unbekannter Gast

Artist Is Obsolete: Kunst & Technik#

(Ein Symposion)#

von Martin Krusche

Das Projekt „Mensch und Maschine“ ist vorerst ebenso vor allem online angesiedelt, wie das Austria-Forum gesamt. Diese Art der Netzpräsenz bewährt sich als Netzkultur aber nur dann, wenn sie adäquate Rückbindungen in konkrete Räume hat, an Ort für reale soziale Begegnungen. Nun ist aber Vernetzung kein Inhalt, sondern ein Werkzeug. Was hier gerade an Vernetzung vorankommt, hat sehr konkrete Inhalte und soll sich als kollektive Kulturarbeit bewähren. Aus der konkreten Wissens- und Kulturarbeit sind zwei Umstände gut belegt. Erstens braucht es für das Bewältigen großer Themen genug Zeit und qualitativ solide Kooperationen. Zweitens sind gelingende Kooperationen unter Kulturinitiativen eher seltene Phänomene.

Von links: Ewald Ulrich, Hermann Maurer, Ursula Glaeser und Martin Krusche. (Photo: Kunst Ost)
Von links: Ewald Ulrich, Hermann Maurer, Ursula Glaeser und Martin Krusche. (Photo: Kunst Ost)

Es ist eigentlich immer zu wenig Geld greifbar und es gibt nur begrenztes Augenmerk im Licht der Öffentlichkeit. Das sind aber zwei wichtige Währungen in der Abgeltung der Arbeit.

Hinzu kommt, daß die Steiermark seit den weltweiten Krisen im Kielwasser des Lehman Brothers Crash längst ihr nächstes Doppelbudget absolviert, also auf hartem Sparkurs läuft.

Andrerseits ist Sponsoring auf einen klaren Leistungsaustausch abgestellt. Wer in solchem Kontext Geld gibt, will dafür einen belegbaren Nutzen lukrieren. Das prädestiniert vor allem in der Provinz die komplexe Kulturarbeit nicht gerade für solche Deals.

Keine Sorge! Hier soll nicht geklagt werden, hier wird von Lösungsansätzen erzählt, die wir gerade in die nächste Entwicklungsphase hieven. Wir? Das ist im Augenblick eine überschaubare Runde einzelner Kulturinitiativen mit höchst unterschiedlichen Standorten:

Wir sind nun gemeinsam mit der Realisierung eines Kunstsymposions befaßt, das in mehreren Teilen im Oktober/November 2017 über die Bühnen gehen soll: Artist Is Obsolete. Kunst & Technik: Ein Symposion. Bei einer Konferenz in der Kanzley von Schloß Freiberg (Ludersdorf-Wilfersdorf) hat ein Quartett aus dieser Runde aktuelle Absprachen getroffen. Das dockt an eine erste Konzeptphase der Arbeit von Kultur.at und Kunst Ost an. Damit gehen wir auch auf eine Projektsituation von Fokus Freiberg ein. Das schafft einen Angelpunkt, um die aktuelle Praxis-Phase von Austria-

Zu viel Informationen? Ich hoffe nicht! Aber es ist schon so, daß wir mit einer erheblichen Komplexität zu tun haben, die wir Ihnen hoffentlich in den nächsten Schritten passabel greifbar machen können. Eine der Themenlinien, an der wir heuer gemeinsam arbeiten spannt sich von der Volkskultur über Popkultur zur Gegenwartskunst…