unbekannter Gast
vom 03.11.2017, aktuelle Version,

Peraugymnasium

Peraugymnasium
Schulform Gymnasium, Realgymnasium
Gründung 1869
Adresse

Peraustraße 10

Ort Villach
Bundesland Kärnten
Staat Österreich
Koordinaten 46° 36′ 37,6″ N, 13° 50′ 45,8″ O
Träger Staat
Schüler etwa 1200
Lehrkräfte etwa 110
Leitung Herwig Hilber
Website www.peraugymnasium.at

Das Peraugymnasium ist ein Unter- und Oberstufengymnasium im Villacher Stadtteil Perau. Es ist mit rund 1200 Schülern und 110 Lehrkräften das zweitgrößte und älteste Villachs.

Geschichte

Der Bau des Gymnasiums begann im Jahr 1869. Der Westflügel des Gebäudes wurde 1872 fertiggestellt, jedoch wurde schon zuvor in einer provisorisch eingerichteten Klasse in einem Gasthaus der Unterricht aufgenommen.[1] Bis zum Jahr 1909 war das Peraugymnasium ein reines Knabengymnasium. Als Mädchen zum Unterricht zugelassen wurden, stieg ihre Anzahl innerhalb weniger Jahre deutlich, worauf man das Gymnasium ausbauen musste.[2] Der erbaute Osttrakt stand aber bis 1961 nur als Volks- und Sonderschule zur Verfügung. In jenem Jahr wurde der Osttrakt zum Mädchengymnasium umfunktioniert. 1978 wurde wegen Raumnot das Gebäude wieder ausgebaut; es bekam einen Turnsaal und eine Sportanlage. Bei einem weiteren Umbau 1982 wurde am 4. Oktober bei Bauarbeiten ein Brand ausgelöst, der Teile der Schule verwüstete. 1984/85 wurde der Bau des gesamten Südflügels abgeschlossen. Die Schule hatte nun ihren charakteristischen Innenhof.[3]

2008/09 wurde erneut wegen Raummangels ein zusätzlicher Trakt geschaffen. Im Innenhof wurde ein schwarzer Glaskubus geschaffen, der eine Modernisierung und einen Kontrast zum Altbau symbolisieren soll. Dem Peraugymnasium stehen nun sechs neue Klassenzimmer und ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Im Zuge des Baus werden noch immer in der gesamten Schule kleinere Modernisierungen durchgeführt, die Turnsäle erneuert und die gesamte denkmalgeschützte Fassade restauriert.[4]

Leitung

Am 1. September 2010 ging Christoph Zebedin nach 13 Jahren als Direktor in Pension. Seit Dezember 2012 ist Herwig Hilber der Schulleiter.[5][6]

Partnerschulen

  • Liceo Scientifico Statale „Michelangelo Grigoletti“ in Pordenone, Italien (seit 1991)
  • Collège Emile Zola in Suresnes, Frankreich (seit 1993)
  • St. Alban’s Catholic High School in Ipswich, England (seit 1997)

Bekannte Absolventen

Veranstaltungen

Traditionelle alljährliche Veranstaltungen des Peraugymnasiums sind:

  • Der Ball der Villacher Gymnasien ist ein Maturaball, der seit 2015 im Casineum Velden stattfindet und gemeinsam mit dem BG/BRG Villach St. Martin zelebriert wird.[7]
  • Die Maturafeier in der Burgruine Finkenstein.
  • Entweder ein Fußballspiel am schuleigenen Sportplatz oder ein Eishockeyspiel in der Villacher Stadthalle der Maturanten gegen eine Auswahl an Sportlehrern.
  • Ein Informationsabend für alle Volksschüler, die sich für die Schule interessieren oder anmelden wollen.
  Commons: Peraugymnasium Villach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Johannes Buchacher, Herwig Leipold: Die Gründung der Schule. Abgerufen am 16. Februar 2017.
  2. Johannes Buchacher, Herwig Leipold: Schülerzahlen von 1869 bis 1935. Abgerufen am 16. Februar 2017.
  3. Johannes Buchacher, Herwig Leipold: Die Raumnot und der Umbau des Schulgebäudes von 1977 bis 1985. Abgerufen am 16. Februar 2017.
  4. Danja Santner: Peraugymnasium: Dieser Umbau macht Schule. Kleine Zeitung, 17. November 2009, abgerufen am 16. Februar 2017.
  5. Direktor Dr. Zebedin übergibt ein wohlbestelltes Haus (Memento vom 21. April 2015 im Internet Archive) Website Stadt Villach, 29. August 2010, abgerufen am 21. April 2015.
  6. Direktor. Peraugymnasium Villach, abgerufen am 27. Juli 2017.
  7. Philip Edlinger: Villacher Gymnasien stehen vor der gemeinsamen Ballpremiere. Kleine Zeitung, 19. Mai 2015, abgerufen am 16. Februar 2017.