unbekannter Gast

Naturpark Föhrenberge#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

NP07_Burg Liechtenstein_VNÖ.jpg
Burg Liechtenstein
© Naturpark Föhrenberge

Rendezvous mit Ziesel und Schirmföhre#

Die Föhrenberge bezeichnen ein aus gedehntes Waldgebiet des Kalkstein-Wienerwaldes, das von Mödling bis zum Südrand von Wien reicht. Sie bilden die Kulisse um den aktiven Naturpark Sparbach. Charakteristisch sind die schirmförmigen Schwarzföhren („Paraplui-Bäume“). Die zahlreichen Wiesen werden durch weitläufige Trockenrasen, wie z.B. die Perchtoldsdorfer Heide mit ihrer Zieselpopulation, ergänzt.

Einrichtungen und Angebote#

  • Burg Liechtenstein
  • Husarentempel
  • Mountainbikerouten
  • Schutzhütten
  • Quellen in Kaltenleutgeben

Typisches und Besonderes#

NP07_Schwarzföhrenwald_VNÖ.jpg
Blick auf Schwarzföhrenwald im Naturpark
© Naturpark Föhrenberge

Schwarzföhre, Schwarzkiefer, Schirmföhre (Paraplui-Baum)(Pinus nigra austriaca)

Familie
Kieferngewächse
Beschreibung
Der Nadelbaum wird zwischen 20 und 50 m hoch und kann ein Alter von 800 Jahren erreichen. Aufgrund der Ausbildung einer schirmförmigen Krone wird die Schwarzföhre auch Schirmföhre genannt. Die schuppige Rinde hat eine schwarzgraue Färbung und auch die Zapfen (Bockerl) sind innen schwarz gefärbt.
Standort
Die Schwarzföhre ist der Charakterbaum an der Thermenlinie vom Schneeberg-Rax-Gebiet bis in den Wiener Raum und somit auch in großen Teilen des Naturparks Föhrenberge. Sie mag trockene, warme Wälder und Felsen.
Besonderheiten
Der Baum wurde besonders zur Harzgewinnung angebaut. Auch wird das Holz gerne für Theaterbühnen eingesetzt, da es nicht knarrt.

Weiterführendes#

Quelle#

  • Österreichische Naturparke „Natur erleben – Natur begreifen!“, Verband der Naturparke Österreichs, www.naturparke.at

Redaktion: Maga. Lisa Maurer