unbekannter Gast
vom 08.11.2016, aktuelle Version,

Pfarrkirche Franking

Kath. Pfarrkirche hl. Maria Magdalena in Franking
Orgelprospekt im Langhaus
Wappen der Grafen von Franking in der Pfarrkirche Franking

Die römisch-katholische Pfarrkirche Franking steht im Ort Franking in der Gemeinde Franking im Bezirk Braunau am Inn in Oberösterreich. Die auf die heilige Maria Magdalena geweihte Kirche gehört zum Dekanat Ostermiething in der Diözese Linz. Die Kirche und der Friedhof stehen unter Denkmalschutz.

Geschichte

Eine Kirche wurde 1324 urkundlich genannt. Der gotische Chor und das Mittelschiff um 1445 wurden im Barock durch Seitenschiffe, im Süden 1689 mit dem Turm, im Norden 1723, und Anbauten die über den Chor vorgezogen wurden und alle unter einem gemeinsamen Satteldach stehen erweitert.

Architektur

Das dreijochige Mittelschiff mit einem Netzrippengewölbe steht in geknickter Reihung am leicht eingezogenen einjochigen netzrippengewölbten Chor mit einem Dreiachtelschluss (um 1445). Die barocken niedrigeren Seitenschiffe sind gratgewölbt. Der schlanke Westturm mit einem achtseitigen Aufsatz trägt einen Zwiebelhelm. Das gotische Sakristeiportal hat eine Tür mit gotischen Beschlägen. Die südliche Eingangstüre hat gotische Beschläge.

Ausstattung

Der Hochaltar um 1755 trägt Werke des Bildhauers Johann Jakob Schnabl und zeigt ein Altarbild des Malers Tobias Schinagl (1668).

Literatur

  • Franking, Pfarrkirche hl. Maria Magdalena. S. 73. In: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Oberösterreich. Von Erwin Hainisch, Neubearbeitet von Kurt Woisetschläger, Vorworte zur 3. Auflage (1958) und 4. Auflage (1960) von Walter Frodl, Sechste Auflage, Verlag Anton Schroll & Co., Wien 1977.
  Commons: Mary Magdalene Church (Franking)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien