unbekannter Gast
vom 06.07.2017, aktuelle Version,

Vierschanzentournee 1976/77

25. Vierschanzentournee
Sieger
Tourneesieger Deutschland Demokratische Republik 1949  Jochen Danneberg
Oberstdorf Osterreich  Anton Innauer
Garmisch-Partenkirchen Deutschland Demokratische Republik 1949  Jochen Danneberg
Innsbruck Deutschland Demokratische Republik 1949  Henry Glaß
Bischofshofen Schweiz  Walter Steiner
1975/76 1977/78

Die 25. Vierschanzentournee 1976/77, ein deutsch-österreichischer Skisprungwettbewerb fand vom 30. Dezember 1976 bis zum 6. Januar 1977 statt. Die Veranstaltungsorte waren Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen in Deutschland sowie Innsbruck und Bischofshofen in Österreich. Die Tournee wurde von Jochen Danneberg aus der DDR gewonnen.

Oberstdorf

Pos. Springer Land Punkte
01 Anton Innauer Osterreich  Österreich 255,6
02 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 253,7
03 Walter Steiner Schweiz  Schweiz 252,3
04 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 248,2
05 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 239,4
06 Alois Lipburger Osterreich  Österreich 236,6
07 Jouko Törmänen Finnland  Finnland 235,3
08 František Novák Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 232,5
09 Reinhold Bachler Osterreich  Österreich 230,9
10 Johan Sætre Norwegen  Norwegen 229,8

Garmisch-Partenkirchen

Pos. Springer Land Punkte
01 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 235,2
02 Anton Innauer Osterreich  Österreich 222,3
03 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 235,2
04 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 219,3
05 Johan Sætre Norwegen  Norwegen 213,5
06 Walter Steiner Schweiz  Schweiz 212,7
07 Alois Lipburger Osterreich  Österreich 211,9
08 Alfred Pungg Osterreich  Österreich 209,4
09 Jürgen Thomas Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 208,6
10 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 208,3

Innsbruck

Henry Glaß
Pos. Springer Land Punkte
01 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 233,6
02 Walter Steiner Schweiz  Schweiz 226,3
03 Anton Innauer Osterreich  Österreich 217,3
04 Klaus Tuchscherer Osterreich  Österreich 216,4
05 Reinhold Bachler Osterreich  Österreich 216,1
06 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 213,9
07 Juri Iwanow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 213,5
08 Alfred Pungg Osterreich  Österreich 210,4
09 Ján Tánczos Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 207,9
10 Thomas Meisinger Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 203,5

Es gab diverse Probleme mit dem Computersystem, der Weitenmessung und auch der Notenvergabe.[1]

Bischofshofen

Pos. Springer Land Punkte
01 Walter Steiner Schweiz  Schweiz 220,4
02 Karl Schnabl Osterreich  Österreich 217,0
03 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 215,7
04 Thomas Meisinger Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 211,6
05 Klaus Tuchscherer Osterreich  Österreich 207,5
06 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 204,4
07 Per Bergerud Norwegen  Norwegen 200,2
08 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 200,1
09 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 198,1
10 Hans Millonig Osterreich  Österreich 196,1

Endstand

Pos. Springer Land Punkte
01 Jochen Danneberg Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 918,5
02 Walter Steiner Schweiz  Schweiz 911,7
03 Henry Glaß Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 892,4
04 Anton Innauer Osterreich  Österreich 876,0
05 Harald Duschek Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 875,8
06 Thomas Meisinger Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 845,7
07 Karl Schnabl Osterreich  Österreich 844,7
08 Reinhold Bachler Osterreich  Österreich 828,8
09 Alfred Pungg Osterreich  Österreich 827,1
10 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 818,7

Literatur

  • Willi Knecht: Die geteilte Arena. Presseverlag Bahr, Nürnberg 1968

Einzelnachweise

  1. «Erster Platz dank Preisrichterirrtum». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 3. Jänner 1977, S. 11.