Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Beisteiner - Alm Steiermark, Beisteineralm #

Die Beisteiner-Alm ist ein besonders beliebter Wanderer-Stützpunkt.
Die Beisteiner-Alm ist ein besonders beliebter Wanderer-Stützpunkt.

Ausgangspunkt ist Wald am Schoberpaß, von wo aus wir an die 6 km bis zum Gh. Jansenberger vlg. Beisteiner (1.230 m) auf guter Schotterstraße hineinfahren. Von hier folgen wir der Markierung über den steilen Almzufahrtsweg in einer 3/4 Std. hinauf zur Beisteiner-Alm (in manchen Karten fälschlich „Peilsteineralm"). Die Hütte mit anschließendem Stall liegt auf 1.540 m in freier Lage mit Blick auf die Gesäuseberge und den Hochreichartstock. Sie wird als Jausenstation geführt.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Ende September.

Besitzer: Fam. Jansenberger.

Bewirtschafter: Pensionisten-Ehepaar.

Viehbestand und Almprodukte: Kühe, Galtvieh. Es werden Butter, Ennstaler Steirerkas und Frischmilchkäse erzeugt.

Wandervorschlag: Von der Alm in einer 3/4 Std. hinauf zum Bärensulsattel (1.794 m) und weiter in 1 Std. auf das Himmeleck (2.096 m).

Karte: ÖK Blatt 131.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.