unbekannter Gast
vom 07.01.2018, aktuelle Version,

Patricia Emonet

Patricia Emonet
Nation Frankreich  Frankreich
Geburtstag 22. Juli 1956 (61 Jahre)
Geburtsort Sallanches, Frankreich
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Status zurückgetreten
Karriereende 1979
Medaillenspiegel
Junioren-EM 2 × 0 × 1 ×
 Alpine Ski-Junioreneuropameisterschaften
0Gold0 Madonna di Campiglio 1972 Abfahrt
0Gold0 Madonna di Campiglio 1972 Slalom
0Bronze0 Madonna di Campiglio 1972 Riesenslalom
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 4
 Gesamtweltcup 3. (1972/73)
 Riesenslalomweltcup 4. (1972/73)
 Slalomweltcup 1. (1972/73)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Riesenslalom 1 0 0
 Slalom 3 2 4
 

Patricia Emonet (* 22. Juli 1956 in Sallanches) ist eine ehemalige französische Skirennläuferin. Sie gewann in der Saison 1972/73 den Slalom-Weltcup.

Karriere

Die ältere Schwester von Claudine Emonet war 1972 bei der erstmals ausgetragenen Junioreneuropameisterschaft in Madonna di Campiglio mit zwei Goldmedaillen in der Abfahrt und im Slalom sowie einer Bronzemedaille im Riesenslalom die erfolgreichste Teilnehmerin. Im Skiweltcup konnte sie zum ersten Mal im Dezember 1972 mit einem dritten Platz im Slalom von Val-d’Isère punkten. Sie etablierte sich sogleich an der Weltspitze und gewann von Januar bis März 1973 drei Slaloms und einen Riesenslalom, womit sie in der Saison 1972/73 den Slalomweltcup für sich entschied, Vierte im Riesenslalomweltcup und Dritte im Gesamtweltcup wurde. Sie konnte in den folgenden Jahren diese Ergebnisse nicht wiederholen, erreichte aber in den Saisonen 1975/76 und 1976/77 noch insgesamt vier Podestplätze. Im Januar 1979 gewann sie ihre letzten Weltcuppunkte.

Bei der Weltmeisterschaft 1974 in St. Moritz wurde Emonet 12. im Riesenslalom und 16. im Slalom. Zwei Jahre später wurde sie bei den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck 11. im Riesenslalom, während sie im Slalom im zweiten Durchgang ausschied, nachdem sie im ersten Lauf auf Rang fünf gelegen war. Bei der Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch-Partenkirchen kam sie nur auf den 38. Rang im Riesenslalom. Im Slalom schied sie im ersten Durchgang aus.[1] 1973, 1976 und 1977 wurde Emonet Französische Meisterin im Slalom.

Erfolge

Olympische Winterspiele

(zählten zugleich als Weltmeisterschaften)

Weltmeisterschaften

Weltcupsiege

Datum Ort Land Disziplin
2. Januar 1973 Maribor Slowenien Slalom
3. März 1973 Mont Sainte-Anne Kanada Slalom
22. März 1973 Heavenly Valley USA Slalom
23. März 1973 Heavenly Valley USA Riesenslalom

Weitere Erfolge

Einzelnachweise

  1. WM-Ergebnisse abgerufen am 10. November 2010 von www.alpineskiing-worldchampionships.com (Website nicht mehr erreichbar)