unbekannter Gast
vom 30.11.2017, aktuelle Version,

Wolfgang Treichl

Wolfgang Treichl (* 1915 in Wien; † vermutlich 12. Oktober 1944 in Tolmezzo) war Angehöriger der österreichischen Großbürgerfamilie Treichl und starb als Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime.

Treichl war als deutscher Offizier des Afrikakorps in britische Kriegsgefangenschaft geraten. Als unbedingter Gegner des NS-Regimes schloss er sich einer hinter den deutschen Linien kämpfenden britischen Spezialeinheit an. Laut den Erinnerungen von Patrick Martin-Smith kam er bei einem missglückten Absprung von vier SOE-Agenten in Friaul am 12. Oktober 1944 ums Leben. Die vier Männer landeten statt bei den Partisanen in Tramonti direkt über einer deutschen Einheit in Tolmezzo. Einer von ihnen war Wolfgang Treichl (Deckname Taggert).

Literatur

  • Wolfgang Treichl: Am Ende stand die Tat. 2. Auflage. Ueberreuter, Wien 1992, ISBN 3-8000-3346-1.
  • Heinrich Treichl: Fast ein Jahrhundert : Erinnerungen. Paul Zsolnay Verlag, Wien 2003, ISBN 3-552-05283-6.
  • Patrick Martin-Smith: Widerstand vom Himmel : Österreicheinsätze des britischen Geheimdienstes SOE 1944. Czernin Verlag, Wien 2004, ISBN 3-7076-0182-X.
  • Peter Pirker: Subversion deutscher Herrschaft : der britische Kriegsgeheimdienst SOE und Österreich (= Zeitgeschichte im Kontext Bd. 6). V & R Unipress, Göttingen 2012, ISBN 978-3-89971-990-1.