Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.01.2019, aktuelle Version,

SV Lafnitz

SV Licht-Loidl Lafnitz
Basisdaten
Name Sportverein Licht-Loidl Lafnitz
Sitz Lafnitz, Steiermark
Gründung 1964
Farben blau-gelb
Präsident Walter Kogler
Vorstand Bernhard Loidl
Website www.sv-licht-loidl-lafnitz.at
Erste Mannschaft
Cheftrainer Ferdinand Feldhofer
Spielstätte Sportplatz Lafnitz
Plätze 1.500
Liga 2. Liga
2017/18 1. Platz (Regionalliga Mitte)
Heim
Auswärts

Der SV Licht-Loidl Lafnitz ist ein österreichischer Fußballverein in der steirischen Gemeinde Lafnitz. Der Klub spielt seit der Saison 2018/19 in der 2. Liga.

Geschichte

Der Verein, der dem Steirischen Fußballverband angehört, wurde 1964 gegründet und spielte überwiegend in den Unterklassen der Steiermark.

Mit der Übernahme der Obmannstelle durch Bernhard Loidl, der schon zuvor den Verein mit seiner Firma Licht Loidl als Sponsor unterstützte, im Jahr 2009, gelangen dem Verein große sportliche Erfolge.[1] Er verpasste dem Verein neue Strukturen, die sich auf die sportlichen Leistungen positiv auswirkten. Im Zwei-Jahres-Rhythmus wurden Meistertitel gefeiert womit bis 2013 der Aufstieg von der sechsten Leistungsstufe in die dritte Leistungsstufe, die Regionalliga Mitte gelang.

Parallel dazu wurde in den Jahren 2011 und 2012 der alte, baufällige Sportplatz in eine neue, schmucke Fußballarena mit neuem Klubhaus und neuer Tribüne verwandelt.[1] Obwohl die Gemeinde gerade einmal 1400 Einwohner zählt, beträgt das Fassungsvermögen etwa 2000 Zuschauer. Während in der Landesliga durchschnittlich rund 800 Zuschauer die Heimspiele besuchten, so sind es in der Regionalliga gegenwärtig rund 1000 Besucher, die zum Großteil aus dem benachbarten Burgenland kommen.[2] Selbst bei Auswärtsspielen begleiten etwa 100 Fans die Mannschaft.

Die Spieler der Mannschaft kommen zum überwiegenden Teil aus der Region, womit eine besondere Bindung zu den Zuschauern vorhanden ist. Es sind einige ehemalige Spieler vom benachbarten Erstligisten TSV Hartberg beim SV Licht-Loidl Lafnitz tätig.

Über Lafnitz schafften unter anderem zwei Spieler den Sprung in den Profifußball: Der Kroate Domagoj Bešlić, der im Jänner 2018 zu Lafnitz zurückkehrte, wechselte 2015 zum Zweitligisten SK Austria Klagenfurt; Albert Vallci schloss sich 2016 dem zweitklassigen SV Horn an.

Aufstieg in die 2. Liga

Christian Waldl, der im Besitz der UEFA-A-Lizenz ist, kam im Sommer 2012 vom USV Hartberg Umgebung und es gelang ihm auf Anhieb, die Mannschaft zum Titelgewinn in der Landesliga Steiermark zu führen. Im September 2015 trennte man sich von Waldl.[3] Nachfolger von Waldl wurde der ehemalige österreichische Nationalspieler Ferdinand Feldhofer.[4]

In der ersten Saison unter Feldhofer wurde der sechste Tabellenrang erreicht. Die zweite Saison beendeten die Oststeirer zwei Punkte hinter dem Meister TSV Hartberg auf dem zweiten Tabellenrang. In der Saison 2017/18 war es schließlich soweit: Nachdem der SV Lafnitz seit dem 13. Spieltag ununterbrochen die Tabellenführung innehatte, konnte am 26. Spieltag mit einem 3:0-Sieg über die Amateure des Wolfsberger AC der Aufstieg fixiert werden.[5] Endgültig besiegelt wurde der Aufstieg durch die Zulassungsvergabe; der Verein erhielt die Zulassung in erster Instanz.[6] Zudem konnte sich die Mannschaft um Trainer Feldhofer am 28. Spieltag mit einem 3:1-Sieg über Verfolger FC Gleisdorf 09 vorzeitig den Meistertitel in der Regionalliga Mitte sichern.[7]

Kampfmannschaft

Trainerteam

Trainer Ferdinand Feldhofer

Stand: 11. Juli 2018[8]

Funktion Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Trainer Ferdinand Feldhofer 23.10.1979 Osterreich 10/2015 Spieler SK Sturm Graz
Co-Trainer Rainer Wohlmuth 24.10.1974 Osterreich 07/2014 SC Pinkafeld
Torwarttrainer Markus Heil 17.05.1992 Osterreich 07/2018 FC Gleisdorf 09

Aktueller Kader

Kapitän Wolfgang Waldl
Michael Kölbl
Torjäger Mario Kröpfl

Stand: 20. Jänner 2019[8]

Rücken-
nummer
Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Torhüter
01 Andreas Zingl 27.06.1992 Osterreich 01/2014 SV Stegersbach
21 Lucas Wabnig 14.08.1995 Osterreich 07/2014 TSV Hartberg
Verteidigung
02 Raoul Delgado 30.07.1993 Frankreich 08/2018 NK Ankaran
06 Lukas Schmidt 22.09.1996 Osterreich 07/2014 AKA Burgenland
07 Christoph Gschiel 26.12.1990 Osterreich 01/2013 SC Kalsdorf
08 Marco Köfler 14.11.1990 Osterreich 01/2017 vereinslos (zuvor FC Winterthur)
15 Georg Grasser 03.10.1990 Osterreich 07/2015 SC Weiz
19 Julian Tomka 05.05.1997 Osterreich 07/2016 TSV Hartberg
26 Martin Rodler 24.02.1989 Osterreich 01/2014 SV Mattersburg
Gabriele Piras 03.06.1999 Italien 01/2019 SK Sturm Graz
Mittelfeld
05 Michael Kölbl 20.11.1986 Osterreich 01/2012 TSV Hartberg
12 David Schloffer 28.04.1992 Osterreich 01/2018 FSV Wacker 90 Nordhausen
13 Emir Redžić 15.02.1995 Bosnien und Herzegowina 09/2013 SK Sturm Graz II
14 Mario Kröpfl 21.12.1989 Osterreich 07/2015 SV Horn
16 Christoph Friedl 14.07.1992 Osterreich 07/2012 TSV Hartberg
18 Wolfgang Waldl (C) 07.06.1989 Osterreich 07/2011 TSV Hartberg
20 Thorsten Schriebl 24.11.1998 Osterreich 07/2018 SV Stegersbach
24 Bernd Kager 14.07.1987 Osterreich 07/2016 SK Austria Klagenfurt
27 Florian Prohart 12.01.1999 Osterreich 07/2018 Wolfsberger AC II
30 Josip Krznarić 07.01.1993 Kroatien 08/2018 NK Istra 1961
45 Philipp Seidl 20.12.1997 Osterreich 01/2018 SK Sturm Graz II
Angriff
10 Domagoj Bešlić 01.12.1990 Kroatien 01/2018 SC Fürstenfeld
11 Michael Tieber 04.09.1988 Osterreich 07/2015 SC Wiener Neustadt
22 Nikola Zivotic 26.01.1996 Osterreich 07/2018 SCR Altach
39 Maximilian Entrup 25.07.1997 Osterreich 09/2018 vereinslos (zuvor SK Rapid Wien)
Milislav Popovic 06.03.1997 Australien 01/2019 vereinslos (zuvor Eintracht Braunschweig II)
Barnabás Varga 25.01.1994 Ungarn 01/2019 SV Mattersburg

Transfers

Neuzugang Nikola Zivotic

Stand: 22. Jänner 2019[9]

Zugänge: Abgänge:
Sommer 2018
  • Christopher Feiner (SC Fürstenfeld)
  • Robin Bleyer (SV Eltendorf)
  • Jan Meimer (SV Rohrbach/Lafnitz)
  • Pono Pintarić (NK Sloga Štrigova)
Winter 2018/19

II. Mannschaft

SV Lafnitz II
Name SV Lafnitz II
Spielstätte Fußballarena Lafnitz
Plätze 3.000
Trainer Klaus Guger
Liga Landesliga
2017/18 1. Platz (Oberliga Süd)

Die zweite Mannschaft des SV Lafnitz spielt seit der Saison 2018/19 in der Landesliga.

Trainerteam

Stand: 19. August 2018[10]

Funktion Name Geburtsdatum Nationalität beim Verein
seit
letzter Verein
Trainer Klaus Guger 20.11.1974 Osterreich 07/2018 SV Eberau
Co-Trainer Christoph Wagner 24.03.1986 Osterreich

Aktueller Kader

Stand: 19. August 2018[10]

Tor
31 Osterreich Johannes Straussberger
33 Osterreich Lorenz Koller
41 Osterreich Maximilian Posch
 
 
 
 
Abwehr
04 Osterreich Jan Röhrling
06 Osterreich Lukas Schmidt
25 Osterreich Toni Harrer
28 Osterreich Andreas Tatschl
29 Osterreich Mario Pilz
36 Osterreich Anton Stanic
 
Mittelfeld
13 Bosnien und Herzegowina Emir Redžić
20 Osterreich Thorsten Schriebl
23 Osterreich Raffael Mohr
27 Osterreich Florian Prohart
32 Osterreich Felix Koller
34 Osterreich Can Kisa
37 Osterreich Julian Konrad
Angriff
35 Osterreich Daniel Kopper
 
 
 
 
 
 

Trainerhistorie

von bis Trainer[11] Anmerkung
09.12.2009 30.06.2012 Johannes Sauhammel Aufstieg in die Regionalliga Mitte
01.07.2012 26.09.2015 Christian Waldl
27.09.2015 09.10.2015 Rainer Wohlmuth Interimstrainer
seit 10.10.2015 Ferdinand Feldhofer Aufstieg in die 2. Liga

Erfolge

Die Mannschaft der SV Lafnitz im Sommer 2017. Von links nach rechts:
1. Reihe: Masseur Johann Lechner, Marco Köfler, Christoph Wagner, Bernd Kager, Fabian Diendorfer, Martin Rodler, Julian Tomka, Emir Redzic, Philipp Lembäcker, Christoph Friedl, Wolfgang Waldl und Trainer Ferdinand Feldhofer.
2. Reihe: Salko Mujanovic, Raffael Mohr, Milos Acimovic, Robin Bleyer, Lucas Wabnig, Johannes Straussberger, Lukas Schmidt, Christoph Gschiel und Mario Kröpfl.
  • 2008/09: Meistertitel in der Unterliga Gruppe Ost (sechste Leistungsstufe) und Aufstieg in die Oberliga Süd
  • 2010/11: Meistertitel in der Oberliga Süd (fünfte Leistungsstufe) und Aufstieg in die Landesliga Steiermark
  • 2012/13: Meistertitel in der Landesliga Steiermark (vierte Leistungsstufe) und Aufstieg in die Regionalliga Mitte
  • 2017/18: Meistertitel in der Regionalliga Mitte (dritte Leistungsstufe) und Aufstieg in die 2. Liga
  Commons: SV Lafnitz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Kleine Zeitung vom 1. August 2013: Lafnitz: Ein Dorfklub mit fantastischem Anhang (aufgerufen am 30. Oktober 2013)
  2. Regionalliga.com: Fußballverrücktes Dorf - Willkommen SV Lafnitz (aufgerufen am 30. Oktober 2013)
  3. Christian Waldl tritt als Trainer des SV Lafnitz zurück ligaportal.at, am 26. September 2015, abgerufen am 1. Mai 2018
  4. Ex-Nationalteamspieler wird neuer Trainer beim SV Lafnitz! ligaportal.at, am 10. Oktober 2015, abgerufen am 1. Mai 2018
  5. "Jung-Wölfe" gezähmt! Lafnitzer Aufstieg nach 3:0-Sieg in trockenen Tüchern! ligaportal.at, am 20. April 2018, abgerufen am 1. Mai 2018
  6. 90 Prozent aller Klubs erhalten Lizenz bzw. Zulassung in erster Instanz bundesliga.at, am 30. April 2018, abgerufen am 1. Mai 2018
  7. SV Lafnitz Meister in der Regionalliga Mitte laola1.at, am 5. Mai 2018, abgerufen am 5. Mai 2018
  8. 1 2 sv-licht-loidl-lafnitz.at: Kader Kampfmannschaft (abgerufen am 11. Juli 2018)
  9. Transfermarkt.at: Transfers 2018/19 (abgerufen am 6. Juli 2018)
  10. 1 2 sv-licht-loidl-lafnitz.at: Kader Amateure (abgerufen am 19. August 2018)
  11. Transfermarkt.at: Mitarbeiterhistorie SV Lafnitz (abgerufen am 8. Juni 2018)