an der ErlaufHofamt PrielHürmKilbKirnberg an der MankKlein-PöchlarnKrummnußbaumLeibenLoosdorfMankMarbach an der DonauMaria TaferlMelkMünichreith-LaimbachNeumarkt an der YbbsNöchlingPersenbeug-GottsdorfPetzenkirchenPöchlarnPöggstallRaxendorfRuprechtshofenSt. Leonhard am ForstSt. Martin-KarlsbachSt. OswaldSchollach (Niederösterreich)Schönbühel-AggsbachTexingtalWeitenYbbs an der DonauYspertalZelking-MatzleinsdorfNiederösterreich Lage der Gemeinde Nöchling im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Nöchling ist eine Marktgemeinde mit 1077 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2018) im Bezirk Melk in Niederösterreich.

Geographie

Nöchling liegt in der südwestlichen Ecke des Waldviertels in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 19,59 Quadratkilometer. 41,59 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sieben Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]):

  • Artneramt (61)
  • Baumgartenberg (22)
  • Freigericht (56)
  • Gulling (99)
  • Mitterndorf (82)
  • Niederndorf (58)
  • Nöchling (699)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Artneramt, Mitterndorf und Nöchling.

Nachbargemeinden

Von Norden beginnend grenzen an Nöchling im Uhrzeigersinn Sankt Oswald, Hofamt Priel und Neustadtl an der Donau in Niederösterreich sowie St. Nikola an der Donau und Waldhausen im Strudengau in Oberösterreich.

Einwohnerentwicklung

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 1019 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 951 Einwohner, 1981 898 und im Jahr 1971 905 Einwohner.

Politik

Gemeinderatswahlen
 %
80
70
60
50
40
30
20
10
0
66,87  %
(-4,46 %p)
33,13  %
(+4,46 %p)
   

Der Gemeinderat hat 19 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Roman Grabner, Amtsleiterin Renate Ringler.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die ÖVP 11 und die SPÖ 8 Mandate.[2] Bei der Gemeinderatswahl 2010 verlor die SPÖ drei Sitze an die ÖVP, die FPÖ trat nicht mehr an.[3] Bei der Gemeinderatswahl 2015 gewann die SPÖ ein Mandat von der ÖVP zurück.[4]

Bürgermeister

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wirtschaft und Infrastruktur

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 33, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 83. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 457. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 45,53 Prozent.

Persönlichkeiten

Der Kabarettist und Schauspieler Josef Hader wuchs in Nöchling auf.

  Commons: Nöchling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2018 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2018), (Excel)
  2. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2005 in Nöchling. Amt der NÖ Landesregierung, 4. März 2005, abgerufen am 22. November 2018.
  3. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2010 in Nöchling. Amt der NÖ Landesregierung, 8. Oktober 2010, abgerufen am 22. November 2018.
  4. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Nöchling. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 22. November 2018.